Fehlstart für die Kirschen?

"Wir werden alles daran setzen, dass wir noch in die Aufstiegsstaffel kommen"

Maximilian Willke
10. September 2020, 06:21 Uhr

Archivbild: SV Blau Weiß Neuhof - Foto: Anton Gebhard

Zwei Niederlagen zum Auftakt sind gerade im "besonderen Spielmodus" der Bezirksliga-Saison schmerzhaft. Beim SV Blau Weiß Neuhof ist man dennoch optimistisch, dass diese Saison noch alles möglich ist. 

Sie standen bei nicht wenigen Mannschaften auf dem Favoritenzettel für die Aufstiegsrunde - nun, nach zwei Spieltagen steht allerdings Tabellenplatz fünf (von acht Mannschaften) zu Buche. Der Saisonstart des SV Blau Weiß Neuhof ist Stand jetzt "nicht geglückt". 

Wir alle sind enttäuscht, gerade nach einer so tollen Vorbereitung, wo man spielerisch, kämpferisch und von der Moral nahezu am Optimum war, dann jetzt so blöd den Auftakt gestaltet mit zwei Niederlagen.
Co-Trainer Dennis Reimann
Nach der knappen Auftakt-Niederlage in Volkersheim, folgte am Dienstag der Last-Minute-K.o. beim MTV Almstedt. Das Startprogramm war nicht unbedingt leicht, dennoch hatte das Trainerteam Busch/Reimann sicher mit mehr gerechnet.

Ambergau kommt hinzu dass mit Miguel Werner, der bereits vor dem Spiel gefehlt hat und Florian Rutter, der nach wenigen Minuten verletzt vom Platz musste, die zwei Stützen im Spiel sind, dadurch gehen spielerische Akzente und Sicherheit verloren. Dazu hat Ambergau vorbildlich gekämpft und mit einer guten Härte uns den Schneid abgekauft. Gegen Almstedt fehlen ein paar Körner, dazu kommen ein paar zweifelhafte Schiedsrichter-Entscheidungen. Unter dem Strich haben wir aber beide Partien verdient verloren. Man muss aber dazu sagen, unter dem Strich haben wir verdient verloren. In Ambergau kommt hinzu dass mit Miguel Werner, der bereits vor dem Spiel gefehlt hat und Florian Rutter, der nach wenigen Minuten verletzt vom Platz musste, die zwei Stützen im Spiel sind, dadurch gehen spielerische Akzente und Sicherheit verloren. Dazu hat Ambergau vorbildlich gekämpft und mit einer guten Härte uns den Schneid abgekauft. Gegen Almstedt fehlen ein paar Körner, dazu kommen ein paar zweifelhafte Schiedsrichter-Entscheidungen. Unter dem Strich haben wir aber beide Partien verdient verloren.
Dennis Reimann

Weiter geht es für die 'Kirschen' bereits am Sonntag, dann vor heimischer Kulisse gegen die SV Alfeld, die mit sechs Punkten und der Tabellenführung im Gepäck auf den Klingenberg reist. 

Nichts desto trotz sind wir weiterhin positiv gestimmt, weil wir trotz allem in beiden Spielen einen positiven Spirit hatten, der Teamgeist ist nie verloren gegangen, wir haben immer bis zum Schluss gekämpft und weil wir in der Vorbereitung einfach gezeigt haben, dass wir es drauf haben. Es geht jetzt darum zu zeigen, dass wir die spielerischen Akzente dazu bekommen.
Dennis Reimann

Die Favoritenrolle dürften in diesem Duell also klar verteilt sein, aber bekanntlich sind 'angeschlagene Boxer, die gefährlichsten'. Vielleicht liegt genau darin nun die Chance für die Blau Weißen. 

In dem Modus kann man sich nicht viele Fehler erlauben, wir sind da schon nah am Limit, aber es ist nichts verloren und wir bleiben positiv.
Dennis Reimann
Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf einen der beiden Plätze, die die Qualifikation für die Aufstiegsrunde bedeuten. Aber mit einem Erfolg über die SVA würde man einem direkten Konkurrenten auch gleich drei Punkte abnehmen. 

Wir sind die Letzten, die jetzt einen Haken dran machen. Da kennt man uns anders. Es wird bis zum Schluss gespielt, gemacht und getan. Es ist noch alles drin und wir werden alles daran setzen, dass wir noch in die Aufstiegsstaffel kommen.
Dennis Reimann

Kommentieren