Unschönes Ende

DHB zieht nach - Auch die Eintracht-Saison ist beendet

21. April 2020, 14:15 Uhr

Eintracht Handball

Jetzt ist Gewissheit da: Der Deutsche Handballbund beendet infolge der Corona-Pandemie die Saison in der 3. Liga. Abgesagt werden zudem die Deutschen Meisterschaften der Jugend, für die Eintrachts B-Jugend qualifiziert war.

Diese Entscheidungen haben Präsidium und Vorstand des Deutschen Handballbundes am heutigen Dienstag getroffen. Auch die Handball-Bundesliga der Männer hat beschlossen, die Saison in der 1. und 2. Liga zu beenden. Für Eintracht Hildesheim ist die laufende Spielzeit damit schlagartig beendet. Eintracht Geschäftsführer Gerald Oberbeck hat eine klare Meinung zu der absehbaren Entwicklung: "Das ist die logische Folge der aktuellen Entwicklungen und die richtige Entscheidung. Sie ist zwar schade für unsere Mannschaft und alle Mitarbeiter, da gerade jetzt viele Veränderungen anstehen, aber der Saisonabbruch ist derzeit leider alternativlos." Neben dem Drittligateam ist auch die B-Jugend-Mannschaft betroffen. Oberbeck: "Für unsere B-Jugend ist es schade, dass sie das Erlebnis Deutsche Meisterschaft nicht haben, aber ich hoffe, dass die Jungs in der kommenden Jugend-Bundesliga-Saison dabei sein können."

Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbund, begründete die Entscheidung auf der DHB-Homepage so: „Unsere Vereine der 3. Liga und Jugend-Bundesliga haben an ihren Standorten keine Möglichkeit, den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen und können in der Folge auch keine Spiele austragen. Die Saison in der 3. Liga und der Jugend-Bundesliga abzubrechen, ist aufgrund der Corona-Pandemie und mit Blick auf die weiter dringend erforderliche Reduzierung der Zahl neuer Infektionen eine notwendige und richtige Entscheidung. Leicht gefallen ist uns dieser Schritt nicht, aber angesichts der Corona-Pandemie und der gesundheitlichen Risiken haben Vernunft und Verantwortung unser Handball-Herz überstimmt.“

Kommentieren