Das sind die Hintergründe

Und plötzlich werden die GRIZZLYS europäisch spielen

Maximilian Willke
18. August 2020, 14:45 Uhr

Foto: Maximilian Willke

Die Helios GRIZZLYS Giesen spielen in der kommenden Saison wie berichtet im CEV Challenge Cup. Wir haben mit den Verantwortlichen gesprochen und beleuchten die Hintergründe. 

Wie Montag bereits berichtet, nehmen die Helios GRIZZLYS Giesen in der kommenden Saison am CEV Challenge Cup teil. Für die Mannen des sportlichen Leiters Sascha Kucera ist es eine Premiere, denn erstmals vertreten die Giesener nun auch in einem europäischen Wettbewerb ihre Fahnen. Als eines von sieben Frauen- und Männer-Volleyball-Bundesliga-Teams geht es für die Giesener nicht nur in der Liga und im DVV-Pokal zur Sache. Bei den Männen sind neben den GRIZZLYS (im CEV Challenge Cup) zudem noch der deutsche Meister Berlin und Rekordmeister Friedrichshafen in der Champions League des Volleyballs aktiv. 

'Starkes Netzwerk'

GRIZZLYS-Manager Sascha Kucera sieht den Startplatz als eine historische Chance für das Bundesliga-Team aus Giesen: „Ich freue mich riesig, dass wir die Chance bekommen die Volleyball Bundesliga beziehungsweise den deutschen Volleyball international zu vertreten. Wir sind freudig nervös und werden unser Bestes geben, um den deutschen Volleyball würdig zu vertreten. Dass wir den - wohlüberlegten - Schritt trotz Coronakrise gehen können, zeigt wie stark unser Sponsorennetzwerk mittlerweile geworden ist. Getreu unserem Hashtag „Spuren hinterlassen“ werden wir dies nun auch auf internationalem Parkett tun und somit einen weiteren historischen Schritt in der Clubgeschichte gehen.“

Diese Teams nehmen teil

Itamar Stein - Foto: Maximilian Willke

Teams aus Italien, Frankreich, Portugal, Estland, Rumänien und zum Beispiel der Türkei nehmen am Challenge-Cup teil und könnten Gegner der Giesener werden. Darunter auch prominente Namen wie zum Beispiel 'Sport Lisboa e Benfica' oder Allianz Powervolley Milano. 
"In den letzten zwei Jahren haben wir jeden in der deutschen Volleyballwelt auf die Grizzlys aufmerksam gemacht, und jetzt ist es an der Zeit, dass wir uns auch auf europäischer Ebene vorstellen. Ich freue mich sehr für das Team, den Verein und die Fans", so Trainer Itamar Stein, der zudem anfügte: "Ich bin sehr glücklich, dass der Club diese mutige Entscheidung für sich getroffen hat, und ich bin dankbar für diese großartige Gelegenheit."

Seit 2016 trainiert Stein den Volleyball-Bundesligisten und hat mit diesem viele Dinge erreicht. Den Aufstieg in die 1. Bundesliga, den Klassenerhalt und nun geht er den Weg mit in den internationalen Volleyball. "Die Grizzlys sind ein Teil von mir, und einen weiteren Rekord auf den Geschichtsseiten der Grizzlys aufzustellen, ist etwas Erstaunliches für diesen Club, und ich freue mich, ein Teil davon zu sein", zeigt der Trainer seine Freude.

Die GRIZZLYS sind bereits für die Hauptrunde gesetzt. Welcher Gegner dann auf die GRIZZLYS wartet, wird am 21. August ausgelost. Die Auslosung der Gruppen und Partien findet dann in der CEV-Zentrale in Luxemburg statt und wird ab 13:00 Uhr live auf den Social-Media-Kanälen der CEV zu sehen sein. Alle möglichen gegnerischen Teams findet man auf dieser Seite: https://www.cev.eu/Competition-Area/Competition.aspx?ID=1261&PID=2008 . 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren