Gegen Delbrück

GRIZZLYS Reserve siegt zum Auftakt nach Achterbahnfahrt

15. September 2020, 08:03 Uhr

Archivbild: Jonathan Lehmann bei einem Angriff - Foto: Maximilian Willke

Direkt das erste Auswärtsspiel der TSV Giesen GRIZZLYS II in der dritten Liga hatte es in sich und endete nach einem hart umkämpften und hochklassigen Spiel mit 3:2 für die Giesener. 

Die Mannschaft von Trainer Stefan Drews wirkte von Anfang an voll konzentriert und legten einen guten Start in die Partie hin. Die junge Truppe konnte ihre Stärken, die sie schon in der letzten Saison ausgezeichnet hatten, voll ausspielen. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und einer präzisen Annahme dominierten die GRIZZLYS das Spielgeschehen. Delbrück wirkte überrascht von der fehlerlosen Leistung der Giesener, die immer weiter ihr Spiel durchzogen und den ersten Satz verdient mit 25:18 für sich entschieden. Im zweiten Satz fand die Heimmannschaft immer besser ins Spiel und vor allem der Delbrücker Block stellte die Giesener nun vor größere Probleme. Somit entwickelte sich ein ausgeglichener Satz, in dem sich bis zum Ende kein Team wirklich absetzten konnte. In der Verlängerung hatten die Delbrücker dann mit 26:24 das glücklichere Ende für sich. Doch die Superzweite ließ sich davon nicht beeindrucken. Die Mannschaft schüttelte den verlorenen Satz schnell aus den Knochen und knüpfte im dritten Satz nahtlos an die Leistung aus dem ersten Satz an. Mit einer starken Blockarbeit und Feldabwehr wurden die gegnerischen Angreifer immer wieder vor unlösbare Probleme gestellt, was zu vielen leichten Fehlern auf Seiten der Heimmannschaft führte. Mit 25:16 ging dieser Satz klar an die GRIZZLYS.

Doch wer nun gedacht hat, dass die Gegenwehr des Gastgebers gebrochen sei, lag falsch. Delbrück kämpfte und steigerte seine Leistung im vierten Satz wieder und stellte die leichten Fehler ab. Diese schlichen sich nun auf Giesener Seite ein. Die Annahme wackelte und im Angriff konnte nicht mehr so stark gepunktet werden. Das führte dazu, dass dieser Satz mit 25:22 wieder an die Heimmannschaft ging. Der Tiebreak also musste entscheiden, in dem Delbrück den besseren Start erwischte. Doch beim Stand von 4:7 sorgte Mittelangreifer Robert Schramm mit seinen Assen im Aufschlag für die Wende. Nachdem bei 8:7 erstmals die Führung übernommen werden konnte, ließen sich die Giesener diese nicht mehr nehmen. Fokussiert baute die Mannschaft den Vorsprung weiter aus und beim 15:9 kannte der Jubel keine Grenzen mehr.
MVP wurde Mittelblocker Max Bödder. 

Auch Trainer Stefan Drews zeigte sich erleichtert und sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „ Für den Saisonstart war dies durchaus gutes Spiel. Zwar war unsere Leistung ein wenig wechselhaft und wir konnten das hohe Niveau aus dem ersten Satz nicht halten, wodurch sich vor allem in Satz zwei und vier zu viele leichte Fehler ergeben haben, doch am Ende haben wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen verdienten und arbeitsintensiven Sieg eingefahren.“
Damit stehen für die Superzweite die ersten beiden Punkte in der 3. Liga auf dem Konto. Diese Ausbeute soll am nächsten Wochenende wenn das erste Heimspiel ansteht. Es geht am Sonntagnachmittag um 16 Uhr gegen den TV Hörde und dort soll das nächste Erfolgserlebnis gefeiert werden.

Kommentieren