Spitzenspiel in Hildesheim

Die Invaders empfangen die Langenfeld Longhorns

30. Juni 2022, 17:13 Uhr

Hildesheims Linebacker Jonathan Lühmann und Willhelm Schubert bekommen eine Menge Arbeit gegen die Power Offense der Langenfeld Longhorns. Foto: Hans-Werner Griepentrog

Wer hätte das vor der Saison gedacht, dass das Spitzenspiel in der German Football League 2 am sechsten Spieltag zwischen den Langenfeld Longhorns und den Hildesheim Invaders steigt? Dass die Langenfelder um die Meisterschaft mitspielen werden, war vielen klar. Dass aber die Invaders in dieser Situation sind, darf durchaus als Überraschung bezeichnet werden. Am Samstag kommt die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen um 16 Uhr nach Hildesheim auf das Helios Field am Philosophenweg und wird seine Visitenkarte abgeben. Die Verantwortlichen der Invaders rechnen mit einer vollen Hütte. Wer will sich diese Partie schon entgehen lassen?

Die Invaders stehen zu Hause noch mit einer reinen Weste da. Nach dem überraschenden Auftakterfolg gegen die favorisierten Rostock Griffins, folgte ein noch überraschender Kantersieg gegen den damaligen Tabellenführer Lübeck Cougars. Nach dem deutlichen Auswärtserfolg in Hamburg stehen die Invaders auf Platz drei in der Gesamttabelle. Die Langenfeld Longhorns hingegeben grüßen mit fünf Siegen ohne Niederlage von der Tabellenspitze. Die Truppe von Marcus Herford muss gewarnt sein vor dem Gegner, der in der vergangenen Woche die wieder erstarkten Lübeck Cougars besiegten. Die Partie gegen die Langenfeld Longhorns dürfte die wohl härteste Herausforderung für die Hildesheimer in dieser Saison werden.

Football ist ein Spiel der Statistiken - und da schenken sich beide Teams nichts. Beide Offenses punkten im Schnitt ähnlich häufig: Die Invaders bringen mit 32,5 Punkten im Schnitt den Liga-Bestwert, die Longhorns rangieren knapp dahinter mit 30,2 Punkten. Genau anders herum sieht in der Verteidigung aus. Hier haben die Longhorns mit 13,8 Gegenpunkten die Nase vorn, die Invaders mit 17,2 liegen auf Platz 2. Dafür lassen die Invaders 25 Yards weniger Yards pro Spiel zu als Langenfeld - ebenfalls Liga Bestwerte.

Die Fans dürfen sich auf zwei ähnliche Spielsysteme einstellen: Beide Teams passen gern und sind beide sowohl das Nonplusultra in Sachen Passangriff als auch Verteidigung - statistisch sind kaum Unterschiede auszumachen. Während der Hildesheimer Quarterback Nelson Hughes die Bälle auch gern an US-Runningback Jordan Grant abgibt, kann Langenfelds Spielmacher Michael Fritsche auf das US-Duo Ethan Weinstein und Jerusalem Tootoo zurückgreifen. Bei Receiver sind brandgefährlich und haben zusammen bereits acht Touchdowns erzielt.

Es verspricht am Samstag bei 25 Grad und Sonnenschein pur ein echt heißes Duell zu werden. Headcoach Marcus Herford freut sich auf die Partie. "Wir erwarten einen sehr guten und einen sehr gut gecoachten Gegner. Das wird eine echte Herausforderung für uns, aber ich verspreche, dass wir bereit sein werden, Football zu spielen.
Kickoff ist um 16 Uhr, Einlass um 14 Uhr. Tickets gibt es in den Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse für 10 Euro (8 Euro ermäßigt). Kinder bis einschließlich 14 Jahren haben freien Eintritt. 

Kommentieren