5. Spieltag der Kreisliga Staffel 1

Algermissen erklimmt Tabellenspitze

05. Oktober 2020, 11:56 Uhr

Foto: Maximilian Willke

Am gestrigen Sonntag Nachmittag fand in der Kreisliga Staffel 1 der fünfte Spieltag statt. Die Spvgg. Hüdd.-Machtsum hatte spielfrei. Wir geben euch einen Überblick über die Begegnungen. 

VfL Borsum - SSV Förste 4:2 (0:1)

Gegen die SSV Förste konnte der VFL Borsum seinen zweiten Sieg einholen. Die erste Hälfte der Partie dominierte deutlich die SSV und konnte dies in der 21. Minute mit dem Treffer von Tim Kollakowski feiern. Aufgrund einer schweren Verletzung eines Borsumer Spielers, musste die Begegnung zweimal unterbrochen werden. Durch diesen Schock fand Borsum in der ersten Hälfte nicht richtig ins Spiel. Das hat sich in der zweiten Hälfte der Partie jedoch geändert. Kurz nach der Halbzeit konnte der VFL mit einem Doppelschlag in Führung gehen. Förste gab sich jedoch nicht geschlagen und konnte ausgleichen. In den Schlussminuten hielt Förste dem Druck nicht stand und Borsum konnte die Partie mit zwei weiteren Treffern für sich entscheiden. 

Tore: 0:1 Tim Kollakowski (21.), 1:1 Till Pretor (53.), 2:1 Tobias Feldmann (56.), 2:2 Philipp Weiss (73.), 3:2 Maximilian Wolfinger (81.), 4:2 Till Pretor (86.). 
Zuschauer: 120

FSV Algermissen - SG Schellerten / Ottbergen 3:0 (1:0)

[Widget Platzhalter]
Das Spitzenspiel zwischen Algermissen und Schellerten / Ottbergen ließ ein spannendes Spiel erwarten, doch die 200 Zuschauer sahen eine recht einseitige Partie. Die Algermissener sahen sich einem tief stehenden Gegner gegenüber. In der ersten Halbzeit konnte Torhüter Malte Niemann eine gute Chance von SG Torjäger Jannis Hildebrandt  verhindern. Ansonsten ließ die FSV Hintermannschaft nichts anbrennen. Algermissen-Trainer Adem Cabuk spricht von einem Haushoch verdienten Sieg: 
Ein Riesenlob an meine Mannschaft!
Adem Cabuk, Trainer FSV Algermissen

Nach einem langen Ball hinter die Abwehrkette von Torben Niemann, konnte Ibrahim Kansou seine Mannschaft mit einem Lupfer zum 1:0  in Führung bringen (23.). In der zweiten Hälfte der Partie erhöhte Alan Houban im Kombinationsspiel mit Jonas Seifer zum 2:0 (57.). Seifer war es auch, der die Partie mit einem Elfmeter zum Endstand 3:0 beendete (80.). 

VfB Oedelum - SG Bettmar / Dinklar 2:0 (0:0)

Beim hart umkämpften Derby zwischen Oedelum und Bettmar, hatten die Schiris die Partie gut im Griff. Die erste Halbzeit verlief relativ ausgeglichen, wobei die SG zwei Großchancen hatte, welche jedoch dank Torwart Quentin-Leon Lippert mit starken Paraden verhindert werden konnten. Mehr ließen die kompakt stehenden Oedelumer aber nicht zu. In der zweiten Halbzeit kam der VfB mehr zum Zuge, da Bettmar das Tempo der ersten Halbzeit nicht weiter aufrechterhalten konnte. Nach 15 Sekunden auf dem Platz konnte der eingewechselte Marvin Reckzeh das Leder mit einem Volleyschuss im Netz versenken (62.). Nach einer gelungenen Ecke zog Niklas Tobien aus 19 Metern Entfernung ab. Der Ball rutschte dem Torhüter der SG aus der Hand. 2:0 für den VfB Oedelum (79.). Am Ende der zweiten Hälfte schlug der Ball ein drittes Mal im Netz der SG Bettmar ein. Das Tor wurde jedoch aufgrund von Handspiel nicht gegeben. 

Stefan Bohnenpoll, Trainer VfB Oedelum">Wir waren heute das clevere Team. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden.
Stefan Bohnenpoll, Trainer VfB Oedelum

TuS Lühnde - FC Concordia Hildesheim 0:2 (0:0)

Zwischen TuS Lühnde und FC Concordia Hildesheim fand gestern ein wichtiges Spiel für den FC statt. Concordia Hildesheim hatte das dringende Ziel den letzten Platz hinter sich zu lassen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, ging der FC noch engagierter in die zweite Hälfte und belohnte sich schließlich verdient mit dem 1:0 Treffer von Yordano Adler, welcher nach guter Vorarbeit von Amado Möhle eine scharfe Flanke erfolgreich verwerten konnte (74.). Im Schlussteil der Partie konnte der FC nach einer Ecke der Lühnder durch schnelles Konterspiel ein weiteres Tor erzielen. Torwart Mert Dagoglu konnte den Ball abfangen und mit einem langen Abstoß auf Sören Janke den Konter einleiten. Dieser lässt gekonnt zwei Lühnder stehen und passt rüber auf Lucas Engelke, der den Ball mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern Entfernung in den Winkel hämmert (90.). Mit diesem Traumtor endet die Partie und Concordia kann mit dem ersten Dreier aufatmen. 

Kommentieren