Erste Neuzugänge

Viererpack für den TSV Eberholzen

10. April 2021, 13:43 Uhr

Manager Dirk Sattler (im Hintergrund) begrüßt die vier Eberholzer Neuzugänge: Tobias Brandes, Dominik Wulf, Jonas Brandes und Nicolas Wegener (von links). Foto: Maximilian Willke

Nach Trainer und Co-Trainer präsentiert Dirk Sattler die ersten vier Neuzugänge für den TSV Eberholzen. Insgesamt stehen gleich vier Neue zu Buche, darunter zwei Spieler die bereits in der Bezirksliga aktiv waren. 

Der TSV Eberholzen arbeitet weiter am 'TSV Eberholzen 2.0', wie es Manager Dirk Sattler bei der Vorstellung von gleich vier Neuzugängen nannte. Nach Benjamin Fredrich als neuem Trainer und Daniel Gnebner als spielendem Co-Trainer, präsentierte Sattler dieses Mal vier neue Spieler für die kommende Saison. Nicolas Wegener, Jonas Brandes, Dominik Wulf und Tobias Brandes schnüren in der kommenden Saison die Schuhe für den TSV. 

Ich freue mich über die vier Neuzugänge. Das ist eine gute Mischung aus Erfahrung, aber auch jungen Spielern.
Dirk Sattler, Manager TSV Eberholzen

Insbesondere Dominik Wulf und Tobias Brandes dürfen als starke Transfers angesehen werden. Beide sammelten bereits Erfahrung in der Kreis- und Bezirksliga. Wulf ist 28 Jahre alt und spielte zuletzt für den WTW Wallensen. Dort bekleidete er zumeist die Außenverteidiger-Position. "Dirk ist mein ehemaliger Nachbar, der Kontakt ist nie abgerissen und wir haben immer gesagt, wir wollen mal etwas in gemeinsamer Konstellation machen. Dazu ist Benjamin Fredrich mein Cousin. Wir haben einen guten Draht zueinander", so Wulf selbst.

Brandes kommt wie Trainer Fredrich vom TSV Deinsen und ist mit 31 Jahren der Erfahrenste der vier Neuen. Er fühlt sich im offensiven Mittelfeld am wohlsten. "Ich musste nicht lange überlegen als Benjamin mich angesprochen hat, dass soll aber keineswegs bedeuten, dass mir die Entscheidung nicht schwer gefallen ist", so Brandes über den Wechsel. 

Gegenüber Wulf und Brandes kommen die beiden weiteren Neuzugänge eher wie Jungspunde daher. Nicolas Wegener soll künftig im Tor spielen. Er hatte zuletzt eine Pause eingelegt und zuvor beim TSV Gronau gespielt. Er ist 19 Jahre alt. Noch jünger, nämlich 17 ist Jonas Brandes. Er wird im Dezember 18 und kommt von der JSG Waberg. Wie sein Namensvetter Tobias ist auch Jonas in der Offensive, zumeist auf dem linken Flügel eingesetzt worden. 

Nach und nach füllt sich also die 'neue' Mannschaft des TSV Eberholzen. Manager Sattler gab zudem zu Protokoll dass von sieben Spielern aus der alten Spielgemeinschaft fünf weiter für den TSV auflaufen werden. 

Kommentieren