Von der Regio bis hin zur 1. Kreisklasse

Stimmt ab - wer ist euer zentrale Mittelfeldspieler der Hinrunde? Teil II

19. Dezember 2022, 08:53 Uhr

Die Hinrunde der Saison 2022/2023 ist beendet. Nun haben die meisten Fußballer Winterpause und können sich auf die Hallenturniere vorbereiten. Zum Abschluss der Hinrunde wollen wir mit Eurer Hilfe eine Elf der Hinrunde bestimmen. Dazu erhaltet ihr von uns für die jeweilige Position fünf Vorschläge und könnt daraufhin abstimmen, wer euer Spieler der Hinrunde ist. Heute stellen wir euch sechs Kandidaten für die zweite zentrale Mittelfeld-Position vor! 

Tom Mierisch (PSV GW Hildesheim) ist euer erster zentrale Mittelfeldspieler der Hinrunde

Der Mittelfeldspieler vom PSV GW Hildesheim setzte sich mit 265 Stimmen u.a. gegen Nils-Simon Riebesell (200 Stimmen), Brian van Ditzhuyzen und Catarina Haberstroh mit jeweils 172 Stimmen durch. 

Neben Schlussmann Maximilian Titz vom SV Alfeld stand die Abwehr mit Ibrahim Kansou (SV Newroz), Timo Wittkowski (SV BW Neuhof) und Jonas Getzschmann (SV BW Neuhof II) und das linke Mittelfeld mit Wael Ismail (RSV Achtum) schon. Heute wird der zweite zentrale Mittelfeldspieler gewählt.

Timon Jost (TSV Gronau)

Timon Jost (TSV Gronau). Foto: TSV Gronau

Der großgewachsene Mittelfeldspieler ist Denker und Lenker im Spiel der Gronauer. In der laufenden Saison kommt Timon Jost auf zehn Einsätze und 873 Spielminuten. In den Einsätzen erzielte er fünf Tore selbst und legte eins vor. Vor allem die Tore beim 2:1-Erfolg über Elze und 3:1-Erfolg über Betheln-Eddinghausen waren extrem wichtig für sein Team. 



Lea Popowski (SG Bockenem Ambergau)

Lea Popowski (SG Bockenem Ambergau). Foto: Sascha Brandis

Die 20-Jährige Popowski ist flexibel einsetzbar und macht ihre Aufgaben auf verschiedenen Positionen immer sehr gut. Sie ist sehr laufstark, steckt nie auf und geht in ihren jungen Jahren als gutes Beispiel voran. Lea Popowski kommt in der aktuellen Saison auf sechs Einsätze und 485 Spielminuten. 

Lennart Guder (FC Ambergau-Volkersheim)

Lennart Guder (rechts) vom FC Ambergau-Volkersheim. Foto: Sascha Brandis

Der 30-Jährige Kapitän der Volkis ist alle zwölf Einsätze in der Hinrunde über die volle Distanz gegangen. Lediglich zwei Spiele musste er passen. Der erfahrene Spieler ist der Fels in der Brandung, verliert wenige Zweikämpfe und ist extrem Kopfballstark. FC-Trainer Fabian Bodenstedt kann sich jederzeit auf seinen Kapitän verlassen, der zweite Tore und ein Assists beisteuerte.

Jacqueline Dickhut (PSV GW Hildesheim)

Jacqueline Dickhut (PSV GW Hildesheim). Foto: PSV GW Hildesheim

Die Kapitänin der Oberliga-Mannschaft verpasste kein einziges Spiel in der Hinrunde undkommt auf stolze 904 Spielminuten. Die verletzungsanfällige Mittelfeldspielerin ging trotz einiger Schmerzen mit gutem Beispiel voran und stellte sich in den Dienst der Mannschaft. Die 25-Jährige ist sehr ballsicher, laufstark und das Trainerduo Arzbach/Kreter kann sich immer auf konstant gute Leistungen ihrer Kapitänin verlassen.


Hoshyar Taha Bash (SV Newroz)

Hoshyar Taha Bash (SV Newroz). Foto: Anton Gebhard

Nach anfänglichen Verletzungsproblemen verpasste der zweikampfstarke Mittelfeldspieler ab dem vierten Spieltag keine einzige Spielminute mehr für den Bezirkslisten. Für SV-Trainer Adem Cabuk ist Taha Bash unverzichtbar. Er hält den Rücken für die kreativen Offensiv-Spieler frei und ist zudem sehr kopfballstark. So kommt er in den 13 Einsätzen auf ein Tor und zwei Torvorlagen.

Edwin Hertel (1. FC Sarstedt)

Edwin Hertel (rechts) vom 1. FC Sarstedt. Foto: Anton Gebhard

Der 22-Jährige Mittelfeldspieler hat in dieser Saison einen enormen Sprung nach vorne gemacht und verpasste als einziger Spieler bei Sarstedt kein einziges Spiel. So kommt Edwin Hertel auf 19 Einsätze in 19 Spielen und hat somit stolze 1611 Spielminuten auf seinem Buckel. Hertel ist sehr zweikampfstark und ballsicher und gibt sich nie auf. 

Abstimmung

Wer ist für euch der zweite zentrale Mittelfeldspieler der Hinrunde? HIER könnt ihr abstimmen! 

Kommentieren