Von der Regio bis hin zur 1. Kreisklasse

Stimmt ab - wer ist euer Stürmer der Hinrunde (Teil III)?

23. Dezember 2022, 08:16 Uhr

Die Hinrunde der Saison 2022/2023 ist beendet. Nun haben die meisten Fußballer Winterpause und können sich auf die Hallenturniere vorbereiten. Zum Abschluss der Hinrunde wollen wir mit Eurer Hilfe eine Elf der Hinrunde bestimmen. Dazu erhaltet ihr von uns für die jeweilige Position fünf Vorschläge und könnt daraufhin abstimmen, wer euer Spieler der Hinrunde ist. Der Torwart, die Abwehr und das Mittelfeld steht mittlerweile schon. Heute kommt die dritte Auswahl von sechs Stürmern. 

Mahdi Biso (SV Newroz) ist der Stürmer der Hinrunde (Teil II)

Biso setzte sich mit stolzen 1497 Stimmen unter anderem gegen Retwan Defli (SV Bavenstedt) durch, der auf trotzdem starke 1348 Stimmen kam. Somit fehlt nur noch eine Stürmer Position, dann ist die Elf der Hinrunde komplett. Neben Schlussmann Maximilian Titz vom SV Alfeld stand die Abwehr mit Ibrahim Kansou (SV Newroz), Timo Wittkowski (SV BW Neuhof) und Jonas Getzschmann (SV BW Neuhof II) das Mittelfeld mit Fynn Müller (VfR Germ. Ochtersum), Lea Popowski (SG Bockenem Ambergau), Tom Mierisch (PSV GW Hildesheim) und Wael Ismael (RSV Achtum) schon.

Simon Hauenschild (TuSpo Lamspringe II)

Simon Hauenschild (TuSpo Lamspringe II). Foto: TuSpo Lamspringe

Trotz seines Alters trifft Simon Hauenschild wie am Fließband und kommt in elf Partien auf elf Tore und vier Torvorlagen. Der Aufsteiger kann sich auf den 38-Jährigen verlassen, der auch als Joker schon für das ein oder andere Tor verantwortlich war. Hauenschild kommt wie Wittek auch auf drei Doppelpacks in der Hinrunde. 

Maurice Wittek (SV Alfeld II)

Maurice Wittek (SV Alfeld II). Foto: SV Alfeld

Maurice Wittek ist mit seiner Mannschaft in der Hinrunde voll eingeschlagen und hat ordentlich für Furore gesorgt. Erheblichen Anteil daran hat auch Wittek, der für seine zwölf Saisontore lediglich 667 Spielminuten benötigte. Neben einem Dreierpack gegen Elze kommt Wittek drei Doppelpacks. Vor allem seine beiden Tore gegen Schlusslicht Bockenem (2:0 Endstand) waren sehr wichtig. 

Joy Ledonne (VfB Oedelum)

Joy Ledonne (VfB Oedelum). Foto: Sascha Brandis

Der Sommer-Neuzugang war für Oedelum eine enorme Bereicherung, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. So wurde auch der Landesligist SV Bavenstedt auf ihn aufmerksam, sodass es Ledonn schon im Winter wieder wegzieht. In Oedelum spielte Ledonne auf vielen Positionen. Doch im Sturm stellte er seine Torgefährlichkeit unter Beweis und traf in den letzten vier Spielen stolze acht Mal. Beim 6:3-Erfolg gegen Lühnde traf Ledonne vier Mal. Insgesamt erzielte er in der Hinrunde bei elf Spielen elf Tore und legte ein Tor auf. 

Jonas Jürgens (1. FC Sarstedt)

Jonas Jürgens (1. FC Sarstedt). Foto: Sascha Brandis

Für Landesligist Sarstedt ist Jonas Jürgens aktuell die Lebensversicherung. Der 31-Jährige traf in 16 Spielen 17 Mal und legte drei weitere Tore auf. Vor allem der Viererpack in Eldagsen (3:4 Endstand für Sarstedt) bleibt in Erinnerung sowie die vier Doppelpacks gegen Sulingen, Wetschen, Steimbke und Wunstorf. Jürgens hat einen starken linken Schuss und hat im Strafraum den richten Riecher. 

Louis Diedrich (SV Teutonia Sorsum)

Louis Diedrich (SV Teutonia Sorsum). Foto: Gerhard Peisker

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam der bullige Stürmer auch in dieser Saison wieder zur alten Form und konnte da weitermachen, wo er in der vergangenen Saison aufgehört hat. Der 25-Jährige hat einen extrem starken Schuss und benötigt nicht viele Chancen für ein Tor. In der laufenden Saison kam Diedrich 13 Mal zum Einsatz und erzielte 14 Tore. Er beendete das Jahr mit einem Viererpack in Asel. 

Lars-Michel Riebesell (SV Einum)

Lars-Michel Riebesell (SV Einum). Foto: Dominik Kattge

Mit 14 Toren und drei Torvorlagen gehört Riebesell nicht nur bei seiner Mannschaft, sondern auch in der Liga zu den absoluten Topscorern. Riebesell braucht nicht viele Chancen für ein Tor und war zudem in dieser Saison zwei Mal mit einem Viererpack zur Stelle. Damit war er für die Siege gegen Mühlenberg (Endstand 4:0) und Arnum (Endstand 5:2) alleine verantwortlich. Für Einum-Coach Marcel Hartmann ist Riebesell unverzichtbar. 

Abstimmung

Zur Wahl zum besten Stürmer (Teil III) der Hinrunde geht es HIER. 

Kommentieren