Bereits acht Spieler gebunden

Nächste Vertragsverlängerung perfekt! GRIZZLYS basteln am Kader 2021/22

12. März 2021, 11:41 Uhr

Timon Schippmann (ganz rechts) verlängert bei den Helios GRIZZLYS. Foto: Maximilian Willke

Die Kaderplanung bei den Helios GRIZZLYS Giesen schreitet weiter voran. Nach den Verlängerungen von Jan Röling und Stijn van Tilburg vor ein paar Wochen, gibt es nun die nächste Vollzugsmeldung. 

Außenangreifer Timon Schippmann hat seinen nach der Saison auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bei den Helios GRIZZLYS Giesen verlängert. Damit schaffen es die Giesener sich bereits früh für die kommende Spielzeit aufzustellen.
Der 25-jährige unterschrieb im Laufe der vergangenen Woche für seine dritte Saison bei den GRIZZLYS. Nach Niedersachen gekommen war Schippmann vor zwei Spielzeiten vom TV Rottenburg, wo er zusammen mit GRIZZLYS-Zuspieler Jan Röling gespielt hatte. Auch dieser hat bereits für die Saison 21/22 bei den GRIZZLYS verlängert.


Insgesamt sind nun mit Schippmann, Jan Röling, Stijn van Tilburg, Milorad Kapur, Hauke Wagner, Magloire Mayaula, David Seybering und Merten Krüger bereits 8 Spieler für die kommende Saison unter Vertrag.
[Widget Platzhalter]

Seine Karriere begann Schippmann als 13-Jähriger in seinem Heimatort Stuttgart. 2013/14 spielte er bei den Volley YoungStars, der Nachwuchsmannschaft des VfB Friedrichshafen und wechselte dann zum VCO Berlin. Er spielte auch in der deutschen Junioren-Nationalmannschaft und absolvierte mit ihr 45 Länderspiele. GRIZZLYS-Coach Stein lernte er bereits in der Saison 14/15 kennen, damals startete Stein seine Trainer Laufbahn bei der VSG Coburg/Grub. Nach dem Abstieg der insolventen Coburger wechselte Schippmann zum Zweitligisten Oshino Volleys Eltmann und seit Dezember 2017 spielte er für den TV Rottenburg.

Mit seiner positiven und hochmotivierten Art auf und neben dem Feld bereichert Timon Schippman das Team von Cheftrainer Itamar Stein bereits seit zwei Jahren. Gerade organisatorisch übernimmt der gebürtige Stuttgarter schon heute Führungsaufgaben und hat in der letzten Spielzeit das Spiel der GRIZZLYS in Annahme und Abwehr deutlich stabilisiert. Der junge Außenangreifer schaut jedoch realistisch auf die vergangene Saison:
Die Enttäuschung vom vergangene Wochenende ist immer noch groß, das gilt es wieder gut zu machen! Das bedeutet ich möchte unbedingt die Play-Offs erreichen, um somit unser eigenes Saison-Ziel als erfüllt bezeichnen zu können. Zusätzlich glaube ich das wir mit unserer Entwicklung bestimmt auch wieder für die ein oder andere Überraschung sorgen können - ich freue mich auf die kommende Saison und möchte unbedingt die Fans zurück in der Halle haben! Ihr habt uns in dieser außergewöhnlichen Saison sehr gefehlt.
Timon Schippmann

Foto: Christian Scheffler

Timon Schippman schaut positiv auf die Zeit bei den Helios GRIZZLYS: 

Ich habe mich hier in den ersten zwei Jahren sehr wohl gefühlt und konnte mich körperlich und sportlich weiterentwickeln. Zusätzlich bin ich nach wie vor dem Konzept hier überzeugt und freue mich auf die kommende Zeit!
Timon Schippmann
Der reflektierte Athlet hat auch einen Plan für die kommenden Monate, bevor dann im Spätsommer der Vorbereitung der GRIZZLYS startet: „Ich werde jetzt erstmal ein paar Tage nach Hause in den Süden fahren und abschalten. Anschließend werde ich mich im Sommer etwas intensiver mit dem Studium beschäftigten und die ein oder anderen körperlichen Beschwerden versuchen in den Griff zu bekommen. Vielleicht werde ich auch das ein oder anderen Beach-Turnier spielen, mal schauen was möglich sein wird.“

Manager Sascha Kucera und Cheftrainer Itamar Stein setzen auf Kontinuität und nur gezielte Verstärkung des Kaders. In der Saison 20/21 hat das Giesener Team, phasenweise gerade gegen die Top-Teams der Liga, starke Leistungen gebracht und hat sicherlich auch mental und sportlich durch die häufigen Tie-Breakspiele und das Antreten im Europapokal an Erfahrung dazu gewonnen.

Kommentieren
Vermarktung: