2.Spieltag der Kreisliga Staffel 2

Lamspringe und Nordstemmen mit Siegen

14. September 2020, 12:03 Uhr

Archivbild

Am gestrigen Sonntag fand in der Kreisliga Staffel 2 der 2.Spieltag statt. Der TuS GW Himmelsthür hatte spielfrei. Wir fassen wie immer die Spiele für Euch zusammen. 

VfL Nordstemmen - SG Wehrstedt/Salzdetf. 2:1 (0:1).

Trotz einer schwachen Leistung kann Nordstemmen auch das zweite Spiel gewinnen. Gegen die SG lag die Mannschaft von Heiko Wewetzer und Benjamin Celnik früh zurück. Nach einem langen Ball aus der eigen Hälfte hatte Kapitän Lukas-Fabian Käsler im Strafraum zu viel Platz und schloss eiskalt zum 0:1 ab (7.). In der 29.Minute hatte Wehrstedt/Salzdetf. die große Chance zum 0:2, doch der Ball verfehlte das Tor knapp. Die erste richtig gute Tormöglichkeit hatte Nordstemmen kurz vor der Halbzeit, doch Benjamin Celnik scheiterte alleine vor dem SG-Torwart Connor Uhrbach. 

Nach der Pause zogen sich die Gäste noch weiter zurück und Nordstemmen lief an. Nach einigen Halbchancen war es Celnik, der sich in der 85. Minute über die rechte Seite durchsetzte und scharf in die Mitte flankte. Von dort sprang der Ball eines SG-Verteidigers ins eigene Tor. Doch damit nicht genug. In der 89.Minute war es Sören Peterke, der über die linke Seite in den Strafraum drang und uneigennützig auf Celnik ablegte, der zum umjubelten 2:1 Siegtreffer einschob. 
Zuschauer: 80

TSV Deinsen - VfB Bodenburg 2:2 (1:1).

Die Gäste aus Bodenburg kamen gut in die Partie und führten nach 18 Minuten. Nach einem Konter war es Simon Lehmann, der zum 0:1 einschob. Keine 5 Minuten später glich Deinsen aus. Nach einer Ecke kam der Ball zu Vitali Schäfer, der aus kurzer Distanz den Ball ins Tor unterbrachte. Nach der Pause konnte Deinsen das Spiel drehen. Justin Flessel schloss einen Konter zum 2:1 ab (65.). Im Anschluss verpasste es der Gastgeber, die Führung auszubauen. U.a. traf Schachin-Visuli-Ogli Mamedov nur den Pfosten. So konnte der Gast aus Bodenburg in der 85. Minute durch einen verwandelten Elfmeter von David Pasenow den umjubelten Ausgleichstreffer erzielen. 

Zuschauer: 80
TSV-Sprecher Benjamin Fredrich sprach von zwei verlorenen Punkten:
Vor allem aber ärgern wir uns über die vergebenen Torchancen. 

SSV Elze - SV Türk Gücü Hildesheim 2:2 (1:1).

Türk Gücü startete wie die Feuerwehr und ging bereits nach vier Minuten in Führung. Nach einer Ecke war SV-Spieler Mohammed Nahleh zur Stelle. Der Gastgeber ließ sich davon aber nicht beirren und kam immer besser in die Partie. Folgerichtig fiel dann in der 40.Minute der Ausgleich. Aus spitzen Winkel traf Felix Lassan. 

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatte Elze, die in der 50.Minute den Führungstreffer erzielen konnte. Nach einer Kopfballverlängerung schaltete Sandro-Jose Padial am schnellsten und schob ein. Im Anschluss ergaben sich viele Räume für Elze, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Türk Gücü war vor allem durch Standardsituationen gefährlich. 
In der 85.Minute konnte der Elze-Torwart Alexander Gruhlke einen Elfmeter parieren. In der Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichter wieder auf den Punkt. Diesmal verwandelte Mustafa-Berkay Güneri zum 2:2.
Zuschauer: 50

TuSpo Lamspringe - TSV Föhrste 4:1 (2:1).

Einen verdienten Heimsieg gab es für den TuSpo Lamspringe. Daber legte die Mannschaft von Michael Menge einen Start nach Maß hin. Zunächst traf Neuzugang Philipp Probst per Kopf nach Flanke von Maurice Feuerhahn (6.). Zehn Minuten später erhöhte Pascal Wunnenberg per Abraller auf 2:0. Vor der Pause konnten die Gäste aus Föhrste den Anschlusstreffer erzielen. Marius Schütz traf mit einem Weitschuss gegen seinen Ex-Verein. 

Nach der Pause hatte Föhrste die beste Phase des Spiels, verpasste jedoch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Im Anschluss konnte Lamspringe durch einen Doppelschlag das Ergebnis auf 4:1 hochschrauben. Beide Treffer erzielte Tizian März, der per Kopf und per Sololauf zur Stelle war. 

Kommentieren