Der erste Spieltag der Kreisliga

Lamspringe, Concordia Hildesheim und Ahrbergen mit Kantersiegen

05. August 2019, 12:04 Uhr

Ayhan Piril (verdeckt) mit Traumtor zum 3:0

Am vergangenen Wochenende startete die Kreisliga-Saison 2019/2020. Bereits am Samstag eröffnete der VfB Oedelum gegen den FC Concordia Hildesheim den ersten Spieltag. Am Sonntag standen dann sieben weitere Begegnungen an. 


Das Samstagsspiel

Nachdem der VfB Oedelum im vergangenen Jahr keine einzige Heimniederlage zu verzeichnen hatte, verlor die ersatzgeschwächte Mannschaft gegen den FC Concordia Hildesheim mit 0:4.

Lukas Heinemann, der mit einem Bänderriss spielte, traf in der 20. Minute mit einem Rechtsschuss aus 20 Metern zur 1:0 Führung der Gäste. In der zweiten Halbzeit traf Concordia in acht Minuten drei Mal. Zunächst traf Amado Möhle nach Vorlage von Michael Diesenberg, ehe Ayhan Piril mit einem Traumtor zum 3:0 nachlegte. Vorausgegangen war ein Eckball von Diesenberg, der punktgenau auf den 16er kam und Piril Volley abzog. Den Schlusspunkt setzte Möhle in der 58. Minute, nachdem er den Torwart umspielte und ins leere Tor einschob. 

Schellerten ergaunert sich einen Punkt in Nordstemmen

VfL Trainer Heiko Wewetzer konnte es kaum glauben. Seine Mannschaft hatte die SG Schellerten/Ottbergen zu Gast und schaffte es nicht, aus ihren zahlreichen Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Immer wieder scheiterten sie am starken Torwart Fabian Schrader oder am Querbalken. Aber auch Schellerten hatte zwei Möglichkeiten zur Führung, doch der VfL-Torwart war auf der Hut. Somit endete die Begegnung 0:0.

Auch der SC Drispenstedt kam beim TuS Lühnde nicht über ein 0:0 hinaus. Dabei zeigten die Lühnder vor 150 Zuschauern eine couragierte Leistung und hatten sogar in den Schlussminuten die Chance zur Führung, doch der Eingewechselte Normen Wilsch traf nach einem Konter nur den Pfosten. 

Bezirksliga-Absteiger gewinnen ihre Spiele


Nach einer schlechten ersten Halbzeit drehte der VfL Borsum in Halbzeit zwei so richtig auf und gewinnt am Ende verdient mit 2:1 bei der SG Wehrstedt/Salzdetf. Dabei verpasste Wehrstedt es, nach dem 1:0 von Jill-Adrian Baumgardt nach schöner Einzelaktion nachzulegen. In der zweiten Halbzeit traf Johannes Breitkopf dann nach einer Ecke zum Ausgleich (59.). Den Siegtreffer erzielte Sebastian Engelke aus dem Gewühl heraus (70.).

Damit hätten die meisten Fußballexperten nicht gerechnet. Doch die Spvgg.Hüdd-Machtsum setzte sich am Ende nicht unverdient gegen den SV Türk Gücü Hildesheim mit 2:0 durch. Durch einen Doppelschlag von Robin Grove in der ersten Halbzeit führte Machtsum schon nach 21. Minuten mit 2:0. Türk Gücü wachte so richtig erst in Halbzeit zwei auf und hatte einige Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Doch ein überragender Moritz Landsberg hielt die Null. 

Ahrbergen und Lamspringe siegen deutlich

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit traf Mathias Koch in der 27. Minute durch einen Freistoß aus 25 Metern zur 1:0 Führung aus Sich der Gäste. In der zweiten Halbzeit erhöhte Pascal Sperlich mit einem Schuss aus 25 Metern. Auch beim 3:0 war Sperlich per Kopf nach einer schönen Flanke von Levi Sklarek zur Stelle. Den Schlusspunkt setzte Sklarek nach einem Abstauber. Tom Dammeyer lief zunächst alleine auf den VfB-Torwart zu und scheiterte.(69.Minute) Somit setzt sich der SV RW Ahrbergen beim VfB Bodenburg mit 4:0 durch.

Daniele Carulli war der Pechvogel auf Seiten der Elzer. Er war es, der in der Anfangsphase zwei Großchancen vergab. Somit ging TuSpo Lamspringe durch zwei Distanzschüsse mit 2:0 in Führung. Marvin Bruns aus 30 Metern (30.) und Nico Wolze (40.) waren die Torschützen. In der zweiten Halbzeit spielte es Lamspringe clever und konnte in der 52. Minute auf 3:0 erhöhen. Nach einem Lattenkracher von Maximilian Köps staubte Bruns ab. In der 75. und 82. Minute konnte Marco Reski nach Flanke von Tizian März und Pascal Wunnenberg nach Zuspiel von Nico Wolze auf 5:0 erhöhen.

Die SSV Förste setzte sich am Ende verdient mit 2:0 gegen den TuS GW Himmelsthür durch. Doch dabei hatte Himmelsthür in der ersten Halbzeit die besseren Chancen - belohnte sich jedoch nicht. So kam Förste zwei Mal eiskalt vor das Tor der Grün-Weißen und traf kurz vor der Pause doppelt. Conrad Rother und Philipp Weiss waren die Torschützen (40.+45.). In der zweiten Halbzeit machte Himmelsthür etwas auf, sodass Förste einige hochkarätige Chancen hatte, das Ergebnis zu erhöhen. Am Ende blieb es beim 2:0. 

Autor: Anton Gebhard

Kommentieren
Vermarktung: