Türk Gücü Hildesheim

Holpriger Start für neuen Trainer

01. Dezember 2019, 21:43 Uhr

Der Kreisligist SV Türk Gücü Hildesheim wollte am gestrigen Sonntag mit seinem neuen Trainer das Pokalspiel beim TuSpo Lamspringe bestreiten. Doch es kam alles anders. 

Nach einem gemeinsam Essen brach der Kreisligist Türk Gücü Hildesheim zum Pokal-Viertelfinale nach Lamspringe auf. Doch der Weg dorthin lief anders als geplant. Zwischen Detfurth und Bad Salzdetfurth kam es zu einem Auffahrunfall, in dem zwei Autos von Spielern des Kreisligisten mit betroffen waren. Glücklicherweise entstand nur ein Blechschaden. Dennoch entschied sich die Mannschaft, die Auswärtsfahrt nicht mehr anzutreten. 

Wir halten Euch auf dem Laufenden, wie das Spiel gewertet wird. 

Neuer Trainer steht fest

Ab sofort wird Ahmet Süngüoglu den Trainerposten beim Kreisligisten übernehmen. Der 51-jährige kickte von 1988 bis 1996 als Profifußballer in Österreich.Ein Knorpelschaden beendete seine Profikarriere und machte ihn zum Sportinvaliden. Doch Süngüoglu blieb dem Fußball treu. Er trainierte den SV Türk Gücü München, war als Scout für den türkischen Fußballbund in Deutschland tätig und führte unter andrem drei Amateurmannschaften im Bayrischen Verband zu Meisterschaften. Seit zwei Jahren lebt Süngüoglu in Hannover und betreibt eine Fußball-Scouting-Agentur.


Ergün Cankur wird Süngüoglu als Co-Trainer unterstützen. Er hat die Mannschaft bereits mit Murat Atas trainiert und sie nach dessen Weggang als Interimstrainer betreut.

Kommentieren