9. Spieltag der Landesliga

Dreierpacker Defli sichert Bavenstedt den Auswärtssieg und keine Chance für Alfeld

19. September 2022, 08:04 Uhr

Mit drei Treffern Matchwinner: Retwan Defli vom SV Bavenstedt. Archivbild

Am vergangenen Wochenende fand in der Landesliga der 9. Spieltag statt. Der 1.FC Sarstedt trennte sich zuhause gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mit 1:1. Hier geht es zum Spielbericht. Außerdem konnten sich die Bavenstedter deutlich mit 2:5 in Steimbke durchsetzen. Nach drei Siegen in Folge musste währenddessen Alfeld mal wieder eine Niederlage hinnehmen. Beim OSV gab es für die Männer von Holger Wesche nichts zu holen.

SV B-E Steimbke - SV Bavenstedt 2:5 (0:5).

Dank einer bärenstarken Vorstellung in der ersten Hälfte sichert sich Bavenstedt auswärts drei Punkte. Schon nach vier gespielten Minuten war Retwan Defli mit dem 0:1 zur Stelle. Er erlief einen langen Ball von Inyoung Kwak und schloss vor dem Torwart souverän ab. Keine vier Minuten später erhöhte Cedric Jahnel nach Zuspiel von Batuhan Kavakli zum 0:2. Der Steimbke-Torwart war beim satten Linksschuss machtlos. Trotz der komfortablen 0:2-Führung spielte die Mannschaft von Omar Fahmy weiter munter nach vorne und erhöhte in der 16. Minute auf 0:3. Steimbke konnte einen Eckball nicht richtig klären. Kavakli brachte den Ball noch einmal in den Strafraum auf den zweiten Pfosten, an dem Defli lauerte und zum 0:3 einschob. Das vierte Tor ging auf das Konto von Tim Friedrich, der eine hohe Flanke von Ilias Papadopoulos gekonnt runter nahm, sich um seinen Gegenspieler drehte und mit einem Rechtsschuss auf 0:4 erhöhte. Doch damit nicht genug. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es wieder Defli, der mit seinem dritten Treffer des Tages das 0:5 markierte. Luis Baule ging früh ins Gegenpressing, eroberte den Ball und schickte Defli, der vor dem Torwart gekonnt einschob.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Regen immer stärker, sodass der Spielfluss darunter etwas litt. Bavenstedt schaltete einen Gang zurück und der Gastgeber konnte im zweiten Durchgang auf 2:5 verkürzen. Der Auswärtssieg war jedoch zu keinem Zeitpunkt gefährdet. 

OSV Hannover - SV Alfeld 4:0 (2:0).

Nach drei Siegen in Folge gab es für den Aufsteiger aus Alfeld beim OSV Hannover eine verdiente Niederlage. Die Hannoveraner waren an diesem Tag eine Nummer zu groß. 

Wir haben viele Fehler im Aufbau gemacht und haben zu selten für Entlastung sorgen können. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung. Der Gegner war heute eine Klasse stärker, dass muss man anerkennen.
so Holger Wesche nach dem Spiel.
Dabei hatte seine Mannschaft, die auf ihren Torjäger Fabian Carduck verzichten mussten, die erste große Chance im Spiel. Maximilian Mauer war nach 15 gespielten Minuten über die linke Seite durch. Er dribbelte den Torwart aus, bekam aber anschließend zu wenig Druck hinter den Ball, sodass ein OSV-Verteidiger auf der Linie klären konnte. Nach dem 1:0 durch Abel Tedros (23.) verletzte sich Abwehrspieler Gunnar Teschner. Ihn ersetzte Lennert Schaper. Kurz vor der Pause erhöhte OSV durch Finn-Louis Kiszka auf 2:0. In der zweiten Halbzeit stemmte sich Alfeld gegen die Niederlage. Doch bis auf eine Chance von Jonathan Köps gab es keine nennenswerte Offensiv-Aktion. OSV erhöhte durch Patrick Schuder und Kiszka auf 4:0 und feierte am Ende einen verdienten Heimsieg. 

Die Landesliga Tabelle nach dem 9. Spieltag

HIER gibt es die Landesliga Tabelle nach dem 9. Spieltag.

Kommentieren
Vermarktung: