Oberliga Niedersachsen

Das wird "aus meiner Sicht eine Art Topspiel"

07. August 2019, 18:23 Uhr

VfV Logo

Nach dem Auftaktsieg gegen MTV Eintracht Celle empfängt der VfV Borussia 06 Hildesheim am kommenden Sonntag den 1. FC Germania Egestorf/Langreder zum zweiten Saisonspiel. 

Der Auftakt war nach Maß. Im Pokal schaffte man den Einzug in die nächste Runde gegen Eintracht Northeim mit einem überragenden 4:0-Auswärtssieg und auch gegen Eintracht Celle war der 2:1-Heimsieg im ersten Saisonspiel am Ende hochverdient. Egestorf ist in der letzten Saison nach langer Ligazugehörigkeit aus der Regionalliga Nord abgestiegen. Im ersten Spiel gewann die Mannschaft von Coach Paul Nieder relativ Souverän mit 2:0 beim Heeslinger SC. 

VfV06-Coach Benjamin Duda über die anstehende Begegnung gegen Egestorf:

Egestorf/Langreder ist ein selbsternannter Aufstiegsfavorit, nachdem sie letztes Jahr aus der Regionalliga Nord abgestiegen sind. Von daher ist das aus meiner Sicht sicherlich eine Art Topspiel, weswegen wir in allen Bereichen auch eine Top-Leistung abrufen werden müssen. Der Gegner ist sehr sprintstark, athletisch gut bestückt und ist klar vertikal ausgerichtet - also ganz deutlich vorwärts orientiert. Da wird viel Druck und Pressing auf uns zukommen, das Feld wird eng sein, mit wenig Raum. Wir brauchen also die richtige Mischung von spielerischen Lösungen und der richtigen Befreiung aus den Räumen. Das soll durch Spielverlagerungen gelingen, die uns dann Möglichkeiten, vor allem über die Außen eröffnen können. Für uns ganz wichtig ist, dass die Impuluse im Pressing und Gegenpressing wieder viel intensiver und viel deutlicher vorwärts gesetzt werden, um in unserem Defensiverhalten kompakt zu sein. Ich erwarte einfach ein intensives und kampfkräftiges Spiel auf Augenhöhe, wo wir in den Details wach sein müssen, um unser Glück zu finden. Da hoffe ich natürlich auch auf den extra Push von den Zuscheuerrängen und würde mich freuen, wenn möglichst viele Hildesheimer den Weg ins F-E-S finden.
Benjamin Duda

Anstoß ist kommenden Sonntag den 11.8 um 15 Uhr im Friedrich-Ebert-Stadion. 

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema