1. Kreisklasse A+B

Alfeld II feiert Kantersieg, Achtum sorgt weiter für Furore und Emmerke siegt deutlich gegen DJK

31. Oktober 2022, 16:04 Uhr

Emmerkes Kapitän Ainullah Moradi (in schwarz) erzielte in der Nachspielzeit das 3:0. Foto: Anton Gebhard

Der 12. Spieltag in den 1. Kreisklassen A und B hatte mit seinen insgesamt 14 Spielen wieder einiges zu bieten. So setzte sich Achtum in der A-Staffel gegen VfV II durch und steht als Aufsteiger weiterhin auf dem zweiten Platz. Zudem gewann Neuhof II deutlich in Einum und Himmelsthür setzte sich etwas überraschend gegen Sorsum durch. In der Staffel B bleibt die junge Alfelder Zweitvertretung nach einem 6:0 Tabellenführer, aber auch der punktgleiche Verfolger aus Lamspringe war siegreich. Hier findet ihr die Spielberichte.

1. Kreisklasse A


Der SC Asel kam bei der Zweitvertretung des VfL Nordstemmen nicht über ein 2:2 hinaus und war mit dem Punkt am Ende sogar noch gut bedient. Die Gastgeber, die zuletzt drei Niederlagen in Folge hinnehmen mussten, machten es dem leicht favorisierten SC über die gesamte Spielzeit schwer und gingen in der 26. Minute durch Thomas Scharpenberg in Führung. Das 1:0 hielt bis zum Pausenpfiff, wobei die Spielanteile recht ausgeglichen waren. Im zweiten Durchgang war es dann Paul Haufe, der für Asel den nicht unverdienten Ausgleich erzielte (57.). Zehn Minuten später schwächten sich die Gäste dann aber selbst, als ein Spieler binnen einer Minute zwei Mal die gelbe Karte sah und des Platzes verwiesen wurde. Die Überzahl konnte dann der VfL nutzen und ging durch Dennis Ramftel erneut in Führung (79.). Nun sah alles nach einem Sieg für die Gastgeber aus. Doch in der allerletzten Spielminute traf der eingewechselte Thorben Fürstenberg für die Aseler und sicherte so wenigstens einen Punkt.

VfV Borussia 06 Hildesheim – RSV Achtum 0:3 (0:1).

Der Aufsteiger vom RSV Achtum sorgt in der Liga weiter für Aufsehen und bleibt im zehnten Pflichtspiel in Folge (zwei davon im Kreispokal gegen zwei Kreisligisten) ungeschlagen. Neun der Spiele wurden sogar gewonnen, nur im Derby gegen Einum II gab es ein Remis. Am Sonntag gab es dann im Topspiel gegen das zuletzt schwächelnde Team vom VfV II den nächsten Sieg. Für die Hildesheimer war es die dritte Niederlage in Serie. Dabei war das Spiel über die volle Spielzeit recht ausgeglichen, Achtum konnte aber immer wieder schnelle Umschaltmomente nutzen, um gefährlich vor das Tor zu kommen. So war es in der 34. Minute der schnelle Angreifer Wael Ismail, der mit einem langen Ball auf die Reise geschickt wurde. Sein Abschluss prallte vom Torhüter zunächst ab, der Nachschuss fand aber den Weg zum 1:0 ins Tor. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber dann etwas druckvoller, erspielten sich aber keine Torchancen. So waren es zwei Konter, die für das Endergebnis von 0:3 sorgten. Erst war David Brinkmann erfolgreich und kurz danach erneut Ismail. Beide Tore fielen in den Schlussminuten. Durch den Sieg bleiben die Achtumer auf dem zweiten Platz, einen Punkt hinter Neuhof II. VfV II hingegen musste inzwischen deutlich federn lassen und steht mit 19 Punkten – also zehn hinter dem Tabellenführer – auf dem fünften Platz.

TuS GW Himmelsthür II – SV Teutonia Sorsum 3:2 (1:1).

Mit einer sehr jungen Mannschaft, inklusive vier Spielern aus der eigenen A-Jugend, trat die Bezirksligareserve des TuS GW Himmelsthür gegen das Spitzenteam vom SV Teutonia Sorsum an und hatte damit Erfolg. Das disziplinierte Auftreten des TuS wurde mit dem 1:0 belohnt. Felix Reibert stand am Ende eines blitzsauberen Konters und traf für sein Team (23.). Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen und sollte es auch bis zum Pausenpfiff bleiben. Kurz vor diesem glich Joshua Salland für die Sorsumer zum 1:1 aus (42.). In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber dann das bessere Team, fingen sich aber trotzdem das 1:2 durch Tristan Werth (64.). Davon zeigten sich die Himmelsthürer aber nicht geschockt und glichen im direkten Gegenzug aus. Phillip-Marten Münchow traf zum Ausgleich (65.). Nur drei Minuten später war es dann Fabian Otto, der wieder für die grün-weiße Führung sorgte und somit auch den Endstand von 3:2 erzielte. Weiter Chancen zum vierten und fünften Treffer für den TuS blieben ungenutzt, sodass am Ende ein knapper, aber aufgrund der zweiten Halbzeit verdienter Sieg steht.

SV Einum II – SV B-W Neuhof II 0:4 (0:0).

Gegen den SV Einum II stand am Ende ein klarer Sieg für den Tabellenführer aus Neuhof. Dabei sahen die ZuschauerInnen im ersten Durchgang keine Treffer, obwohl die Gäste dazu mehrere Gelegenheiten hatten, die aber ungenutzt blieben. Erst im zweiten Durchgang fiel das erlösende 0:1. Luc Meier wurde durch eine Verlagerung freigespielt und schloss trocken ins kurze Eck ab (50.). Das 0:2 sollte sieben Minuten später durch eine Einzelaktion von Etiene Beni Iwey fallen, der auf der linken Seite vier Gegenspieler stehen ließ und aus 20 Metern abschloss. Der Ball fand den Weg ins Tor und krönte dieses schöne Solo. Und auch der dritte Treffer ließ nicht lange auf sich warten, wieder traf ein Neuhofer aus der Distanz. Marcel Schlusche nahm sich von der Strafraumkante in zentraler Position ein Herz und war damit zum 0:3 erfolgreich (68.). Danach ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen. Der vierte Treffer fiel in der Nachspielzeit, als Friedrich Wettberg nach einem schönen Steckpass von Cem Yilmaz vor dem Torwart cool blieb und einschob. Der Sieg war am Ende hochverdient, Einums Reserve hatte über die gesamte Spielzeit kaum nennenswerte Offensivaktionen. Somit konnte Neuhof II die Tabellenspitze verteidigen, Einum hingegen rutschte auf Rang elf ab.

SV Emmerke – DJK BW Hildesheim 3:0 (1:0).

Emmerke gewann am Ende etwas zu hoch gegen die Gäste vom DJK. Foto: Anton Gebhard

Mit 3:0 konnte der SV Emmerke zu Hause den direkten Konkurrenten vom DJK BW Hildesheim besiegen und bleibt so weiter auf dem sechsten Platz der Tabelle. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war es ein Traumtor aus knapp 60 Metern, das für das 1:0 sorgte. Ein langer Ball von Carsten Holz kam vor dem Torhüter des DJK auf und sprang über ihn hinweg ins Tor – Kategorie „Tor des Monats“ (18.). Danach tat sich vor den Toren lange Zeit nichts und die Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Erst kurz vor der Pause gab es die erste Chance für die Gäste, aber der Kopfball von Ricardo Wieczorek verfehlte das Tor knapp. Nach dem Seitenwechsel waren die Hildesheimer das etwas bessere Team, aber immer wieder fehlte nach guten Kombinationen der letzte Pass, um gefährlich vor das Tor des SV zu kommen. In der 80. Minute waren es dann wieder die Gastgeber, die für einen Treffer sorgte und so das Spiel entschieden. Mohamad Azim Abraham, seines Zeichens bester Torschütze seines Teams, setzte sich gegen mehrere Gegenspieler gut durch und hatte dann das Auge für den freistehenden Vedat Yilmaz, der problemlos einschob. Den Schlusspunkt setzte ebenfalls der SV Emmerke nach einem Konter, den Ainullah Moradi zum 3:0 vollendete. Schlussendlich waren die Gastgeber einfach effektiver vor dem Tor, das Ergebnis fiel aber ein bis zwei Tore zu hoch aus.

SV RW Wohldenberg – PSV GW Hildesheim 2:3 (1:3).

Der SV RW Wohldenberg blieb auch im zwölften Spiel der Saison sieglos und musste sich dem Tabellendritten vom PSV GW Hildesheim am Ende geschlagen geben. Im ersten Durchgang wurde der PSV seiner Favoritenrolle schnell gerecht und ging nach wenigen Augenblicken durch Torjäger Marcel Puck in Führung (1.). Nur eine Viertelstunde später erhöhte Moritz Kamisek auf 0:2 und alles schien auf einen klaren Sieg der Hildesheimer hinauszulaufen. Doch Wohldenberg gab sich noch nicht geschlagen und kam kurz danach durch Cedric Glenewinkel zum Anschlusstreffer (20.). Doch drei Minuten vor der Pause stellte Puck den alten Abstand für den PSV wieder her und es ging beim Stand von 1:3 in die Kabinen. Im zweiten Durchgang schafften es die Gäste nicht, weitere Treffer zu erzielen und taten sich gegen kämpfende Gastgeber sichtlich schwer. Wohldenberg belohnte sich durch den eingewechselten Pascale Dornieden noch mit dem Treffer zum 2:3 (75.), für mehr sollte es aber nicht mehr reichen. PSV bleibt durch den Sieg weiter zwei Punkte hinter dem Tabellenführer aus Neuhof auf Rang drei, Wohldenberg ist mit einem Punkt abgeschlagen Letzter.

TuS Nettlingen – SV Bavenstedt II 1:4 (1:3).

Nach fünf Niederlagen in Folge konnte die Landesligareserve des SV Bavenstedt mal wieder ein Spiel gewinnen – und das deutlich. Beim TuS Nettlingen ging der SV bereist in der ersten Minute durch Murat Celik in Führung. Nur neun Minute später traf Jerome Kelle zu 0:2. Bavenstedt hatte das Spiel von Beginn am im Griff und nutzte die Überlegenheit gut aus. Nach dem 0:3, erneut traf Kelle, schien das Spiel fast schon entschieden zu sein (35.). Doch drei Minuten vor der Halbzeit traf Constantin Gehrs zum 1:3 und hielt das Spiel offen. Im zweiten Durchgang waren es aber wieder die Gäste, die zum Torerfolg kamen. Kelle kam zu seinem dritten Treffer und avancierte so zum Matchwinner (57.). Weitere Tore sollten trotz Chancen auf beiden Seiten nicht mehr fallen. Durch den Sieg können sich die Bavenstedter mit sechs Punkte vom Letzten aus Wohldenberg absetzen. Nettlingen bleibt mit 14 Punkten Neunter.

1. Kreisklasse B

VFR Borsum – MTV Almstedt II 2:1 (2:1).

Trotz zahlreicher verletzter Spieler und einem dementsprechend ausgedünnten Kader konnte der VFR Bornum die zweite Mannschaft des MTV Almstedt schlagen. Dabei kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten immer wieder Eckbälle provozieren, die aber allesamt nichts einbrachten. Das 1:0 fiel dann nach einem Konter auf der anderen Seite. Die Flanke von André Waldau fand Jonas Beddigs, der den Ball im Tor unterbrachte (9.). Nur 16 Minuten später sorgte ein Strafstoß nach Foul an Gian-Luca Brüssler für das 2:0. Waldau trat an und verwandelte sicher. Danach plätscherte das Spiel bei vielen Spielanteilen für den MTV etwas vor sich hin. In der 43. Minute brachte ein Strafstoß dann den Anschlusstreffer für die Gäste. Pascal Schünemann zeigte sich sicher vom Punkt. Mit dem knappen 2:1 ging es auch in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit war Almstedt II weiterhin das bessere Team, allerdings kam man kaum in den Bornumer Strafraum, weil der VFR gut verteidigte. So sollte beiden Teams kein Treffer mehr gelingen, sodass unter dem Strich ein knapper Sieg für die Gastgeber steht.

TSV Gronau – SV Betheln-Eddinghausen 3:1 (3:0).

Im Derby gegen den SV Betheln-Eddinghausen konnte sich der TSV Gronau am Ende hochverdient durchsetzen. Von Beginn an waren die Gastgeber vor 150 ZuschauerInnen das bessere Team und erspielten sich gute Möglichkeiten. Immer wieder war Tobias Schütz im Tor des SV zur Stelle und konnte parieren. So dauerte es bis zur 23. Minute, ehe Adrian Hellman nach Solo und schönem Pass von Timon Jost zum 1:0 traf. Das 2:0 fiel dann nach einem Konter der Gastgeber. Dieses Mal wurde Hellmann mit seiner Flanke zum Vorbereiter für Justin Flessel, der aus kurzer Distanz einschieben konnte (36.). Der Knoten war nun endgültig geplatzt. Noch vor der Pause sorgte ein Freistoß von Flesser für das 3:0. Seine Hereingabe wurde von Patrick Jost auf Timon Jost verlängert, der per Kopfball im Tor unterbringen konnte (40.). Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt so gut wie entschieden. Im zweiten Durchgang ließ es der TSV ruhiger angehen und ließ bis auf einen Strafstoß, den Marvin Kunzendorf verwandelte (52.), nicht viel zu. Die Gronauer feierten am Ende den Derbysieg und konnten sich in der Tabelle auf Rang vier vorschieben. Betheln-Eddinghausen bleibt mit zwölf Punkten auf Rang zwölf.

SG Beustertal – FC Ambergau-Volkersheim II 3:2 (2:0).

Die SG Beustertal konnte gegen die Bezirksligareserve des FC Ambergau-Volkersheim den dritten Sieg im vierten Spiel feiern und den Aufwärtstrend so fortsetzen. Bereits nach wenigen Sekunden war Johannes Harms nach einem schönen Zuspiel frei vor dem Torwart und lupfte den Ball über diesen hinweg ins Tor. In der Folge war die SG das klar bessere Team und ließ keine einzige Chance der Volkis zu. Kaan Karinca erhöhte in der 26. Minute auf 2:0 und belohnte die SG für die Leistung. Mit der Zwei-Tore-Führung ging es auch die Kabinen. Auch die zweite Halbzeit startete für die Gastgeber positiv. Leon Buntefuß war mit seinem Abschluss zum 3:0 erfolgreich (55.). Danach ließen es die Beustertaler ruhiger angehen und überließen dem FC den Ball. Ein direkter Freistoß von Philipp Scholz sorgte in der 66. Minute für den nicht unverdienten Anschlusstreffer. Nun war wieder mehr Tempo im Spiel, vor allem weil die Gäste ihre Chance auf weitere Treffer ergreifen wollten. Tatsächlich sollte eine Viertelstunde vor Schluss der zweite Treffer für die Volkis fallen. Erneut fand ein direkter Freistoß von Scholz den Weg ins Tor. Die Schlussoffensive der Gäste brachte aber nichts mehr ein und die SG brachte die inzwischen knappe Führung über die Zeit.

SV Bockenem 2007 – TuSpo Lamspringe II 0:3 (0:0).

Einen souveränen Auftritt zeigte die Zweitvertretung des TuSpo Lamspringe beim abgeschlagenen Schlusslicht aus Bockenem. Von Beginn an war der TuSpo das bessere Team und erspielte sich einige Chancen. Von diesen wurde aber bis zur Pause keine einzige genutzt. So dauerte es bis zur 52. Minute, ehe Simon Hauenschild den Ball nach einer Ecke von Gregor Koopmann im Tor der Gastgeber unterbrachte. Im schlossen sich Nils Wichmann nach erneuter Vorlage von Koopmann (65.) und Niklas Augustin nach schönem Zuspiel von Hauke Leopold (68.) per Doppelschlag an. Vom SV kam das ganze Spiel über viel zu wenig, sodass sich nahezu keine Tormöglichkeit erspielt wurde. Lamspringe II bleibt durch den Sieg auf dem zweiten Platz und ist dabei punktgleich mit dem Tabellenführer aus Alfeld.

SV Alfeld II – TSV Eberholzen 6:0 (6:0).

Der SV Alfeld II schwimmt weiter auf der Erfolgswelle und konnte dank einer überragenden ersten Halbzeit einen 6:0-Kantersieg gegen den TSV Eberholzen feiern. Alle sechs Treffer des Tabellenführers fielen im ersten Durchgang. So trafen Mika Gernandt (8.+14.), Maurice Wittek (30.+37.), Nico Zoeller (32.) und Lukas Henkel (40.) für ihre Mannschaft und ließen dem TSV dabei nicht den Hauch einer Chance. Im zweiten Durchgang ließ es die junge Alfelder Mannschaft dann deutlich ruhiger angehen und spielte nicht mehr so zielstrebig nach vorne wie in der ersten Halbzeit. Durch viele Wechsel auf beiden Seiten – der TSV wechselte bereits zu Halbzeit dreimal – ging auch der Spielfluss etwas verloren. So kamen keine weiteren Treffer mehr hinzu und der SV bleibt an der Tabellenspitze, punktgleich mit Lamspringe II.

SG Bodenburg/Sehlem – SSV Elze 3:5 (1:2).

Gleich acht Treffer fielen zwischen den Tabellennachbarn der SG Bodenburg/Sehlem und dem SSV Elze. Yves Opitz brachte die Gäste nach nur neun Minuten mit einer schönen Volleyabnahme nach Ecke von Till David mit 0:1 in Führung. Die SG glich aber im direkten Gegenzug durch Mika Holz aus, der einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Gäste ausnutzte. Nun entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, aus denen Elze in der 29. Minute Kapital schlagen konnte. Eine Flanke von Till David fand Miguel Krahl, der mustergültig auf Marcel Siegmund querlegte. Das Tor war dann nur noch Formsache. Mit dem knappen 1:2 ging es auch in die Kabinen. Das Spiel blieb nach dem Seitenwechselt genau so abwechslungsreich wie im ersten Spielabschnitt, allerdings blieben aufkommende Chancen zunächst ungenutzt. Erst in der 63. Minute fiel der nächste Treffer, als nach einer guten Kombination des SSV Mahmud Hamza auf Siegmund flankte, der gekonnt einköpfte. Nur vier Minuten später schnürte Siegmund seinen Dreierpack. Aus gut 20 Metern nahm sich der junge Stürmer ein Herz und traf sehenswert ins rechte obere Toreck. Das Spiel war nun vermeintlich entschieden, aber Jasper Engel sorgte in der 75. Minute für das 2:4. Die SG drückte auf einen weiteren Treffer, der gelange aber erneut den Gästen. Alexander Knieriem stand am Ende eines schönen Angriffs und sorgte mit seinem Treffer zum 2:5 für die Entscheidung (90.). David Pasenows Strafstoß zum 3:5 änderte am Ausgang des Spiels nichts mehr und Elze feierte nach einem unterhaltsamen Spiel den zweiten Sieg hintereinander. In der Tabelle konnte man so die SG überholen und ist nun Siebter.

Weitere Ergebnisse:


Kommentieren
Vermarktung: