Es wird wieder gekickt

21 Tore in den ersten vier Testspielen im Raum Hildesheim

26. Juli 2020, 19:14 Uhr

Endlich wieder Fußball, wie hier beim Testspiel zwischen Algermissen und Giesen - Foto: Gerhard Peisker

Seit Samstag rollt in und um Hildesheim wieder das runde Leder. Vier Begegnungen fanden am Samstag und Sonntag statt und die Mannschaften zeigten sich durchaus in Torlaune. Kreisklassist TSV Giesen ließ mit zwei guten Leistungen aufhorchen. 

Giesen spielt gleich doppelt

Zuletzt hatte der Fußball in einem Match am 08. März gerollt. Am Samstag 25. Juli, also etwas mehr als vier Monate später war es im Hildesheimer Landkreis wieder soweit. Der Kreisligist VfB Oedelum und Kreisklassist TSV Giesen eröffneten den Hildesheimer Testspiel-Sommer. 

Dabei zeigte sich der TSV in ordentlicher Frühform. Die Mannschaft von Neu-Trainer Laurin Paris besiegte den VfB am Ende deutlich mit 6:0 (1:0). Das Ergebnis fiel allerdings etwas zu hoch aus, bewiesen die Mannen von Paris aber eine extreme Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor des Oedelumer Torwarts Quentin-Leon Lippert. Ganz chancenlos waren die Hausherren um Kapitän David Fricke nicht, jedoch konnte die TSV-Defensive zwei Möglichkeiten der Oedelumer vereiteln. Für die Giesener trafen Oskar Nikohl, Johannes Eike (2), Maximilian Zehm, Patrick Sowa und Erik Timmler
Gleich am Sonntag folgte für den TSV der zweite Test. "Aufgrund der Corona-Regeln können wir nur 14 oder 15 Leute einsetzen und um allen Spielern Spielzeit zu geben, spielen wir gleich doppelt", erläuterte Trainer Laurin Paris das Vorgehen. Auch am Sonntag ging es gegen einen Kreisligisten, den frisch-gebackenen Aufsteiger FSV Algermissen. Insbesondere in Durchgang eins bereite die junge TSV-Mannschaft den Algermissenern Probleme. Erik Timmler und Johannes Eike hatten die Grün-Weißen in Führung gebracht. Weitere Chancen für beide Mannschaften wurden vergeben. Nach der Pause wurde Algermissen stärker und kam durch Philipp Busche, sowie Patrick Pries per Elfmeter zum letztlich verdienten 2:2-Ausgleich. 

Oedelum lässt keine Zuschauer zu, Algermissen organisiert sehr gut

Übrigens waren bei der Partie in Oedelum keine Zuschauer zugelassen. Die Verantwortlichen des VfB hatten im Vorfeld darauf hingewiesen, dass aufgrund der Kurzfristigkeit noch kein Konzept erstellt sei.
In Algermissen war man dagegen vorbereitet. 40 Zuschauer, mit Eintrittskarten quittiert durften auf die Anlage an der Ostpreußenstraße. Bereits um 14.15 Uhr (Anstoß 15 Uhr) waren fast alle 'Karten vergriffen'. Gegen 15 Uhr verirrten sich einige weitere Personen zum Sportgelände, denen die Algermissener Verantwortlichen den Zutritt verwehren mussten.  "Man merkt den Leuten an, sie wollen wieder Fußball sehen. Für den Anfang war das gar nicht schlecht", so Algermissens Sportdirektor Oliver Kauer. 

Viele Tore

Auch in den weiteren Begegnungen vom heutigen Sonntag geizten die Mannschaften nicht mit Toren. Die SG Bockenem III schlug den ESV Hildesheim mit 4:3 und die Partie zwischen dem VFL Adensen-Hallerburg und der SG Eitzum-Rheden-Brüggen endete 2:2. 

Kommentieren