Bezirksliga Staffel 4 und 5

Vierte Niederlage in Folge für Himmelsthür und Torspektakel in Neuhof

19. September 2022, 08:47 Uhr

Andriko Smolinski (rechts) konnte seinem Team aus Himmelsthür nicht zum Sieg verhelfen. Foto: Sascha Brandis

Am vergangenen Wochenende fand in der Bezirksliga Staffel 4 und 5 der 6. Spieltag statt. In der Staffel 4 hat Schliekum durch einen deutlichen Auswärtssieg die Tabellenführung untermauert. Am Freitagabend konnte sich Harsum im Derby gegen Hasede mit 2:0 durchsetzen und auch Newroz und Einum konnten ihre Spiele gewinnen. In der Staffel 5 setzte es für Ambergau-Volkersheim einen deutlichen Kantersieg. Die Zuschauer in Neuhof sahen satte elf Tore und Almstedt gewann völlig verdient bereits am Samstag in Salzhemmendorf.

SC Harsum - TuS Hasede 2:0 (1:0).

Den Druck, unbedingt zu punkten, sah man beiden Mannschaften an. Die Harsumer hatten deutlich mehr Spielanteile und Hasede wollte durch Umschaltmomente zum Erfolg kommen. So verpassten Björn Karkoß und Tim Utermöhle gute Möglichkeiten. Auch nach einer Ecke war Hasede dem Tor nahe, doch der Gastgeber konnte im letzten Moment klären. Auf der anderen Seite vergaben Miguel Werner und Ali Acar gute Tormöglichkeiten. In der 43. Minute pfiff die Schiedsrichtern Handelfmeter für Harsum in einer undurchsichtigen Situation. Ali Acar übernahm die Verantwortung und traf zum 1:0. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte die Mannschaft von Sven Pohl auf 2:0. Miguel Werner konnte mit einem Freistoß, der kurz vor TuS-Torwart Torben Wiege noch einmal unglücklich aufkam, das wichtige zweite Tor erzielen. Im Anschluss war Hasede aktiver, ohne jedoch richtig Torgefahr auszustrahlen. Am Ende ein verdienter Sieg für die Harsumer.

SV Newroz Hildesheim - SV Ihme-Roloven 6:0 (3:0).

Die Mannschaft von Adem Cabuk feiert den vierten Sieg in Folge. Seine Mannschaft begann stark und führte bereits nach 18 Minuten mit 2:0. Mahdi Khalid Biso traf innerhalb von neun Minuten doppelt. Rezzan Bilmez und Hoshyar Taha Bash waren die Vorlagengeber. Kurz vor der Pause erhöhte Koder Biso nach Zuspiel von Bilmez auf 3:0 (44.). Trotz der komfortablen Führung spielte Newroz weiter nach vorne und konnte in der zweiten Halbzeit drei Tore nachlegen. Wieder war es Bilmez, der Koder Biso in Szene setzte. Dieser traf in der 46. Minute zum 4:0. In der 70. Minute erhöhte Biso mit seinem dritten Treffer des Tages nach Pass von Dominic Wolter zum 5:0. Den Schlusspunkt setzte Wolter nach Vorlage von Biso zum 6:0 Endstand. Durch den Sieg bleibt der SV Newroz auf dem vierten Tabellenplatz.

SC Drispenstedt - Mühlenberger SV 2:4 (2:0).

Trotz einer starken Leistung im ersten Durchgang muss sich der Sportclub aus Drispenstedt am Ende geschlagen geben. Die erste richtige Chance im Spiel hatten allerdings die Gäste aus Mühlenberg, die in der fünften Minute lediglich den Pfosten trafen. Fortan spielte nur noch Drispenstedt, die durch einen Freistoßtreffer von Donat Pflüger in der 16. Minute die Führung erzielten. Drei Minuten später erhöhte Mahdy Kawar, der einen Fehlpass in der Mühlenberger-Abwehr erlief, zum wichtigen 2:0. Mit der verdienten Führung ging es dann in die Halbzeit. Der Start in die zweite Hälfte war für Drispenstedt dann äußerst unglücklich, da der SC-Torwart als letzter Mann den Stürmer berührte und dafür die Rote Karte sah. Christian Busche kam in die Partie, war aber bei Elfmeter machtlos. Vier Minuten später konnten die Gäste nach einem langen Ball über die Abwehr den Ausgleich markieren. Anschließend sortierte sich Drispenstedt besser und kam in der 80. Minute zur großen Chance. Faisel Rachidi spielte zwei Spieler aus und brachte den Ball aufs Tor. Doch der Ball konnte von der Linie geklärt werden. Besser machten es dann die Gäste in der 86. Minute. Einen Freistoß fand den Kopf von Shawn-Luka Spohr, der zum umjubelten 2:3 traf. Nach einer weiteren Roten Karte für Drispenstedt setzte Kebba Sowe mit seinem Treffer den Schlusspunkt zum 2:4-Endstand.

SV RW Ahrbergen - TuSpo Schliekum 0:5 (0:2).

Über das Spiel wurde schon berichtet. HIER geht es zum Spielbericht.

SV Arnum - SV Einum 2:5 (1:2).

Nach der Klatsche am vergangenen Wochenende zeigten die Einumer in Arnum eine Reaktion und feiern am Ende einen verdienten Auswärtssieg. Die Mannschaft von Marcel Hartmann begann stark und führte bereits nach neun Minuten mit 0:2. Lars-Michel Riebesell war mit einem Doppelpack zur Stelle. Im Laufe der Partie verpasste Einum eine höhere Führung. Arnum zeigte sich kurz vor der Pause effektiv und konnte mit einem verwandelten Strafstoß den Anschlusstreffer erzielen. Eine Minute später hielt Dustin Sauermann überragend gegen einen Arnum-Angreifer und hielt die Führung fest. Die zweite Halbzeit beginn wie die erste. Innerhalb von drei Minuten stellte Einum auf 1:4. Cedrik Spaethe nach Pass von Felix Vorwerk und Riebesell nach einer Ecke von Dustin Sonnefeld waren zur Stelle. 

Aufgrund des Gewitters musste die Begegnung dann für eine kurze Zeit unterbrochen werden. Direkt danach stellte Arnum nach einem Einwurf auf 2:4. Doch Riebesell hatte wieder die passende Antwort parat und stellte nach Pass von Tom Kern den alten Vorsprung wieder her. In der Schlussphase verpassten die Einumer eine höhere Führung. 
Wir haben eine gute Reaktion gezeigt, das war für mich das Wichtigste. Dennoch haben wir auch viele Chancen zugelassen und vorne zu viele gute Chancen vergeben. Daran werden wir arbeiten müssen.
Marcel Hartmann, Einum-Trainer

BW Salzhemmendorf - MTV Almstedt 0:2 (0:0).

Die Gäste aus Almstedt übernahmen sofort die Spielkontrolle und hatten während der 90 Minuten überwiegend den Ball. Im ersten Durchgang hatte Almstedt gleich nach zehn Minuten die erste gute Tormöglichkeit. Doch Sören Leymann verpasste die Führung nach einer gut getretenen Ecke. Der Gastgeber konzentrierte sich lediglich auf die Defensive und kam zu keiner Torchance. Bei den Gästen fehlte am Ende der letzte Pass, um wirklich gefährlich zu werden. 

Dies änderte sich in der zweiten Hälfte. Almstedt erhöhte nochmal den Druck und wurde zielstrebiger. Nach einem Angriff über die linke Seite flankte Marek Höweling auf Lukas-Fabian Käsler, der zum 0:1 traf (56.). In der 65. Minute war der Aufschrei nach einem Foul an Erik Röbbelen im Strafraum groß, doch der Schiedsrichter entschied nicht auf Elfmeter. Auf der andere Seite parierte Marius Hesse einen strammen Freistoß (67.). Es entwickelte sich eine hektische Schlussphase, in der die Mannschaft von Benjamin Sage in der 85. Minute die große Chance zum 0:2 hatte. Doch Mika Weiser traf nur den Pfosten. Der zweite Treffer des Tages sollte dann aber doch noch fallen. In der 90. Minute wurde Käsler im Strafraum von den Beinen geholt und diesmal gab es den Elfmeterpfiff. Brian Van-Ditzhuyzen trat an und traf zum verdienten 0:2. 
Ein verdienter Sieg von uns! Wir waren heute in allen Belangen besser als der Gegner.
MTV-Kapitän Christopher Schach

SV Holzminden 06 - FC Ambergau-Volkersheim 1:8 (0:2).

FC Ambergau-Volkersheim feiert einen klaren Auswärtssieg. Foto: Privat

Die Volkis können in Holzminden einen auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg feiern. Bereits nach sechs Minuten brachte Jan Laumann seine Mannschaft mit 0:1 in Führung. Ivan Hasso legte quer auf den zweiten Pfosten, an dem Laumann nur noch einschieben musste. In der 34. Minute zeigte der Schiedsrichter nach Foul an Finn Bremer auf den Elfmeterpunkt. Laumann trat an und traf sicher. In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag. Binnen drei Minuten erhöhte Marc Probst auf 0:4. Zunächst war er per Kopfball nach Flanke von Lennart Guder zur Stelle. In der 51. Minute spielte ihn Tobias Sawatzki frei und Probst traf per Drehschuss. Vier Minuten später war wieder Laumann nach Pass von Hasso, der mehrere Gegenspieler ausspielte, zum 0:5 zur Stelle. Der sechste Treffer fiel in der 63. Minute. Probst bediente Laumann, der dem SV-Torwart keine Chance ließ und zum 0:6 traf. Holzminden erzielte in der 77. Minute nach einer Unachtsamkeit den Ehrentreffer. In der Schlussphase konnten die Gäste per Doppelschlag noch auf 1:8 erhöhen. Der überragende Laumann erzielte seinen fünften Treffer des Tages nach Pass von Christian Liesler. Den Schlusspunkt setzte Ivan Hsaso, der nach einer Einzelaktion sein erstes Tor in der Bezirksliga feiern durfte. 

VfR Gerrmania Ochtersum - SSG Halvestorf-Herkendorf 2:4 (1:1).

Eine unglückliche Niederlage musste das Team von Stefan Staar beim Heimspiel gegen den Mitfavoriten um den Aufstieg von der SSG Halvestorf-Herkendorf hinnehmen. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit einigen guten Torchancen. Die erste nutzte Gästespieler Josh Jürgens in der 13. Minute nach einer Ecke. Der VfR ließ sich davon nicht beirren und spielte weiter mutig mit. Der Lohn war der postwendende Ausgleichstreffer von Philipp Timkov, der nach Zuspiel von Niklas Preußner traf (15.). Bis zur Pause blieb das Spiel offen, weitere Treffer wollten aber nicht gelingen. Der Start in die zweite Halbzeit gelang dann den Ochtersumern besser. In der 49. Minute war es wieder Timkov, der das Tor der Gäste traf. Dieses Mal kam die Vorlage von Nico Borgwardt. In der Folge ließen die Germanen zahlreiche Chancen liegen, um die Führung auszubauen. So kam es wie es kommen musste und die SSG glichnach guter einer Stunde durch einen Konter zum 2:2 aus. Torschütze war Julian Maass. Und es sollte noch schlimmer für die Gastgeber kommen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff legten die Gäste nach. Niklas Williams nutzte einen Abwehrfehler des VfR eiskalt aus und schob zum 2:3 ein. In der Nachspielzeit erhöhte die SSG sogar noch auf 2:4, weil Ochtersum Torwart bei einer Ecke mit aufgerückt war und Seyhmus Karayilan auf das leere Tor zulief, nachdem der Ball aus der Gefahrenzone geklärt worden war. Eine gelb-rote Karte kurz vor dem Schlusspfiff machte das unglückliche Spiel für die Ochtersumer perfekt.

SV B-W Neuhof - TuSpo Lamspringe 7:4 (5:1).

Ein echtes Torfestival sahen die Zuschauer am Sonntag in Neuhof. Der Tabellenführer vom SV empfing den Aufsteiger vom TuSpo Lamspringe und legte in der ersten Halbzeit los wie die Feuerwehr. Das Team von Christian Kraune erspielte sich Chance um Chance und führte bereist zur Pause mit 5:1. Die Torschützen war die beiden Spieler des Spiels, Özkay Cakici und Rouven Winkelmann. Cakici erzielte einen Hattrick (5.+25.+27.), Winkelmann schoss die Tore vier und fünf (31.+40.). Zwischenzeitlich hatte TuSpo-Spieler Jan-Mika Bartetzko den Anschlusstreffer erzielt (30.). Im zweiten Durchgang schaltete Neuhof dann einige Gänge zurück und überließ Lamspringe mehr oder weniger das Spiel. Norman Rostalski war es, der kurz nach Wiederanpfiff das zweite Tor für sein Team erzielte. Es folgte zwar das vierte Tor von Cakici (50.), danach war aber wieder der Gast doppelt erfolgreich. Erneut Rostalski (57.) und Maurice Feuerhahn (74.) sorgte für etwas Spannung am Klingenberg. Doch Winkelmann mit seinem dritten Tor des Tages machte in der Nachspielzeit den Deckel drauf. Schlussendlich war der Sieg nie wirklich gefährdet und am Ende hochverdient. Vor allem die erste Halbzeit zeigte auf, wieso der SV aktuell ganz oben in der Tabelle steht. Im zweiten Durchgang fehlte es aber an aber die Konsequenz, um das Ergebnis zu verwalten. Lamspringe nutzt die Fahrlässigkeit teilweise eiskalt aus und kam so zurück ins Spiel. auch wenn man von einem Punktgewinn am Ende noch deutlich entfernt war.

TuS GW Himmelsthür - FC Pyrmont Hagen 1:4 (0:2).

Beim Heimspiel gegen den Tabellenzweiten vom FC Hagen Pyrmont hatte der Aufsteiger aus Himmeslthür lange alles im Griff. Aufkommende Torchancen bei mehr Ballbesitzt blieben aber allesamt ungenutzt.

Wir müssen einfach die Tore machen. Wir haben aus unseren Möglichkeiten einfach wieder zu wenig gemacht und das wird in der Liga halt bestraft.
Ali Genc , Trainer des TuS, zur ersten Halbzeit
Die Gäste konnten eine Nachlässigkeit in der Hintermannschaft des TuS nutzen und ging durch Marcus Middel in Führung (39.). Nur eine Minute später erhöhte Stephan-Maurice Wennemann auf 0:2. Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber weiterhin mehr Ballbesitz, ließen sich aber gleich zweimal auskontern. So war erst Abbas Issa erfolgreich (66.) und kurz danach kam Wennemann zu seinem zweiten Treffer (72.). Der Anschlusstreffer von Justin Möller, vorbereitet von Timothy Nicolaus, in der 79. Minute kam zu spät für eine Aufholjagd. Am Ende muss Himmelsthür nach einer engagierten und guten Leistung wieder eine bittere Niederlage hinnehmen.

Hier findet ihr die aktuelle Tabelle der Bezirksliga Hannover Staffel 5.

Kommentieren
Vermarktung: