Remis vor heimischer Kulisse

Söhre zeigt zwei verschiedene Gesichter gegen Burgdorf

Maximilian Willke
09. März 2020, 19:54 Uhr

Foto: Paul Wolfinger

Wenige Tage nach dem deutlichen Sieg über den MTV Vorsfelde tun sich die Sportfreunde Söhre gegen die Drittvertretung der TSV Burgdorf enorm schwer und müssen am Ende glücklich über den einen Punktgewinn sein. 

Halbzeit eins 15:10 für Söhre

Mit ordentlich Selbstvertrauen ausgestattet starteten die Sportfreunde Söhre am gestrigen Nachmittag auch gegen den TSV Burgdorf III gut in die Partie. Wenige Tage nach dem deutlichen 38:25-Erfolg über den MTV Vorsfelde sollte erneut ein Erfolg gefeiert werden und danach sah es zur Halbzeit auch aus. Nach 60 Minuten stand allerdings nur noch ein Punkt zu Buche. 
Die Burgdorfer reisten extrem ersatzgeschwächt nach Diekholzen und mussten früh dem Tempo der Rot-Weißen Tribut zollen. Nach nicht einmal zehn Minuten führten die Hausherren mit 7:3. Nach einer Viertelstunde erhöhten Yannik Ihmann und Kapitän Maximilian Kolditz mit einem Doppelpack auf 11:4. Bis zur Pause sollten die Burgdorfer immerhin auf 15:10 verkürzen. Wirklich an eine Wende dachte aber niemand mehr. 

Halbzeit zwei 10:15 für Burgdorf

Vor allem auch, weil bis zur 52. Minute eine drei Tore Führung für die Söhrer zu Buche stand. Kapitän Kolditz hätte dann mit einem Siebenmeter auf vier Tore Vorsprung stellen können, jedoch scheiterte er und so stellten die Mannen des TSV innerhalb von weniger als zwei Minuten auf 23:23. 
Am Ende mussten die Sportfreunde sogar zufrieden sein, dass es immerhin einen Punkt zu verbuchen gab, denn Tobias Ratsch sorgte 25 Sekunden vor dem Ende für eine 24:25-Führung für Burgdorf. Jan-Philipp Naß gelang allerdings in der Schlusssekunde der Ausgleich zum 25:25. 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren