Vorschau 6. Spieltag der Bezirksliga 5

Neuhof gegen Lamspringe und Ochtersum erwartet Halvestorf

15. September 2022, 14:33 Uhr

Auch der 6. Spieltag der Bezirksliga 5 hat einiges zu bieten. Ochtersum trifft auf die SSG Halvestorf-Herkendorf und Himmelsthür nimmt den FC Pyrmont Hagen in Empfang. Dazu erwartet Neuhof den TuSpo Lamspringe zum Kreisduell auf den Klingenberg. Almstedt und Ambergau-Volkersheim müssen auswärts um die nächsten Punkte kämpfen.

Sa, 17.09.2022 16:00 BW Salzhemmendorf – MTV Almstedt

Trotz einer guten Leistung in Ochtersum konnte Almstedt keine Punkte sammeln. Am Sonntag fährt die Mannschaft von Benjamin Sage nun nach Salzhemmendorf. Die Gäste stehen nach sechs Punkten aus fünf Spielen auf dem achten Platz. Der Gastgeber konnte bereits drei Spiele gewinnen und befindet sich mit neun Punkten auf dem fünften Rang. Almstedt musste schon dreimal in dieser Saison auswärts spielen, und konnte aus drei Spielen nur zwei Punkte holen. Deswegen soll in Salzhemmendorf der erste Auswärtssieg her. Im direkten Vergleich, endeten alle drei Begegnungen untereinander kurioserweise Unentschieden. 

So, 17.09.2022 15:00 SV 06 Holzminden – FC Ambergau-Volkersheim

Am letzten Spieltag glänzte der FC mit einem 2:0-Sieg über die SSG Halvestorf-Herkendorf. An diese Leistung wollen die Jungs von Fabian Bodenstedt anknüpfen. Beim Spiel in Holzminden werden sie dieses Mal die Favoritenrolle übernehmen. Während die Volkis auf der heimischen Anlage nach drei Spielen immer noch ohne Punktverlust dastehen, zeigen sie sich auswärts schwächer. Aus keinen der zwei Spiele konnten sie einen Punkt holen. „Am ersten Spieltag in Hagen haben wir nach 25 Minuten in Unterzahl gespielt und waren die bessere Mannschaft. Am zweiten Spieltag in Salzhemmendorf haben etliche Stammkräfte gefehlt“, erklärt Bodenstedt die schlechte Auswärtsbilanz. Ungeachtet von der Euphorie nach dem Überraschungssieg muss der Trainer wieder auf einige Spieler verzichten:

Ambergau-Volkersheim Trainer">Klar ist es für die Moral gut den Topfavoriten zu schlagen, zumal wir keinen einzigen Torschuss zugelassen haben. Allerdings fehlen uns am kommenden Spieltag urlaubs- und verletzungsbedingt sieben Spieler, sodass wir leider nicht optimal ins Spiel gehen. Trotz der Umstände wollen wir punkten.
Fabian Bodenstedt, Ambergau-Volkersheim Trainer

So, 17.09.2022 15:00 VfR Germ. Ochtersum – SSG Halvestorf-Herkendorf

Eine schwere Aufgabe liegt vor dem VfR. Die jungen Germanen erwarten die SSG aus Halvestorf-Herkendorf. Eine interessante Begegnung, weil die Gäste am vergangenen Wochenende die erste Niederlage einstecken mussten. Wir dürfen gespannt sein, wie sie darauf reagieren werden. Für Ochtersum scheint es mittlerweile zu laufen, auf drei Niederlagen in den ersten Saisonspielen, folgten zwei Siege in Folge. Ein positiver Trend der auch gegen die SSG weitergeführt werden soll. Die Volkis haben gezeigt, dass der Aufstiegsfavorit durchaus schlagbar ist.

So, 17.09.2022 15:00 SV BW Neuhof – TuSpo Lamspringe

Das einzige Kreisduell findet an diesem Spieltag auf dem Klingenberg statt. Die Kirschen erwarten den Bezirksliga-Aufsteiger TuSpo Lamspringe. Co-Trainer Florian Rutter sieht in den Gästen Parallelen zur damaligen Aufstiegsmannschaft der Neuhofer: 
Lamspringe erinnert mich sehr an unsere erste Saison nach dem Aufstieg. Sie haben bereits einen Kader mit Erfahrung für diese Liga und es erwartet uns ein komplexes Spiel.
Florian Rutter, Co-Trainer Neuhof
Der Gastgeber legte einen ausgezeichneten Saisonstart hin. „Wir haben uns in der Vorbereitung durch hartes und strukturiertes Training eine gute Basis für den Saisonstart geschaffen. Dieses kam uns in den bisherigen Spielen zugute. Wir probieren in jeder Trainingswoche uns fleißig und kontinuierlich zu entwickeln“, begründet Rutter den erfolgreichen Start. Auf drei deutliche Siege folgten knappe Siege gegen Himmelsthür und Holenberg. Um die nächsten drei Punkte zu holen, muss Neuhof gegen Lamspringe allerdings eine Leistungssteigerung zeigen. Rutter freut sich auf das Spiel:
Wir freuen uns sehr auf das Heimspiel mit einem Derbycharakter und wollen den hoffentlich zahlreichen Zuschauern weiterhin guten Fußball bieten.
Florian Rutter, Co-Trainer Neuhof
Der TuSpo darf als Aufsteiger mit seiner Punkteausbeute von sieben Zählern nach fünf Spielen zufrieden sein. Im Aufsteigerduell am letzten Spieltag behielten sie in Himmelsthür die Oberhand und gingen mit einem 4:2 als Sieger vom Platz. Bei diesem Spiel musste der Mittelstürmer Tizian März aushilfsweise den Kasten sauber halten. „Auch wenn Tizian seine Sache im Kasten echt gut gemacht hat, wird wohl wieder ein etatmäßiger Torhüter zu Verfügung stehen“, berichtet Lamspringe-Spieler Jannik Becker. Zum kommenden Gegner äußert sich Becker wie folgt:
„Wir wissen, dass ein ganz schöner Brocken auf uns zu kommt und es alles andere als einfach wird in Neuhof Punkte mitzunehmen. Doch wenn jeder auf dem Platz Vollgas gibt, wir kompakt stehen und eine mannschaftlich geschlossene Leistung abrufen, dann können und wollen wir den Tabellenführer ärgern.“
Lamspringe-Spieler Jannik Becker
Ein Blick auf die Historie sagt einen Sieg für Neuhof voraus, noch nie konnte Lamspringe gegen die Kirschen gewinnen. Aus 13 Aufeinandertreffen holte der TuSpo nur ein Unentschieden.

So, 17.09. 2022 15:00 TuS GW Himmelsthür – FC Pyrmont Hagen

Auf Himmelsthür wartet der nächste harte Brocken. Sie empfangen den FC Pyrmont Hagen. Die Gäste stehen nach vier Siegen und einem Unentschieden auf dem zweiten Platz. TuS-Trainer Ali Genc äußert sich zu der kommenden Herausforderung wie folgt:

Wir erwarten einen spielstarken Aufstiegsfavoriten. Laut den Informationen, die wir uns eingeholt haben, vergleichen wir die Spielweise und die Qualität des kommenden Gegners so ähnlich wie die von Neuhof.
Ali Genc, Himmelsthür-Trainer
Für den Aufsteiger wieder ein unbekannter Gegner. „Sicherlich ist es von Vorteil den Gegner zu kennen / zu analysieren und sich darauf einzustellen, aber wir dürfen und sollten dabei nicht unsere Spielweise vernachlässigen“, so Genc weiter. Mit der bisherigen Saisonleistung seiner Mannschaft zeigt sich Genc zufrieden und will sich endlich belohnen:
In allen bislang absolvierten Spielen konnten wir zeigen, dass wir konkurrenzfähig sind und unseren Punktestand wesentlich positiver hätten ausbauen können. Wir werden nicht nachlassen und sind uns sicher, dass wir bald auch für unser Mühen und unser Aufwand belohnt werden. Parallel zu den sportlichen Vorbereitungen werden wir stets unsere mentale Verfassung versuchen immer am Limit zu halten.
Ali Genc, Himmelsthür-Trainer
Ob sich der TuS für seine Mühen endlich belohnen kann, wird sich am Sonntag zeigen. Möglicherweise kann der Faktor Heimspiel für das Team von Ali Genc zu einem entscheidenden Vorteil werden.

Kommentieren