U23 - Bestenliste 3000m-Hindernis

Lisa Vogelgesang schafft es in die TOP 3 Deutschlands

Lars Hampel
08. Dezember 2019, 22:30 Uhr

Die zurzeit in den USA studierende Leichtathletin der Hildesheimer Eintracht Lisa Vogelgesang bringt weiterhin tolle Leistungen und schafft es unter die TOP 3 ihrer Alterklasse U23  in Deutschland. Warum sie trotzdem nicht dem Kader des Deutschen Leichtathletik Verbandes angehört und wie es zurzeit läuft, konnten wir kürzlich von ihr erfahren.

Saisonhighlight Jacksonville bringt Platz 3 In Deutschland

Für ihre Universität Ole Miss ging es für Lisa am 24.05.2019 in Jacksonville (USA) über die 3.000m-Hindernis in das bis dahin schnellste Rennen ihrer Karriere. Am Ende blieben die Uhren mit 9:59,82 min. erstmals unter der 10-Minuten-Grenze stehen. Das bedeutete im Jahr 2019 die drittbeste Leistung einer deutschen Läuferin in der Altersklasse U23.

Ich bin zufrieden mit der Position in der Bestenliste. Die beiden Mädchen die Platz 1 und 2 belegen sind zudem noch zwei Jahre älter als ich. Wichtiger als der Platz in der Bestenliste ist mir aber meine Bestzeit. Ich bin sehr froh, dass ich in der letzten Saison die 10 Minuten knacken konnte.

Fehlende Anerkennung durch den DLV

Trotz Erfüllung der Kadernormen und Teilnahme an der U20 Weltmeisterschaft wurde Lisa Vogelgesang vor einem Jahr aus dem Bundeskader geworfen. Begründung des DLV war, dass die Anzahl der Kaderplätze limitiert sei und Lisa in den USA keine Unterstützung des DLV (Trainingslager ect.) wahrnehmen könne.
Diese Entscheidung respektiere ich. Ich möchte ja keinem Athleten, der hier in Deutschland trainiert und die DLV-Unterstützungen wahrnehmen kann, etwas “wegnehmen”. Zeitgleich bin ich trotzdem enttäuscht nicht mehr im Bundeskader zu sein.
Für die Hildesheimer Athletin geht es weniger um die DLV-Unterstützung, sondern mehr um den Status. Im Bundeskader zu sein bedeutet für sie, dass sich das harte Training auszahlt und man zu den besten Athleten Deutschlands gehört. Ebenso wichtig sei das Signal, dass die Bundestrainer Vertrauen haben, dass die Athletinnen in der Lage sind, Deutschland bei Internationalen Wettkämpfen bestmöglich zu vertreten. An diesen Werten habe sich für Vogelgesang mit dem Training in den USA nichts verändert. Es sei für sie schade, dass der DLV dieses nicht anerkennt.

Crosssaison bereits beendet! Weiter geht es in der Halle.

Während hierzulande noch die Crosslauf-Saison vor der Tür steht, ist sie für Lisa Vogelgesang in den USA schon wieder beendet. Nach verletzungsbedingten Ausfällen im Frühjahr 2019 konnte Lisa in der diesjährigen Crosslauf-Saison wieder voll mitmischen.

Die Crosssaison ist Ende November 2019 zu Ende gegangen. Mit meinem Team bin ich 21. bei den Cross Nationals geworden, das ist das beste Ergebnis in Schulgeschichte.
Nach einer Woche Pause geht es jetzt für Lisa mit dem Training für die Hallensaison los. Der erste Wettkampf steht für Mitte Januar 2020 auf dem Plan.

Ziele für 2020: verletzungsfrei bleiben und Bestzeiten laufen!

Nach ihrer Verletzung im Januar 2019 möchte Lisa im Jahr 2020 verletzungsfrei bleiben. Ansonsten hat sie sich Zeit-Ziele gesetzt.

Über meine Lieblingsstrecke, die 3000m Hindernis, strebe ich eine Zeit zwischen 9:45-9:50 Minuten an. Über die 1500m möchte ich unter 4:20 Minuten bleiben.

Autor: Lars Hampel

Kommentieren