Oberliga 18. Spieltag

Kalt erwischt nach einer Minute - PSV GW Hildesheim verliert in Rodenberg

22. März 2023, 08:49 Uhr

PSV-Spielerin Janina Juliane Köppel kommt vor ihrer Gegenspielerin an den Ball. Foto: PSV

Am 18. Spieltag der Oberliga musste PSV GW Hildesheim eine ärgerliche Auswärtsniederlage hinnehmen. Bei der SG Rodenburg verlor das Team von Lutz Kreter und Anne Arzbach mit 2:1 (1:0) und konnte somit keinen Boden gut auf einen Nicht-Abstiegsplatz machen. Die Hildesheimerinnen verschliefen vor allem die Anfangsminuten und mussten schnell einem Rückstand hinterherrennen. 

Kein guter Start in das wichtige Spiel

Milena Bögershausen (rechts) im Laufduell.

Nach dem guten Start in die Rückrunde hatte sich PSV viel in Rodenberg vorgenommen. Doch die Hildesheimerinnen verpennten die Anfangsminuten komplett und mussten nach schon einer Minute den Rückstand hinnehmen. Einen Abwehrfehler nutzte der Gastgeber eiskalt und Nele Korte traf zum 1:0. Sichtlich geschockt von dem frühen Gegentreffer hatte Rodenberg in den Folgeminuten eine gute Tormöglichkeiten. PSV konnte von Glück reden, nicht den zweiten Gegentreffer hinzunehmen. 

Das Team von Lutz Kreter und Anne Arzbach brauchten 15 Minuten, um in das Spiel zu kommen. In der Folge stand die PSV-Defensive stabiler und ließ nicht mehr viel zu. Bis zur Halbzeit drängte PSV auf den Ausgleich. Zwei große Tormöglichkeiten von Arzbach blieben jedoch ungenutzt.

Offener Schlagabtausch im zweiten Durchgang

Amelie Gühmann (rechts) mit einem Pass im Mittelfeld.

In der zweiten Halbzeit ging es hin und her. Beide Mannschaften setzten voll auf Angriff, sodass es auf beiden Seiten zu Tormöglichkeiten kam. Es dauerte bis zur 81. Minute, als Korte den Ball eroberte und zum 2:0 traf. Zwar verkürzte PSV durch einen Kopfball von Arzbach in der 88. Minute. Doch der Treffer fiel zu spät, sodass PSV mit Null Punkten im Gepäck die Heimreise antreten musste.

Die Tabelle der Oberliga findet ihr HIER. 

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema