Söhre siegt daheim

Endlich mal deutlich und konsequent

Maximilian Willke
11. November 2019, 21:15 Uhr

Mit elf Toren Vorsprung haben die Sportfreunde Söhre am vergangenen Samstag ihr Heimspiel gegen den TV Stadtoldendorf gewonnen und endlich mal über die vollen 60 Minuten überzeugt. 

Den Grundstein für den unumstrittenen Heimsieg legten die Mannen von Trainer Sven Lakenmacher in der Defensive. Nur 18 Gegentore ließ Torhüter Pascal Kinzel im Zusammenspiel mit seiner Defensive um Abwehrchef Sebastian Froböse in den 60 Minuten zu. Keine 20 Gegentoren zu kassieren, gelang den Sportfreunden damit schon zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit. 

Allerdings dauerte es bis zur 10. Minute bis sich die Söhrer erstmal leicht absetzen konnten. Bis zum 4:4 (8. Minute) hielten die Gäste aus dem Kreis Holzminden ordentlich dagegen. Anschließend gab es einen 12:0-Lauf der Söhrer, die ihre Führung auf 16:4 bis zur 24. Spielminute ausbauten. In dieser Phase brillierte einmal mehr Yannik Ihmann mit vier Treffern, hinzu kamen Tore von Maximilian Kolditz, Lucas Range, Julius Bartels, Jan-Philipp Naß und Niklas Ihmann. Bis zur Pause konnte Stadtoldendorf den Rückstand immerhin auf zehn Gegentore verkürzen, mit 17:7 wurden die Seiten gewechselt. 

Nach der Pause spielten die Söhrer ihren Stiefel konsequent runter. Die Gäste aus Stadtoldendorf lagen zwischenzeitlich sogar mit 14 Treffern hinten, schafften es hinten raus immerhin bei 'nur' elf Toren Rückstand zu bleiben. 
Beste Söhrer Werfer waren Yannik Ihmann (8), sowie Maximilian Kolditz und Lucas Range (jeweils 6), die neben der starken Defensiv-Leistung herausstechen. Am kommenden Wochenende steht ein absolutes Top-Spiel für die Sportfreunde auf dem Plan. Um 18.30 Uhr gastieren die Lakenmacher-Schützenlinge beim noch ungeschlagenen Tabellendritten MTV Vorsfelde. 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren