Neuzugang aus Großwallstadt

Bätjer freut sich über weiteren Linkshänder

22. April 2020, 13:11 Uhr

Foto: Maximilian Willke

Der HC Eintracht Hildesheim hat für die kommende Saison einen weiteren Linkshänder verpflichtet. Jan Winkler wechselt vom TV Großwallstadt in das Hildesheimer Drittligateam. 

Der HC Eintracht Hildesheim hat für die kommende Saison einen weiteren Linkshänder verpflichtet.  Jan Winkler wechselt vom TV Großwallstadt in das Hildesheimer Drittligateam.
Der aus Tauberbischofsheim stammende Rückraumspieler wurde im Handballleistungszentrum der Großwallstädter ausgebildet.  Der 194 cm große Winkler spielte sowohl für die DJK Rimpar als auch für den TV Großwallstadt in der zweiten Bundesliga und sammelte vorher schon beim TV Kirchzell Erfahrungen. Zuletzt setzte eine Verletzung den 26-jährigen außer Gefecht, mittlerweile ist "Toni“,  wie Winkler gerufen wird, aber wieder fit und hat den Gesundheitscheck bei Mannschaftsarzt Dr. Jens Becker bestanden.
Seine Stammposition liegt im rechten Rückraum, er kann aber auch auf der rechten Außenposition eingesetzt werden.
Mit Jan Winkler wechselt ein erfahrener Spieler im besten Handballalter zum HC Eintracht.  Nach seinen Verletzungen in den letzten Wochen der Saison sprüht der Spieler vor Ehrgeiz: "Ich bin wieder fit und komme voll motiviert zur Eintracht. Ich freue mich auf Hildesheim und seine tollen Fans. Für mich ist das die Chance, meiner Karriere eine neue Richtung zu geben" sagte Winkler nach seiner Vertragsunterschrift, die ihn für die nächsten zwei Jahre an den HC Eintracht bindet.
Trainer Jürgen Bätjer zeigte sich erfreut über seinen neuen Schützling: "Jan ist ehrgeizig und spielstark.
Wir können uns auf tolle Tore und feine Anspiele freuen" beschreibt Bätjer den Neuzugang. Sportdirektor Martin Murawski, der die Verpflichtung eingefädelt und letztlich unter Dach und Fach gebracht hatte, freut sich auf den Linkshänder. "Jan soll seine Erfahrung und Routine bei uns ins Spiel einbringen. Er wird mit Jonas Richardt das homogene Team von jung und alt bilden.  Sie ergänzen sich beide sehr gut und werden die taktischen Möglichkeiten für unseren Trainer Jürgen Bätjer erweitern" beschreibt der Sportdirektor seine Erwartungen. Winkler selber hat ein festes Ziel vor Augen: "Ich möchte wieder in die zweite Liga, das ist mein Ziel und darauf werden wir gemeinsam hinarbeiten“
stimmt er mit den Zielen seines neuen Clubs hundertprozentig überein.  

Kommentieren