Teammanagerbericht: SG Bettmar/ Dinklar

13.10.2019

SG Bettmar/Dinklar gegen SC Asel

1. Kreisklasse A (Hildesheim) | Teammanagerbericht SG Bettmar/ Dinklar

Die SG Bettmar/Dinklar hält weiterhin Anschluss an die Tabellenspitze. Trotz einer schlechten 1. Halbzeit, wo es zu viele Unstimmigkeiten in der Defensive gab und man dadurch SC Asel quasi 4 Tore schenkte, ging man mit einem 6:4 als Sieger vom Platz.


Am heutigen Sonntag gastierte der Tabellenfünfte aus Asel in Dinklar. Nachdem Sarstedt bereits gestern vorlegte, rutschte die SG zwischenzeitlich auf den vierten Rang und musste drei Punkte holen. Co-Trainer Sven Jankowski vertrat erneut P. Weinkauf und setzte auf folgende Startelf:

Hagemann – Bukowski, Kreye, V. Spaethe, Wolpers – Cacic, Steinke – Gehrs, Gustke, A. Spaethe – C. Spaethe

Das Spiel begann für die SG äußerst unglücklich, bereits nach vier Minuten trafen die Gäste, nachdem ein ungefährlicher Ball nur zur Strafraumkante geklärt werden konnte und der Abschluss aus verdeckter Position im Netz landete. Von diesem Rückschlag wenig beeindruckt übernahm Bettmar/Dinklar die Kontrolle im Spiel und kam über beide Flügel zu guten Angriffen, eine gute Chance von Gehrs nach Vincent Spaethes Flugball ging jedoch nur ans Außennetz. Dennoch bauten die Hausherren weiter Druck auf und kamen in der 17. Minute durch Kapitän Cacic zum 1:1 Ausgleich, der auf der rechten Seite einen Mix aus Flanke und Torschuss unter die Latte setzte. Die Gäste pressten nun etwas früher und der SG Spielaufbau litt unter zu wenig Bewegung. In der 23. Minute schnürte die Heimmannschaft eines der vielen Geschenken für die Gäste aus Asel, Keeper Hagemann versuchte eine Drucksituation flach über Steinke aufzulösen, übersah jedoch den Gegenspieler im Rücken, der nur noch in den Passweg laufen musste und dann frei vor dem Tor zum 1:2 einschieben konnte. Auch auf diesen Gegentreffer antwortete Bettmar/Dinklar gut, nach Doppelpass im Mittelfeld setzte Gehrs mit einem langen Pass hinter die Viererkette Stürmer Cedrik Spaethe ein, der den Keeper stark zum 2:2 Ausgleich überlupfte (27. Minute). Nur kurze Zeit später, nach Angriff über A. Spaethes linke Seite, traf Gustke mit einem Schuss aus ca. 18 Metern zunächst die Latte, woraufhin Asel zur Ecke klärte. Diese trat Steinke und fand am langen Pfosten Innenverteidiger Kreye, der zur 3:2 Führung köpfte (32. Minute).
Nur drei Minuten später Tor Nummer sechs – Asel gewann den Ball auf der linken Seite und spielte in den Lauf ihres Stürmers, wobei die SG Defensive zwar überspielt, jedoch im Zweikampf zunächst Kontrolle hatte, anschließend den Ball jedoch wieder verlor. Den ersten Abschluss konnte Hagemann noch parieren, der Abpraller musste dann nur noch ins leere Tor zum erneuten Ausgleich. (3:3, 35. Minute).
Die Antwort des Heimteams nur wenig später – nach Kombination über die rechte Seite schlägt Bukowski eine Flanke, die von der Asel Defensive nicht richtig geklärt werden konnte, sodass Gustke aus ca. 16 Metern mit einem tollen Schuss ins rechte Eck zur 4:3 Führung traf (37. Minute). Mit dem Pausenpfiff dann erneut der Ausgleich, als in der Defensive der SG die Zuordnung nicht passt und der Gästestürmer nach langem Pass alleine vor dem Tor einschieben konnte (45. Minute).

Nach nun acht Toren im ersten Durchgang waren beide Teams angehalten, kompakter zu stehen und weniger Chancen zuzulassen. Bereits in der 50. Minute brachte die SG einen Konter mit Pass auf Hamo erfolgreich zu Ende, der nach gutem Laufweg zur 5:4 Führung traf. Dieser Treffer nahm etwas Tempo aus der Partie, beide Mannschaften verteidigten besser und es ergaben sich wenig nennenswerte Szenen. Gegen Ende der Begegnung wurde Asel noch zwei Mal gefährlich, wobei Hagemann zur Stelle war und die Führung sicherte. Auch die SG vergab eine hochkarätige Chance, als Cacic nach Ablage von C Spaethe aus guter Position den Keeper anschoss. Den Schlusspunkt setzte dann in der 91. Minute Borghoff, der sich nach einem Konter den Ball vor dem zögernden Keeper erläuft, diesen umdribbelt und zum 6:4 Endstand traf.

Letztlich holt sich die SG in einem Spiel mit zehn Toren dennoch verdient die drei Punkte, wobei die gesamte Mannschaft heute ihre Defensivaufgaben mangelhaft ausführte. Durch den Patzer von Algermissen in Nettlingen steht Bettmar/Dinklar nun auf dem zweiten Rang.
Am kommenden Sonntag geht es zum Aufsteiger SV Teutonia Sorsum (Tabellenplatz 8), Anpfiff am 20.10.2019 ist um 15:00 Uhr.

Kommentieren