GRIZZLYS wollen sich revanchieren

"Wir haben jetzt in den letzten Spielen immer gepunktet"

11. Februar 2021, 12:26 Uhr

Eine Szene aus der vergangenen Saison - am Samstag treffen die Helios GRIZZLYS Giesen auf die United Volleys. Foto: Sportnews Hildesheim

Die Helios GRIZZLYS Giesen müssen am kommenden Samstag zu Hause gegen die United Volleys Frankfurt antreten. Um 19 Uhr ist Spielbeginn in der Hildesheimer Volksbank-Arena. Mit den Volleys aus der Bankenmetropole begrüßen die GRIZZLYS am Samstag den Tabellen-Vierten zu einem wichtigen Duell im Kampf um die Play-Off-Plätze der 1. Volleyball Bundesliga. 

Etwas mehr als zwei Wochen ist es gerade her, dass die Helios GRIZZLYS Giesen knapp mit 2:3 bei den United Volleys verloren hatten, da steht auch schon wieder das Rückspiel auf dem Programm. 
Während die Helios GRIZZLYS im Anschluss auch das Spiel bei den Netzhoppers mit 2:3 abgeben mussten und den Ausfall der Partie in Friedrichshafen verkraften mussten, holten die Frankfurter gegen Unterhaching souveräne drei Punkte und überraschten auch die BR Volleys, als sie einen 0:2-Satzrückstand noch in einen 3:2-Heimsieg drehten. Doch vergangenen Mittwoch verloren die Mainstädter überraschend deutlich in Lüneburg mit 0:3. Dennoch rangiert das Team von Trainer Juan Manuel Serramalera aktuell auf Rang vier mit 25 Punkten auf dem Konto. Gegenüber den Giesenern haben sie vier Punkte Vorsprung, allerdings bereits drei Partien mehr absolviert. 

Auf und ab bei den Frankfurtern

Die Mannen aus der Main-Metropole schlossen die letzte Saison mit dem zweiten Platz in der Abbruch-Tabelle ab. „Sportlich haben wir coronabedingt einen ungeplanten Umbruch erlebt und wichtige Leistungsträger verloren“, schätzte der Chefcoach der Frankfurter sein Team vor der Saison ein. Neben dem Ex-Lüneburger Noah Baxpöhler haben die Mainstädter mit Jakob Günthör und Daniel Malescha insgesamt drei starke Spieler mit Nationalmannschaftserfahrung dazu gewinnen können. „Dazu Tim Grozer und Mario Schmidgall, die ebenfalls schon beim Bundestrainer auf der Liste standen“, freute sich Serramalera zum Saisonstart. Eine Mischung aus Jung und Alt schätzte UVF-Chef-Coach als charakteristisch für seine Mannschaft ein: „Auf jeden Fall haben wir wieder eine Mannschaft, die Spaß macht, immer alles gibt und vom ersten bis zum letzten Ballwechsel mit Leidenschaft auf dem Feld steht, auch wenn es durch die vielen ganz jungen Spieler im Kader sicherlich zu Leistungsschwankungen kommen wird, wenn eine oder mehrere zentrale Stützen ausfallen.“
Zu Saisonbeginn 20/21 kamen die Frankfurter nicht wie gewohnt in Tritt und lagen in der unteren Tabellenhälfte. Aktuell ist es Rang vier. Die United Volleys sind für die GRIZZLYS also sportlich eher ein Überraschungspaket. Aufgrund anhaltender Verletzungssorgen darf man auch auf die Aufstellung der Frankfurter gespannt sein. Außenangreifer Tim Grozer wird von einem lädierten Knie geplagt, stand aber in Lüneburg am Mittwoch bereits wieder auf dem Spielfeld. Der zweite Außenangreifer Rodrigo Quiroga, der zuletzt so stark auftrumpfende argentinische Olympiateilnehmer, war gegen die BR Volleys am Ende von Satz vier mit einer Oberschenkelverletzung vom Feld gehumpelt. Beide wurden in den vergangenen Spielen von Jonas Reinhardt und dem erst 17-jährigen Linus Hüger gut vertreten. 

Die United Volleys sind dieses Jahr eine Wundertüte. Man weiß fast nie wer spielt und daher sind sie schwer einzuschätzen. Aber man sieht ja anhand des Sieges gegen Berlin zu welchen Leistungen sie fähig sind.
GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner über den Gegner

Nachdem das für den 6. Februar geplante Spiel gegen den VfB Friedrichshafen kurzfristig abgesagt werden musste, konnten die Helios GRIZZLYS sich in den letzten Tagen fokussiert auf das wichtige Spiel gegen die Frankfurter vorbereiten. Ohne Reisestrapazen verlief die Trainingswoche, trotz des Wintereinbruchs, reibungslos. 

Ich denke die Pause kam aufgrund der anstrengenden Wochen vorher nicht ungelegen, aber 10 Tage kein Spiel sind natürlich für den Rhythmus auch nicht optimal.
Hauke Wagner über den Spielausfall
Voraussichtlich wird dem Cheftrainer der GRIZZLYS, Itamar Stein, sein gesamter Bundesliga-Kader für die Partie gegen die United Volleys zur Verfügung stehen. 
Wir müssen vor allem auf uns gucken und bei dem bleiben, was wir beeinflussen können. Wir haben jetzt in den letzten Spielen immer gepunktet und das gibt uns das Selbstbewusstsein gegen jeden gewinnen zu können.
Hauke Wagner gibt die Marschroute vor

Hoher Besuch am Mikrofon

Die Partie wird wie gewohnt kostenlos und LIVE auf www.sporttotal.tv übertragen. Diesmal hat sich ein ganz besonderer Experte angekündigt. Zusammen mit Stammkommentator Maximilian Willke wird auch GRIZZLYS-Geschäftsführer Sascha Kucera als Experte am Mikrofon sein. Fragen an das Kommentatoren-Team können ganz einfach über die kostenlose GRIZZLYS-App LIVE während der Partie gestellt werden.

Kommentieren