VfV 06 gastiert in Bremen

"Wir haben gewonnen, Bremen hat bisher auch nicht überragend gespielt"

Maximilian Willke
24. September 2020, 17:06 Uhr

Yannik Schulze (links) und Dominik Franke klatschen ab - Foto: Maximilian Willke

Vierte Begegnung für den VfV Borussia 06 Hildesheim in der laufenden Saison der Regionalliga Nord. Es ist die dritte Partie in Folge gegen eine U23-Mannschaft und die zweite Partie in Folge auswärts. 

Zweites Auswärtsspiel in Folge, drittes Spiel in Folge gegen eine Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten. Der VfV Borussia 06 Hildesheim gastiert am Samstag um 14 Uhr zu seiner vierten Regionalliga-Begegnung der laufenden Saison bei der U23 des SV Werder Bremen. Wie schon in Hannover werden auch in Bremen keine Zuschauer vor Ort sein, lediglich eine kleine Vereins-Delegation kann den VfV 06 unterstützen.


Es ist das Duell der Tabellennachbarn, Bremen steht auf Rang sieben, Hildesheim auf acht. Beide Teams haben vier Punkte auf dem Konto, die Werderaner lediglich das bessere Torverhältnis auf ihrer Seite. 
Dominik Franke ist nicht bange vor der U23 von Werder Bremen">Wir bereiten uns auf Samstag vor. Wir sind mit dem Sieg im Rücken in guter Verfassung und haben Bock auf das Spiel. Bremen ist vom Namen her sicherlich noch eine Nummer größer als Hannover, aber in der Regionalliga kann fast jeder jeden schlagen. Wir haben gewonnen, Bremen hat bisher auch nicht überragend gespielt. Der Gegner muss auch erst einmal mit uns klar kommen.
Kapitän Dominik Franke ist nicht bange vor der U23 von Werder Bremen

Pläschke kehrt wohl zurück

Personell sieht es gut aus für Trainer Benjamin Duda, wie die Hildesheimer auf ihrer Homepage berichten. Steffen Suckel wird gesperrt (Gelb-Rot) fehlen, zudem kuriert Maik Erdmann seine Kreuzband-Dehnung noch aus. Jannis Pläschke, der in Hannover noch fehlte, dürfte dafür zurückkehren und den Platz in der Viererkette von Suckel einnehmen. Die Rückkehrer der letzten Woche, Dominik Franke und Nils Zumbeel stehen ebenso wieder parat. Franke freute sich besonders über den gelungenen Saison-Einstand vergangene Woche.

Die Spiele vorher waren wir nicht weit weg von einem Sieg, dass es jetzt mit meinem Einstand klappt, hätte ich mir nicht besser erträumen können. Aber es hat mich in erster Linie für den Verein und die Mannschaft gefreut, dass wir die drei Punkte geholt haben, darauf lässt sich aufbauen.
Dominik Franke zeigte sich zufrieden nach dem Erfolg in Hannover

Franke rechnet mit spielstarken Bremern

Nach der U23 des VfL Wolfsburg und der U23 von Hannover 96 ist die U23 von Werder Bremen die dritte Bundesliga-Nachwuchskraft in der Süd-Staffel Regionalliga Nord. Die Nachwuchs-Teams gelten als spielstark, aber manchmal auch etwas unerfahren aufgrund ihres jungen Alters. 

Große Unterschiede gibt es zu diesen Nachwuchs-Mannschaften nicht. Es ist in der Regel immer so, dass diese Teams viel Ballbesitz haben wollen, relativ viel mit dem Ball machen wollen. Darauf haben wir uns seit Wolfsburg eingestellt, dass der Gegner relativ jung und nicht unbedingt erfahren ist. Der Gegner wird sicher technisch stark und mit viel Zug zum Tor spielen, aber vielleicht ist es gar nicht verkehrt jetzt gegen Bremen zu spielen, denn wir sind da nun im Flow gegen einen solchen Gegner und wissen was auf uns zu kommt.
Dominik Franke schätzt Bremen ein

Franke ist selbstkritisch über sein Saison-Debüt

Wir haben vom Trainer ein Feedback bekommen, das fiel für mich persönlich gut aus. Ich fand es aus meiner Sicht, für mich persönlich kein gutes Spiel. Ich hatte wenig Aktionen mit dem Ball etwas zu kreieren. Es war viel Abwehrarbeit. Für das erste Spiel war es ok, ich war relativ schnell kaputt, das lag womöglich noch an der Erkältung. Ich bin sehr selbstkritisch, ich denke ich habe einfach schon bessere Spiele gemacht.
Dominik Franke schätzt seine Leistung sehr reflektiert ein

Kommentieren
Vermarktung: