Bezirksliga Aufstiegsrunde A1 und A2

"Wir brauchen wieder 100% Einsatz" - Newroz ist bereit für die nächsten Endspiele

11. Mai 2022, 21:04 Uhr

Am kommenden Wochenende findet in den beiden Aufstiegsrunden (A1 und A) der Bezirksliga der 6. Spieltag statt. Einum und Newroz Hildesheim müssen auswärts ran, während Alfeld und Harsum ein Heimspiel haben. 

Aufstiegsrunde A1

MTV Rehren A/R - SV Newroz Hildesheim (Sonntag, 15:00 Uhr)

Vier Spiele sind noch zu spielen und aktuell haben vier Mannschaften die besten Karten für die beiden Aufstiegsplätze. Darunter ist auch der SV Newroz, der nach fünf Spieltagen zehn Punkte hat. Die Mannschaft von Adem Cabuk muss zum Tabellenachten Rehren, die vergangenes Wochenende mit 8:2 deutlich unter die Räder gekommen ist. 
Die Stimmung intern ist sehr gut. Die Jungs arbeiten diszipliniert und sind fokussiert auf das kommende Spiel, da wir wissen dass wir am Sonntag wieder 100% Einsatz brauchen.
so Newroz-Spieler Rezan Bilmez
Nach der Nachfrage, inwieweit das Thema Aufstieg beim Training und bei den Spielen Thema sei, antwortete Bilmez. 
Wie man anhand der Tabellen-Konstellation erkennen kann ist das alles sehr eng da oben. Da kann noch sehr viel passieren. Daher bewahren wir die Nötige Ruhe und wollen maximal und leistungsorientiert Arbeiten. Wir wollen von Spiel zu Spiel denken und versuchen unsere Art Fußball zu spielen auf dem Platz zu zeigen. Welche Tabellenposition letztendlich bei rauskommen wird, wird sich zeigen. 
Zusammen mit Ibrahim Houban und Mahdi Kahlid Biso hat das Trio bisher acht Tore geschossen. Auf die Nachfrage, wie das Zusammenspiel untereinander läuft, sagte Bilmez:
In den Spielen davor haben wir einige Chancen liegen lassen, zb. wenn man an das Spiel gegen Egestorf denkt. Umso mehr freut es einen, dass es nun endlich mal so klappt wie wir uns das vorstellen. Wie auch zuletzt beim 4:4 gegen Steimbke. Das Zusammenspiel passt und wird natürlich ergänzt mit Anweisungen vom Trainerteam, sodass wir in der Offensive sehr gut aufgestellt sind.
SV Arnum - SV Einum (Sonntag, 15:00 Uhr)
Die Einumer stehen nach dem 6:0-Erfolg mit sieben Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Nun geht es für die Mannschaft von Marcel Hartmann zum SV Arnum, die am vergangenen Wochenende den ersten Dreier feiern konnten. Marcel Hartmann sagte zu dem bisherigen Saisonverlauf:
Mit der aktuellen Runde sind wir im Großen und Ganzen zufrieden. Wir haben in vielen Spielen gesehen, dass wir auch gute Teams vor große Probleme stellen können. Zurückblickend könnte man natürlich etwas mit dem Start und der dort herrschenden Coronasituation hadern, weil mit einem vollen Kader sicher zwei Punkte mehr möglich gewesen wären.

Über den Gegner Arnum und der Marschroute sagte Hartmann:

Den kommenden Gegner Arnum schätze ich stark ein. Sie sind unglücklich in die Saison gestartet und haben auch einige Ausfälle zu verkraften. Ihre Leistungen in der „Hinrunde“ waren ziemlich gut. Der Platz dort ist einer der besten, auf den wir gespielt haben, sodass wir uns auf ein gutes Spiel freuen. Wir werden sicher wieder so mutig auftreten müssen, wie am vergangenen Sonntag.

Aufstiegsrunde A2

SV Alfeld - FC Sulingen (Samstag, 16:00 Uhr)

Bereits am Samstag empfangen die Alfelder den FC Sulingen. Es ist wieder ein Spitzenspiel für das Team von Holger Wesche, die sich mit fünf Punkten Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz eine tolle Position erspielt haben. Personell können Wesche und Co-Trainer Gunnar Teschner aus dem Vollen schöpfen. Warum die Alfelder in dieser Saison so schwer zu schlagen sind, beantwortet Teschner wie folgt:
Wir verspüren nicht den Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, weil unser Saisonziel nicht unbedingt der Aufstieg war. Das merkt man uns auch an, dass wir im Gegensatz zu anderen Mannschaften befreit aufspielen können. Daher rechnen wir uns gegen Sulingen natürlich etwas aus und wollen den sechsten Sieg in Folge feiern. 

SC Harsum - Niedersachsen Döhren (Sonntag, 15:00 Uhr)
Hiobsbotschaft für die Harsumer, die für die Rest der Saison auf den Toptorschützen Ali Acar verzichten müssen. Acar verletzte sich am vergangenen Wochenende schwer an der Schulter und fällt erstmal aus. 

Leider kommen Woche für Woche neue Verletzte hinzu. Wir werden in den restlichen vier Spielen nochmal alles raushauen, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Wir hatten mit der Aufstiegsrunde das Saisonziel erreicht, aber natürlich ist man ehrgeizig, auch da die Spiele zu gewinnen!
SC-Trainer Sven Pohl
Auch die Harsumer haben wie Einum sieben Punkte nach fünf Spielen auf dem Konto und bekommen es mit Döhren zutun, die drei Punkte mehr haben. Ein offenes Spiel wird erwartet, indem die Harsumer sicherlich alles daran setzen, ihr erstes Heimspiel in der Aufstiegsrunde zu gewinnen. 

Kommentieren