Die ersten Folgen

Volleyball ohne Zuschauer, kein Handball und Fußballclub pausiert

Maximilian Willke
12. März 2020, 19:41 Uhr

Corona Virus - Symbolbild

Bereits heute morgen hatten wir von möglichen Auswirkungen des Corona-Virus auf den Sport berichtet. Im Verlauf des Tages kam es zu den ersten Maßnahmen, sei es von Verbänden oder Vereinen. 

Volleyball zum Teil ohne Zuschauer, zum Teil gar nicht

Während die Helios GRIZZLYS Giesen am heutigen Abend bereits ihr erstes 'Geisterspiel' in der Olympiahalle in Innsbruck unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten, endet der Spielbetrieb für Giesens 'Superzweite' sowie die 1. Mannschaften der Herren und Damen des MTV 48 Hildesheim.
Aus einem Statement der Volleyball Bundesliga heißt es: "Die Volleyball Bundesliga (VBL) hat beschlossen, die Hauptrunde der 1. Bundesliga der Frauen und Männer zu Ende zu spielen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen im Umgang und zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus werden die noch ausstehenden fünf Partien bei den Frauen und elf Partien bei den Männern ohne Zuschauer ausgetragen. Damit folgt die Volleyball Bundesliga zum Schutz der Spielerinnen und Spieler und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vereinsumfeld den Empfehlungen der Bundesregierung und der Gesundheitsämter."
Damit wird das letzte Heimspiel der GRIZZLYS am Samstag 21. März ohne Zuschauer in der Volksbank-Arena stattfinden.

Bezüglich der Zweiten und Dritten Ligen sowie der Regionalliga vermeldete der Deutsche Volleyball Verband: "Der Spielbetrieb in den Dritten Ligen sowie Regionalligen wird aufgrund der aktuellen Entwicklung des Coronavirus (Covid-19) mit sofortiger Wirkung beendet. Darunter zählen auch alle Veranstaltungen der Deutschen Volleyball-Jugend (DVJ) und im Seniorenbereich."

Handball setzt zunächst aus

Die Handballer auf Verbandsebene (HVN), also die Sportfreunde Söhre, die SG Börde Handball oder die SV Alfeld zum Beispiel, setzen den Spielbetrieb vom 13. März bis einschließlich 19. April 2020 aus. Aus dem Statement des HVN heißt es: "Wir werden rechtzeitig vor Ablauf der benannten Frist weitere Entscheidungen bekannt geben. Es ist geplant, bis Ostern zu entscheiden, ob die Saison fortgesetzt wird. Wir werden euch laufend über die aktuellen Entwicklungen informieren. Deshalb bitten wir von Anfragen an die Spielleitenden Stellen abzusehen."
Zuvor hatten die Sportfreunde Söhre auf ihren sozialen Kanälen bereits informiert, dass Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden sollen. "Aufgrund der sich auch im näheren Umfeld der Sportfreunde Söhre akut ausbreitenden Corona-Pandemie hat der Vorstand, nach Rücksprache mit der Gemeinde Diekholzen, beschlossen die Heimspiele zunächst bis zum 18. April ohne Publikums Unterstützung stattfinden lassen", heißt es aus dem Statement.

Auch die Dritte Liga, der Eintracht Hildesheim angehört, setzt den Spielbetrieb am kommenden Wochenende aus. Die Hildesheimer waren allerdings eh spielfrei. Weiterhin heißt es vom DHB: "Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf das Coronoa-Virus werden die angesetzten Begegnungen der 3. Liga und der Jugend-Bundesliga an diesem Wochenende (13. - 15. März 2020) abgesetzt. Aussagen über weitere Spieltage können zum jetzigen Zeitpunkt nicht getroffen werden, da die Folgen des Corona-Virus aktuell nicht absehbar sind. Darüber soll in der kommenden Woche entschieden werden." 

Der NFV lässt auf sich warten, Sarstedt setzt Trainings- und Spielbetrieb aus

Während Handballer und Volleyballer damit zunächst wissen, wie es um den Spielbetrieb steht, müssen sich die Fußballer noch ein wenig gedulden. Der NFV hatte gestern zunächst in einer Mail verkündet, dass der Spielbetrieb in Niedersachsen grundsätzlich spielplangemäß unter Beachtung einiger Maßgaben weiter fortgesetzt.
Im Verlauf des Tages verkündete der Verband jedoch auf seiner Facebook-Seite, dass am Freitagvormittag ein weiteres Statement abgegeben werden soll.
Unter dessen hat sich Bezirksligist 1. FC Sarstedt dazu entschieden, den Trainings- und Spielbetrieb vorerst einzustellen. "Geplante Trainingseinheiten sowie bereits angesetzte Freundschaftsspiele sollten bitte kurzfristig abgesagt werden. Bezüglich der Punktspiele werden wir kurzfristig Kontakt zum NFV aufnehmen und das weitere Vorgehen abstimmen", heißt es aus einem Schreiben des Vorstandes. 

Olympia-Camp Anmeldung abgesagt

Am Samstag sollte zudem die Anmeldung für das Olympia-Camp 2020 im Sommer in der Arneken-Galerie stattfinden. Auch diese Veranstaltung ist abgesagt.
Das Olympiacamp selbst soll aber in der letzten Ferienwoche von Montag, 17. August, bis Freitag, 21. August, stattfinden.

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren