Oberliga Niedersachsen

0:1 bei Arminia - erste Pflichtspielniederlage unter Duda

16. August 2019, 19:32 Uhr

Archivbild / Foto: Gerhard Peisker

Am heutigen Freitag ging es für den Spitzenreiter, den VfV Borussia 06 Hildesheim, gegen den direkten Nachbarn vom SV Arminia Hannover. Es war nicht nur ein Derby, es spielte auch der Tabellenführer (VfV06) gegen den Tabellenzweiten (SVA).

Von Beginn an entwickelte sich eine muntere Begegnung. Direkt am Anfang war Marcel Kohn zu einem Tackle in der Rückwertsbewegung gezwungen. Nur kurze Zeit später wurde Maik Erdmann aus aussichtsreicher Position vom Abseitspfiff des Schiedsrichters gestoppt. In der 13. Spielminute dann fast die Führung für die Hausherren. Nach einem groben Abwehrschnitzer kommt der Armine Stephane Dieupeugbeu auf einmal an den Ball und setzt das Leder an den Pfosten - Glück für die Domstadtelf in dieser Situation. Mitte der ersten Halbzeit wurde der SVA dann immer stärker. Nach hinten ließen sie kaum etwas zu und vorne setzten sie immer wieder unangenehme Nadelstichte, die die VfV06-Abwehr aber immer wieder entschärfen konnte. Die Innenverteidigung um Marcel Kohn und Niklas Rauch. sowie Nils Zumbeel zeigten was sie können und hatten das ein oder andere Mal etwas Glück. Mit dem Pausenpfiff dann noch einmal eine Großchance für den VfV06 - nach starkem Gegenpressing und Doppelpasse mit Adem Avci kommt Yannick Schulze zum Schuss - das Leder fliegt nur Zentimeter am Gehäuse der Hannoveraner vorbei. Dann war Halbzeit. Klasse Spiel bis dahin. 

Die zweite Halbzeit startete mit pressenden Hildesheimer, die jedoch gleich von den Arminen gestoppt wurden. Es schien, als hätte Hannover die Spielweise des VfV06 aus den vergangenen Auftritten genau analysiert. In der 50. Spielminute dann das 1:0 aus Sicht Arminias. Moustoifa Aphezé fasste sich ein Herz und schlenzte den Ball aus etwas weiterer Distanz wunderschön ins Tor - Nils Zumbeel konnte da nicht viel machen. Nach gut einer Stunde wurde dann Ex-Armine Leon Heesmann für den bereits verwarnten Hady El-Saleh eingewechselt. Die Domstadtelf war ab dann - gezwungenermaßen - das aktivere Team. Immer wieder schaltete sich auch Erdmann vorne mit ein, in der 68. Minute holte er einen Freistoß aus knapp 20 Metern heraus, welchen Baghdadi leider über den Kasten setzte. Es war jetzt eine zähe Partie - der SVN mischte hinten Beton an und der VfV06 fand kein passendes Mittel diesen zu durchbrechen. Mehrmals versuchte Hildesheim über die außen sein Glück, doch die Flanken wollten heute einfach keinen Abnehmer finden. Hannover machte das im Gegenzug einfach clever und spielte seine stärken perfekt aus. Am Ende drückte die Domstadtelf noch einmal, doch heute sollte es einfach nicht sein. Dann war Schluss und die Arminen fielen sich glücklich in die Arme. 

Die erste Pflichtspielniederlage unter Benjamin Duda und das im Derby gegen Arminia Hannover. Die Hausherren waren heute einfach das cleverere Team. Hinten stand die Abwehr richtig gut und ließ so gut wie keine gute Chancen für Hildesheim zu. Vorne waren sie dagegen etwas vom Glück geküsst, denn so ein Schuss findet nicht immer die Tormaschen. Am Ende rettet Arminia den Dreier über die Zeit - ein großer Erfolg für sie. Für den VfV06 sollte das jetzt kein großer Rückschlag sein. Die Duda-Elf war hier auf Augenhöhe und hatte einfach nicht das Glück auf seiner Seite. Nächste Woche geht es am Sonntag gegen den bis jetzt noch punktlosen Lupo Martini Wolfsburg. 

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren
Vermarktung: