Oberliga Niedersachsen

VfV06 will unbedingt spielen und Revanche am SVA nehmen

29. November 2019, 09:06 Uhr

Foto: Gerhard Peisker

Am kommenden Sonntag steht das letzte Heimspiel des Jahres 2019 für den VfV Borussia 06 Hildesheim an. Es ist ein besonderes Spiel, geht es doch gegen des SV Arminia Hannover, mit dem man noch eine Rechnung offen hat. 

Es ist die Jahreszeit, die dem geneigten Fan des VfV06 wahrscheinlich am unliebsamsten ist. Wie in den Jahren zuvor, fallen Spiele vor der Winterpause entweder aus, oder sie stehen bis kurz vor dem Anpfiff auf der Kippe - Planungssicherheit ist somit nicht gegeben. Trotzdem sind viele Töne aus dem Umfeld der Domstadtelf positiver Natur und es wird stark gehofft, dass das Derby gegen Arminia am Wochenende angeht. Bis Sonntag soll es kaum Niederschlag geben und "wenn es irgendwie geht, wollen wir spielen" hörte man von Benjamin Duda bereits. 

Es liegt auch auf der Hand, weshalb Hildesheim unbedingt spielen möchte. Der VfV06 ist in bestechender Form und musste bereist am letzten Wochenende aussetzen - das Spiel in Egestorf wurde, ganz zum Unverständnis Dudas, wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Jetzt noch einmal eine Partie zu verschieben und diese dann im Frühjahr, wahrscheinlich wieder um die pickepackevollen Osterfeiertage herum, nachholen zu müssen, das will wahrlich niemand in Hildesheim. Eine Mehrbelastung könnte am Ende auch zum Nachteil im potentiellen Rennen um den Meistertitel werden. 

Zudem hat der VfV06 noch ein Hühnchen mit den Arminen zu rupfen. Im Hinspiel am 3. Spieltag fügte das Team von Skerdi Bejzade der Duda-Elf die erste von bislang zwei Niederlagen zu. In einem Spiel, indem Hildesheim insgesamt mehr Spielanteile hatte, den Ball aber einfach nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnte, stand es nach dem Schlusspfiff 1:0 für den SVA - Moustoifa Aphèze hieß der Torschütze, der sein Team zu diesem Zeitpunkt mit dem 3. Sieg in Folge an die Tabellenspitze schoss. Fünfzehn Spiele später hat sich das Blatt allerdings gewendet. Nach dem starken Saisonstart, fielen die Leistungen der Hannoveraner ab - aktuell befindet man sich auf einem soliden 8. Tabellenplatz, hat allerdings auch nur vier Punkte Abstand auf einen Abstiegsplatz. Am vergangenen Wochenende kam der SVA zu Hause nicht über ein 3:3 gegen Schlusslicht BW Tündern hinaus und müsste im Spiel gegen den VfV06 zudem auf den gelbgesperrten Delchad Jankir verzichten, der in dieser Saison bisher mit 1573 Minuten die meiste Spielzeit seines Teams aufweist. Aufpassen muss die Domstadtelf auf Angreifer Onur Capin, der bereits 8 Saisontore auf dem Konto hat. Benjamin Duda kann aus dem Vollen schöpfen, keiner seiner Akteure fällt aus. 

Ob gespielt wird, das liegt momentan noch in den Sternen. Da der Niederschlag sich aber, wie erwähnt, in Grenzen halten soll, ist ein Stattfinden der Begegnung nicht unwahrscheinlich. Die Tageskasse des F-E-S öffnet Sonntag um 12 Uhr. Einlass ist ab 13 Uhr.

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren