eFootball-Meisterschaft

VfV06 wäre online abgestiegen

26. April 2020, 20:11 Uhr

Grafik: Sportnews Hildesheim

Die eFootball-Meisterschaft der Oberliga Niedersachsen ist beendet. Am heutigen Sonntag fand der 16. und letzte Spieltag statt - für den VfV Borussia 06 Hildesheim ohne Happy End. 

Mit einer 5:14-Niederlage gegen den MTV Eintracht Celle und auf einem Abstiegsplatz, beendet der VfV06 die erste vom NFV ausgetragene eFootball-Meisterschaft. Den Titel sichert sich der MTV Gifhorn, gegen den man am 8. Spieltag mit 9:3 gewinnen konnte. Lukas Pillich und Matteo Leonhardt (Sohn der Lebensgefährtin vom sportlichen Leiter Thomas Siegel) vertraten den Oberliga-Spitzenreiter auf der Konsole ansonsten mit mäßigem Erfolg. Drei Siege, ein Unentschieden und 12 Niederlagen stehen am Ende zu Buche.

Marcel Kohn, von der Domstadtelf zum Ansprechpartner Nummer eins in Sachen eFootball erkoren, hält die Meisterschaft auf der Playstation abschließend für einen "netten Zeitvertreib", der Spaß gebracht hat und die Verbindung zum Fußball und zur Oberliga aufrechterhalten hat. Wichtig sei jedoch "was auf dem Rasen passiert" und wirklich ernst habe man den Ersatzwettbewerb nicht genommen. Auch von den Fans scheint das Online-Angebot nicht wirklich angenommen worden zu sein. Auf der Internetplattform Twitch schalteten das alles entscheidende Spiel zum Gewinn des Titels für Gifhorn etwa 90 User ein.

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren