Oberliga Niedersachsen

VfV06 reist zu den formstarken Germanen

22. November 2019, 10:33 Uhr

Foto: Gerhard Peisker

Am kommenden Sonntag wird der VfV Borussia 06 Hildesheim als Herbstmeister beim formstarken 1. FC Germania Egestorf/Langreder antreten. 

Der frisch gebackene Herbstmeister aus Hildesheim hat die nächste schwere Aufgabe vor der Brust. Mit den Germanen aus Egestorf trifft man auf eine Mannschaft, die seit zehn Spielen unbesiegt ist und nach einem schwächeren Saisonbeginn immer besser in die Liga gefunden hat. 

Das Hinspiel im F-E-S am 2. Spieltag gewann die Domstadtelf in beeindruckender Form mit 4:0. Über 1000 Zuschauer sahen eine Hildesheimer Mannschaft, die dem selbsternannten Aufstiegsaspiranten das Leben unheimlich schwer machte und am Ende hoch verdient gewann. Gästetrainer Paul Nieber war damals ganz und gar nicht zufrieden, sah die Niederlage aber deutlich zu hoch und betonte die Qualitäten seines Teams. Eben diese Qualitäten zeigten sich im weiteren Verlauf der Saison. Zwar musste man kurz nach der Pleite gegen den VfV06 gegen Delmenhorst, Oldenburg und Bersenbrück gleich drei weitere Niederlagen in Folge hinnehmen, danach begannen die Zahnräder aber in einandern zu greifen und seit Anfang September ist Egestorf ungeschlagen. Vor allem durch den teamübergreifend bisher höchsten Saisonsieg (9:0) gegen den FC Hagen/Uthlede schossen sich die Germanen den Frust von der Brust. Mit Jos HomeierGean Rodrigo Baumgratz und Dominik Behnsen hat der FC gleich drei gefährliche Angreifer in den eigene Reihen, die jeweils schon acht Saisontore auf dem Konto haben. 

Die Domstadelf geht mit Rückenwind ins Spiel. Der Sieg gegen Oldenburg (4:3) und der hohe Auswärtserfolg in Bersenbrück (5:0) haben bewiesen, dass die Niederlage gegen Delmenhorst bestens verdaut wurde und die Spieler mental extrem gefestigt sind. Benjamin Duda gibt Sicherheit und steht wie ein Fels hinter seiner Mannschaft. In der Defensive hat Germania mit bereits 27 Gegentoren eine deutlich schlechtere Bilanz als der VfV06 vorzuweisen (13 Gegentreffer) und auch in der Offensive hat Hildesheim mit Thomas Sonntag den aktuell treffsichersten Stürmer der Liga zu bieten. Die Niederlagen gegen die Topteams der Liga haben gezeigt, dass der FC mit seinem auf Pressing und Drucksituationen ausgelegten Spielstil unter Umständen Probleme bekommen kann, ganz einfach, weil die Defensive nicht so sattelfest ist. 

Für Hildesheim geht es darum die Tabellenspitze zu behaupten. Anpfiff zur Partie ist im Stadion Ammerke 1 in Egestorf ist um 14:00 Uhr am kommenden Sonntag. 

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren