Oberliga Niedersachsen

VfV06 empfängt Wundertüte aus Wolfenbüttel

06. September 2019, 12:43 Uhr

Foto: Gerhard Peisker

Am kommenden Sonntag rollte das Leder wieder im Hildesheimer Friedrich-Ebert-Stadion. Der VfV Borussia 06 Hildesheim empfängt den MTV Wolfenbüttel zum vierten Heimspiel der Saison. 

Die Domstadtelf bewies in den vergangenen zwei Partien, dass sie nicht nur attraktiven Offensivfußball, sondern auch konzentrierten Ergebnisfußball auf´s Parkett legen kann. Beim 1:0 gegen Lupo Martini Wolfsburg reichten ein Treffer und eine bärenstarke Abwehrleistung zum Erfolg. Das 2:0 beim TB Uphusen am letzten Samstag erarbeitete man sich durch ein auf Konzentration und Geduld ausgelegtes Spiel, welches durch eiskalte Nadelstiche in Form von Toren gekürt wurde. 

Die tollen Leistungen der Hildesheimer spiegeln sich auch in der tabellarischen Situation wider. Nach Spieltag 5 steht die Duda-Elf auf einem starken zweiten Rang, punktgleich mit dem SC Spelle-Venhaus. Einmal mehr herausragend scheint in dieser Saison die Abwehrreihe. Erst zwei Gegentore musste sich die Hintermannschaft um Marcel Kohn, Niklas Rauch und Nils Zumbeel fangen - das ist absoluter Spitzenwert gemeinsam mit Atlas Delmenhorst. Zwar war die Defensive in den vergangenen Jahren auch schon immer eine Stärke der Hildesheimer, nun treffen dazu aber auch endlich die Offensivkräfte. Als Paradebeispiel dient Rückkehrer Thomas Sonntag, der in seiner ersten Zeit beim VfV06 in 58 Spielen 4 mal traf und nun bei gerade einmal 5 Einsätzen schon 3 Tore erzielen konnte. Auch VfV06-Urgestein Benedict Plaschke scheint mit schon 4 Saisontoren einen echten Torriecher entwickelt zu haben. 

Trotzdem sollte man nicht zu euphorisch werden, wir befinden uns immer noch am Anfang der Saison. Mit dem MTV Wolfenbüttel gastiert nun ein Gegner im F-E-S, den man im Vorhinein nur schwer einschätzen kann. Vergangene Saison kämpften die MTV´ler lange um den Klassenerhalt, der zur großen Erleichterung dann auch geschafft wurde. Neu-Trainer Habil Turhan hat einen ähnlichen Neuaufbau wie Benjamin Duda vollzogen und eine junge Mannschaft geformt, die viel Potential in sich trägt. Vor allem der erst 19-jährige Tim Heike sorgt regelmäßig für Ärger im Strafraum des Gegners. Nach 5 absolvierten Partie stehen bei dem von Eintracht Braunschweig ausgebildeten Youngster schon 4 Saisontreffer auf dem Konto. Der MTV bezwang bisher als einzige Mannschaft Tabellenführer Spelle-Venhaus und das sogar auswärts mit 4:3. Doch es gibt auch andere Seiten. Vor zwei Wochen holten man sich eine 0:7-Klatsche beim Heeslinger SC ab, wobei es bereits nach 60. Minuten 7:0 stand. Vergangene Woche dann aber wieder ein 3:1-Sieg gegen BW Tündern - Wolfenbüttel hat also mit extremen Leistungsschwankungen zu kämpfen, die sie unberechenbar machen und vielleicht sogar ein Vorteil sein könnten. 

Der Anpfiff zur Partie erfolgt am Sonntag um 15:00 Uhr im Hildesheimer Friedrich-Ebert-Stadion.

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema