Nächster Kreuzbandriss?

Verletzungsschock für die Eintracht nach dem Schwerin-Spiel

09. März 2020, 20:01 Uhr

Foto: Maximilian Willke

Die ersten Befürchtungen aus dem Spiel gegen die Mecklenburger Stiere scheinen sich zu bestätigen: Bei Ole Zakrzewski besteht der Verdacht auf eine Kreuzbandverletzung. 

Der 27-jährige war am Freitag in der zweiten Hälfte des Heimspiels gegen Schwerin bei einem zunächst normalen Gegnerkontakt unglücklich aufgekommen und hat sich offenbar hierbei eine Verletzung am Kreuzband im rechten Knie zugezogen. Eine endgültige Diagnose und die weitere Behandlung werden sich erst nach den noch anstehenden Untersuchungen ergeben.

"Mir tut das unheimlich leid für Ole, denn er ist ein sehr fleißiger und sympathischer Kerl, der bei uns eigentlich schon genug Pech mit Verletzungen hatte" sagt Eintracht-Geschäftsführer Gerald Oberbeck über den Rückraumspieler. Zakrzewski kam im Sommer 2018 zu Eintracht und ist vor allem in der vergangenen Spielzeit durch mehrere Verletzungen immer wieder zurückgeworfen worden. In dieser Saison konnte er deutlich häufiger auflaufen und hat bereits 52 Tore erzielt. Das Spiel am Freitag wird aber vorerst das letzte im Eintracht-Trikot gewesen sein, da er keinen Vertrag bei der neuen Eintracht-GmbH unterzeichnet hat.

Kommentieren