Torjäger Riebesell im Tor

Utermöhle und Vorwerk schießen Hasede zum ersten Saisonsieg

Maximilian Willke
15. September 2020, 23:18 Uhr

Foto: Milena Bögershausen

Kein Fußball in Schliekum, ein Derbysieg mit einem Stürmer im Tor und der erste Saisonsieg für den TuS Hasede. Das war der 3. Spieltag am gestrigen Abend in der Bezirksliga Hannover 8. 

TuSpo Schliekum – SC Harsum AUSFALL

Die Begegnung zwischen der TuSpo Schliekum und dem SC Harsum wurde, wie bereits gestern Nachmittag berichtet, aufgrund eines Corona-Verdachts vorsorglich abgesagt.

Einer unserer Spieler musste sich auf das Corona-Virus testen lassen, noch liegt das Ergebnis allerdings nicht vor, deshalb haben wir uns dazu entschieden kein Risiko eingehen zu wollen und haben die Partie in Absprache abgesagt.
Aykan Piril, Trainer TuSpo Schliekum, schilderte das Vorgehen

SV Bavenstedt II – SV Einum 0:4 (0:2).

130 Zuschauer sehen ein verdienten Einumer Derbysieg, beim Nachbarn SV Bavenstedt II. In einem Spiel ohne große Höhepunkte gingen die Gäste bereits nach fünf Minuten in Führung. Nach einer Ecke unterlief Torben Wiege ein Torwartfehler, der Einumer Tom Kern konnte davon profitieren und Cedrik Spaethe bedienen, der zum 0:1 traf. Pascal Grist gelang vor dem Seitenwechsel vom Elfmeterpunkt nach einem Foulspiel an Kern sogar das 0:2.
Den ersten Aufreger in Halbzeit zwei verursachte Dustin Sauermann, der Keeper des SVE. Nach einer Notbremse hatte er die rote Karte gesehen. Da die Einumer keinen Ersatztorwart dabei hatten, schlüpfte Torjäger Lars-Michel Riebesell in die Handschuhe. Er konnte die verbleibenden knapp 30 Minuten seinen Kasten sauber halten. Wirklich geprüft wurde er nur von Hakan Özdemir, der in der Schlussphase völlig allein vor dem Tor scheiterte. Die Einumer Kevin Giesa nach Konter und schöner Hacken-Vorlage von Spaethe und Florian Henkel (direkter Freistoß) schraubten das Ergebnis auf 0:4 in die Höhe. 

SC Drispenstedt - TuS Hasede 1:3 (0:1).

Nach zwei Unentschieden zum Auftakt hat der TuS Hasede beim SCD den ersten Saisonsieg feiern können. Die Hausherren stehen dagegen noch ohne Punktgewinn da. Dabei waren die Mannen von Trainer Christian Falk in Halbzeit spielbestimmend. Michael Dittrich gleich zwei Mal und Bardhyl Avdiu vergaben gute Möglichkeiten. Besser machte es Tim Utermöhle, der in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs per Aufsetzer die 0:1-Führung besorgte.

Die erste Hälfte war nicht gut, aber wir machen zu einem super Zeitpunkt das Tor.
Hasede-Trainer Björn Zimmermann
Nach demSeitenwechsel waren die Zimmermann-Schützlinge tonangebend. Mit Pressing und druckvollem Spiel erarbeiten sie sich mehrere Chancen. Felix Vorwerk konnte gleich zwei davon verwerten. Nach knapp einer Stunde vollendete er einen Angriff über die linke Seite, nur zehn Minuten später verwandelte er einen direkten Freistoß. 
Drispenstedts-Manager Peter Straube">Das war sehenswert, das muss man anerkennen.
Drispenstedts-Manager Peter Straube
Der Eingewechselte Musolli Daut konnte für den SCD immerhin noch das 1:3 erzielen, wobei die Gastgeber die letzten Minuten nach einem Platzverweis (Gelb-Rot) für Nabi Mohebi in Unterzahl agieren mussten.
Zuschauer: 170

SV Rot Weiß Ahrbergen - MTSV Aerzen 1:1 (0:1).

Aufsteiger Rot Weiß Ahrbergen hat nach dem Sieg über Bavenstedt II den nächsten Punkt eingefahren. Gegen den MTSV Aerzen sahen knapp 80 Zuschauer eine äußerst faire Partie, bei der die Gäste zur Pause nach einem Treffer von Patrick Hoppe auf Vorlage des starken Josef Selensky führten. Danach verpassten die Gäste es das Spiel mit einem zweiten Treffer zu entscheiden. So kamen die Ahrberger durch Nils Krüger per Kopf zum verdienten Ausgleich und hatten fortan sogar mehr vom Spiel. Letztlich blieb es aber beim Remis, das unter dem Strich verdient war. Ein Sonderlob verdiente sich das Schiedsrichter-Gespann um Meris Perva.

Kommentieren