Hallenfußball

TuSpo Schliekum gewinnt den DOST-Hallencup

06. Januar 2020, 11:43 Uhr

Beim 11. Dost-Cup spielten 18 Mannschaften um den Pokal. Am Ende siegte der TuSpo Schliekum in einem packenden Finale. 

Die Vorrunde

In der Vorrunde am vergangenen Samstag konnten sich zehn Mannschaften, aufgeteilt in zwei 5er-Gruppen, für die Hauptrunde qualifizieren. Jeweils die beiden Gruppenbesten erreichten die Hauptrunde am Sonntag. 

In der ersten Gruppe konnten sich die Kreisligisten VfL Nordstemmen und VfB Oedelum durchsetzen. In der zweiten Gruppe hatten der SV Türk Gücü Hildesheim und der SV Borussia Salzgitter die Nase vorn. 

Die Hauptrunde

Die Hauptrunde bestand aus jeweils zwei 6er-Gruppen. 

In der ersten Gruppe konnte sich neben dem Landesligisten SV Bavenstedt etwas überraschend der Qualifikant Nordstemmen durchsetzen. In der anderen Gruppen qualifizierten sich für das Halbfinale der TuSpo Schliekum und Salzgitter. 

Halbfinale

Das erste Halbfinale zwischen Bavenstedt und Salzgitter war eine eindeutige Sache. Mit 5:0 setzte sich der Landesligist durch und stand im Finale.

Im zweiten Halbfinale konnte sich Schliekum knapp mit 3:2 gegen Nordstemmen durchsetzen. 

Finale

Im Finale sahen die zahlreichen Zuschauer ein spannendes Spiel, wobei sich der TuSpo Schliekum am Ende mit 3:2 gegen den SV Bavenstedt durchsetzen konnte. 

Das Spiel um Platz 3 wurde im Neunmeterschießen entschieden. Dort gewann der VfL Nordstemmen mit 3:2.
Zum besten Torwart wurde Bavenstedter Lukas Broihan gewählt. Der beste Torschütze des Turniers war Sedat Talu mit sieben Toren. 

Abschließend neigten sich zwei lange Tage dem Ende, in der phasenweise toller Hallenfußball geboten wurde. Neben gutem Fußballspielen, glänzten die Veranstalter des FC Concordia Hildesheims ebenfalls mit tollem Buffet. 

Kommentieren