Schliekum schnappt sich Erfolgs-Trio

Transferhammer in der Bezirksliga

22. November 2019, 10:36 Uhr

Foto: Anton Gebhard

Das Jahr 2019 neigt sich langsam dem Ende zu und die Winterpause für die Fußball-Mannschaften im Kreis Hildesheim naht. An dem Bezirksligisten TuSpo Schliekum erkennt man, dass die Vorbereitungen auf das Jahr 2020 schon auf Hochtouren laufen. 

Mit Sedat Talu, Ugur Tavli und Lazlo Levi stehen drei Transfer schon länger fest!
Talu, der erst vor der Saison vom Bezirksligisten SV Newroz Hildesheim zum Koldinger SV wechselte, kam nie so richtig an bei den Hannoveranern. Der Mittelfeldspieler kam auf 6 Einsätzen und ein Tor. 
Der 29-jährige Tavli wechselt vom Kreisligisten SV Türk Gücü Hildesheim zu Schliekum. Der erfahrene Mittelfeldregisseur kam auf 13 Einsätze bei TG.
Weiterhin ein eher unbekannte Name im Kreis Hildesheim. Levi war zuletzt vereinslos und spielte in der Jugend u.a. bei Fortuna Köln.  

Foto: Timo Biedermann

Doch damit nicht genug! Hinzu kommen drei etablierte Bezirksliga-Spieler vom Konkurrenten SV Newroz Hildesheim. 

Mit Abwehrkante Louis Garbelmann, der erst während der Saison vom Landesligisten SV Bavenstedt zu Newroz zurückkehrte, kommt ein talentierter junger Spieler, der die Abwehr verstärken soll. Der erst 21-jährige, der in diesem Jahr auch schon beim Sportnews All-Star-Game mitwirkte, ist trotz seiner Statur technisch stark und schnell.

Auch Valentin Haliti kommt vom SV Newroz Hildesheim. Nachdem der 22-jährige die Jugend bei VfV Borussia 06 Hildesheim durchlief, spielte er zwei Jahre beim SC Harsum. Von dort ging es 2018 zu Newroz, wo er fast durchgängig auf den Außenverteidiger-Positionen wiederzufinden war. In der aktuellen Saison kommt er auf 14 Einsätze. Auch er spielte schon beim Sportnews All-Star-Game mit. Haliti ist vor allem durch seine Schnelligkeit und Offensiv-Stärke bekannt. 

Zu guter Letzt wechselt Dominic Wolter zum TuSpo. Der 22-jährige durchlief in der Jugend fast alle Stationen bei Hannover 96 und kam nach einem Jahr beim Oberligisten Arminia Hannover zu Newroz. Dort spielt er seit 2018. In der aktuellen Saison kommt er auf neun Einsätze. Wolter ist in der Offensive flexibel einsetzbar. 

Trainer Ayhan Piril und sein Co Samy Aref freuen sich sehr auf die neuen Spieler. 
Doch zunächst muss eine einvernehmliche Lösung mit den anderen Vereinen erzielt werden. Daran soll in den nächsten Tagen gearbeitet werden. 

Edit

Von Seiten des SV Newroz gab es bis jetzt kein grünes Licht zu diesen Transfers und öffentlich wollte man sich zu dieser Angelegenheit nicht äußern!

Autor: Anton Gebhard

Kommentieren