In der Kreisliga

Trainerwechsel: Einer muss gehen - der andere fängt im Februar an

18. Januar 2021, 21:26 Uhr

Symbolbild

In der Kreisliga Hildesheim hat es einen überraschenden Trainerwechsel gegeben. Ein bekanntes Gesicht muss gehen, während der 'Neue' im Februar seinen Posten antreten wird.

Kreisligist SG Wehrstedt / Salzdetfurth vollzieht überraschend einen Trainerwechsel, wie der Verein am Montagabend auf seiner Facebook-Seite vermeldete. Der bisherige Trainer Andreas Wiese muss den Verein zu sofort verlassen, wie er gegenüber Sportnews bestätigte:

Das kam für mich schon sehr überraschend und natürlich ist man da auch enttäuscht, aber so ist das Geschäft im Fußball.
Andreas Wiese zu seiner Entlassung
Sein Nachfolger steht schon parat. Robert Wollny, bis zum Sommer Trainer des SV Rot Weiß Wohldenberg in der 1. Kreisklasse, wird die SG ab 01. Februar coachen. Zuvor war Wollny auch bereits Co-Trainer beim Bezirksligisten SC Harsum. Der künftige Trainer hat zudem eine Wehrstedter Vergangenheit, spielte er früher sogar in der Niedersachsenliga für den SVW. 

Wiese hatte Wehrstedt bereits für neue Saison zugesagt

Das pikante an der Geschichte: Andreas Wiese hatte wie er Sportnews Hildesheim verriet den Wehrstedtern bereits für die Spielzeit 21/22 zugesagt und das trotz anderweitiger Angebote als Trainer. Nun steht er zunächst ohne Posten dar.
Wiese hatte die SG Wehrstedt / Salzdetfurth im Oktober 2019 übernommen. Zuvor war er jahrelang für die Frauenmannschaft des PSV GW Hildesheim zuständig. 

[Widget Platzhalter]

Löschmann nennt die Gründe

Warum man sich im Wehrstedter Lager für die Trennung entschieden hat erklärt der neue sportliche Leiter Lars Löschmann:

Wir sind Tabellenletzter in der Kreisliga, zwar wissen wir nicht wie es weitergeht, aber wir müssen alle Register ziehen. Dabei haben wir den 'Worst Case' durchgespielt, falls es weitergehen sollte, wie kommen wir da unten wieder raus. Es ist das Einfachste natürlich den Trainer auszutauschen, eine ganze Mannschaft auszutauschen ist nicht möglich. Wir versuchen damit jetzt unten rauszukommen.
Wehrstedts sportlicher Leiter Lars Löschmann
Dabei spielten nicht allein die typischen Gründe für einen Trainerwechsel eine Rolle. Die SG steckt in der prekären Lage, sollte es zum Abstieg kommen, dürfte sie als Spielgemeinschaft nicht mehr in die Kreisliga aufsteigen. Spielgemeinschaften die noch in der Kreisliga vertreten sind, sind dort zulässig, aber aufsteigen aus der 1. Kreisklasse in die Kreisliga dürfte eine Spielgemeinschaft nicht mehr. 
Vom neuen Coach erhoffen sich die Wehrstedter und Salzdetfurther einiges:
Er kennt den Verein, er hat früher erfolgreich hier Fußball gespielt und war auch in Wohldenberg relativ erfolgreich tätig. Ich kenne Robert sehr gut und wir wollen nun alles mobilisieren.
Löschmann über den neuen Trainer

Zusätzlich zum neuen Trainer soll es auch einen neuen Co-Trainer geben, hier konnte allerdings noch kein endgültiger Vollzug vermeldet werden. Außerdem wollen die Verantwortlichen auch auf dem Transfermarkt aktiv werden. 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren