Zwei neue Trainer

Trainerkarussell in der Kreisliga nimmt Fahrt auf

Maximilian Willke
09. März 2020, 10:11 Uhr

Nils Förster (links) wird von Spartenleiter Tobias Fröhlich beim TuS Lühnde vorgestellt.

Gleich zwei Vereine aus der Kreisliga Hildesheim haben am gestrigen Freitag neue Trainer vorgestellt. Sowohl beim VfB Bodenburg, als auch beim TuS Lühnde stehen ab Juli 2020 neue 'Männer' an der Seitenlinie. 

Förster: Erst Borsum, dann Lühnde

Nils Förster ist erst vor wenigen Wochen als Spieler zum VfL Borsum gewechselt. Für ein halbes Jahr spielt er beim aktuellen Tabellendritten ehe er im Sommer den Trainerposten beim TuS Lühnde übernehmen wird. "Für die Rückrunde hab ich mich für den VFL Borsum entschieden und spiele dort bis Sommer. Eine super Truppe und für mich die Chance die Liga kennenzulernen. Für die Möglichkeit danke ich Stefan Martens und Jörg Schellhase", berichtet Förster selbst.
Seine letzte Trainerstation hatte Förster beim TSV Ingeln / Oesselse, die allerdings im Dezember durch seinen Rücktritt beendet wurde. 
In Lühnde wird Förster Nachfolger von Sebastian Boppel, der mit dem TuS unter anderem den Aufstieg in die Kreisliga schaffte. "Ich bringe mit Ruben Jakobi einen Co Trainer mit und freue mich auf die neue Aufgabe. Unsere Entscheidung ist Liga unabhängig. Der aktuellen Mannschaft wünschen wir viel Erfolg im Abstiegskampf", so Förster zu seiner neuen Aufgabe. 

Peschke geht, Lojek übernimmt

Auch beim VfB Bodenburg wird es einen Wechsel an der Seitenlinie geben. Daniel Peschke gibt den Trainerposten zu Saisonende auf und Michael Lojek wird das Ruder übernehmen. Aktuell ist Lojek beim DjK Blau Weiß Hildesheim in der 1. Kreisklasse tätig. Für Peschke, der in Lamspringe seine eigene Fahrschule eröffnet und somit nicht mehr so viel Zeit hat für den Trainerjob hat, gilt es jetzt, alle Kräfte zu bündeln für die Rückrunde und am Ende nicht in die Kreisklasse abzusteigen. 

Kommentieren