Entscheidung der Trainer

Trainerduo verlässt die ‚Kirschen‘ am Saisonende

Maximilian Willke
19. Februar 2021, 18:21 Uhr

Beenden im Sommer ihre Amtszeit in Neuhof: Dennis Reimann (links) und Jens Busch. Foto: Sportnews Hildesheim

Es sei keine einfache Entscheidung gewesen und dennoch steht sie nun fest. Bezirksligist SV Blau Weiß Neuhof muss sich nach einem neuen Trainer umsehen, nachdem das aktuelle Trainergespann angekündigt hat, sich zum Saisonende zurück zu ziehen.

Im Sommer 2021 werden es vier Jahre sein, die Jens Busch und Dennis Reimann gemeinsam als Trainerduo beim SV Blau Weiß Neuhof aktiv gestaltet haben. Es wird aber auch gleichzeitig das Ende der Amtszeit der beiden Trainer beim Bezirksligisten sein. 

Nach vier Jahren haben wir uns entschieden, unsere Trainertätigkeit in Neuhof zu beenden, die Entscheidung ist uns keineswegs leicht gefallen. Wir haben hier in Zusammenarbeit mit Jens Heinemann (ehemaliger Sportchef) in den letzten Jahren etwas Großes aufgebaut, viele Spieler aus Stadt und Land sind unserer Philosophie gefolgt.
Jens Busch

Insbesondere der ‚Ur-Kirsche‘ Busch, aber auch Reimann, der inzwischen wohl sehr familiär mit dem Verein geworden ist, merkt man im Gespräch an, es war wirklich keine Entscheidung. Warum sie dennoch getroffen wurde, erklären die beiden so: 

Nach dem schwachen Saisonstart herrschte Unmut auf Vorstandsebene. Plötzlich hatten wir das Gefühl nicht mehr den nötigen Rückhalt zu haben, das war ein sehr ungewohntes Gefühl. Aufgrund einiger Gespräche mit dem Vorstand, kamen wir vor einiger Zeit, schweren Herzens zu dem Entschluss, mit dem Vorstand nicht weiter in eine nächste Saison zu gehen.
Dennis Reimann

Angefangen hatte die Amtszeit der beiden im Sommer 2017. Das Trainerduo kam vom SV Einum, war bis dato in der Bezirksliga aktiv, musste mit den Blau-Weißen nach dem Abstiegs aus der Bezirksliga einen Neuaufbau in der Kreisliga betreiben. Mit Erfolg, am Ende der Spielzeit gelangen die Kreismeisterschaft und der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga.
Außerdem verpflichteten die Trainer mit Florian Rutter einen ehemaligen Regional- und Oberliga-Akteur, der schnell zum Taktgeber und Führungsspieler der jungen Mannschaft wurde.
In der Folgezeit schaffte es das Trainergespann die ‚Kirschen‘ sofort wieder in den oberen Gefilden der Bezirksliga zu etablieren. 2018/19 sprang ein 6. Platz heraus, 2019/20 sogar der 5. Rang.

Einzig in der aktuell unterbrochenen Spielzeit haperte es. Im neuen Modus, mit kleineren Staffeln, verpatzten die Neuhofer den Saisonstart. Die ersten vier Spiele gingen alle verloren, erst am 5. Spieltag wanderte der erste Punkt auf das Konto der Mannen vom Klingenberg. Einen Spieltag später gelang dann der erste Saisonsieg. Die Gründe sind vielschichtig wie das Trainerduo erklärt: 

Wir sind direkt mit Verletzungspech in die Saison gestartet. Miguel Werner verletzt sich im letzten Training vor dem Auftakt, Florian Rutter im ersten Spiel nach zehn Minuten. Dann hatten wir ein bisschen fehlendes Spielglück und auch Pech in den ersten drei Spielen und standen jeweils als Verlierer da.
Jens Busch

Und genau darin liegt einer der Trennungsgründe. Statt dem erfolgreich arbeitenden Gespann das Vertrauen auszusprechen und den Rücken zu stärken, rumorte es im Verein. Mit den sich schwierig gestalteten Gesprächen über eine mögliche weitere Zusammenarbeit riss das Tischtuch, sodass nun dieser Entschluss feststeht. 

Neuhofs Fußball-Abteilungsleiter Tobias Grelka äußerte sich zur Trennung wie folgt: 

Die beiden haben uns darüber informiert, dass sie aus persönlichen Gründen nicht weitermachen wollen, das ist natürlich schade, aber das müssen wir akzeptieren.
Tobias Grelka, Abteilungsleiter Fußball
Ein Nachfolger steht noch nicht fest, nach Sportnews-Informationen soll Christoph Hasselbach, aktueller Jugendtrainer beim VfB Peine, sowie DFB-Stützpunkttrainer ein Kandidat sein. Früher coachte Hasselbach bereits kurzzeitig den damaligen Landesligisten SV Alfeld. Grelka äußerte sich zu den Gerüchten wie folgt: 
Ich habe keinen Namen in den Mund genommen. Ich kenne Christoph Hasselbach zwar und er ist ein super Trainer, aber ich glaube das würde gar nicht so zu Neuhof passen. Da gibt es keine Überlegungen in die Richtung.
Tobias Grelka

Kommentieren