Platzcheck 2021

SV Einum

30. April 2021, 11:04 Uhr

Nach zwischenzeitlicher Abstinenz Anfang des Jahrzehnts und einem Aufstieg am letzten Spieltag 2015, ist der SV Einum unter Trainer Marcel Hartmann wieder zu einer festen Größe in der Bezirksliga geworden. Genügt auch die Anlage den gestiegenen Ansprüchen?

Anfahrt und Parkplätze

Die am Ortsrand gelegene Heimspielstätte ist durch die Flutlichtanlage schon von Weitem zu erkennen, zudem ist die asphaltierte Zufahrtsstraße ausgeschildert. Parkbuchten gibt es direkt am Platz zwar nur wenige, die angrenzende, lange Feldstraße bietet aber genug Platz für Zuschauer und Aktive. 

Der Sportplatz

Das weitläufige Gelände ist nicht eingezäunt, wird jedoch ohnehin größtenteils umrandet von Feldern. Fangzäune gibt es auf beiden Torseiten, die allerdings höher und breiter sein könnten. Das offene Feld lässt die Wege bei arg verunglückten Schüssen sonst gerne mal weit werden. Flutlicht gibt es nur am B-Platz, die Auswechselbänke am A-Platz sind dafür überdacht und windgeschützt. Bandenwerbung gibt es nur vereinzelt, dass auf der einen Längsseiten aktuell auch die Spielfeldbarrieren fehlen könnte allerdings auch auf einen zeitnahen Umbau hindeuten. Gleiches gilt für das Spielfeld des A-Platzes, das momentan nicht besonders gepflegt scheint. 

Zuschauermöglichkeiten

Der SV Einum verfügt sowohl über eine Grillhütte als auch ein Clubhaus, von wo aus sich Zuschauer an Spieltagen mit Essen und Trinken versorgen können. Bänke bieten nur vereinzelt Sitzplätze, es ist aber sehr viel Platz für stehende Interessierte. 

Bewertung

Zur Zeit macht die Anlage des SV Einum keinen besonders gepflegten bzw guten Eindruck. Natürlich muss an dieser Stelle einschränkend erwähnt werden, dass in der Corona-Krise notwendige Investitionen und zumeist ehrenamtliche Arbeitseinsätze, sowie die Platzpflege nicht möglich und/oder sinnvoll sind.

Wir geben 7 von 10 Punkten. 

Kommentieren