Klares 3:0 für die Giesener

Superzweite gelingt Machtdemonstration im Spitzenspiel

Maximilian Willke
04. November 2019, 16:46 Uhr

Foto: Maximilian Willke

Am Samstagabend kam es zum lang erwarteten Spitzenspiel in der Regionalliga zwischen dem Tabellenersten TSV Giesen GRIZZLYS II und dem Tabellenzweiten GFL Hannover. 

Es wurde ein spannendes Spiel mit zwei Gegnern auf Augenhöhe erwartet. Doch nach wenigen Minuten rieben sich die Zuschauer in der sehr gut gefüllten Waldorfhalle die Augen. Die Giesener, bisher noch ungeschlagen in der Saison, strotzten vor Selbstvertrauen und dominierten das Spielgeschehen nach Belieben. Von Anfang ließ die 'Superzweite' keine Zweifel aufkommen, wer siegreich aus diesem Derby hervorgehen wird und brachte die zahlreich mitgereisten Fans immer wieder in Jubel-Stimmung. Die Mannschaft aus Hannover wirkte von der fehlerfreien und abwehrstarken Leistung der jungen Giesener beeindruckt und bekam kaum einen Fuß auf den Boden

Dies führte dazu, dass der erste Satz mit 25:10 klar an die Mannschaft aus Giesen ging. Im zweiten Satz bekamen die Zuschauer dann das Spiel zu sehen, was sie sich erhofft hatten. Ein packendes Volleyballspiel mit vielen zahlreichen spektakulären Aktionen und Ballwechseln, die zu einem Duell auf Augenhöhe führten. Die Stimmung heizte sich immer weiter auf und bis zum 16:16 konnte sich keine Mannschaft richtig absetzen, doch dann gelang es den Giesenern, um das Trainergespann Stefan Drews und Uwe Bödder, das Spiel wieder an sich zu reißen und man konnte sich zum Ende des Satzes entscheiden absetzen. Dies führte dazu dass die Superzweite auch den zweiten Satz mit 25:20 gewinnen konnte.

Nun war den Giesenern anzumerken, dass sie fest entschlossen waren, dieses Derby mit 3:0 für sich zu entscheiden und so trat die Mannschaft im dritten Satz auch auf, während bei den Hannoveranern die Hoffnung auf ein Comeback immer weiter schwand. Mit einigen schönen Kombination und einer überragenden Mannschaftsleistung veredelte die 'Superzweite' ihre Glanzleistung und holte sich mit einem 25:15 einen hoch verdienten 3:0 Sieg und bleibt damit ungeschlagen an der Tabellenspitze. 

Trainer Stefan Drews war begeistert von seiner jungen Mannschaft: „Die Mannschaft hat heute eine überragende Leistung gezeigt. Die Jungs kamen früh in den Flow, haben taktisch gut aufgeschlagen und in der Abwehr viele Bälle geholt. Ich möchte eigentlich nie Namen nennen, aber Hubert Naraniecki hat heute Tobias Bödeker, der sich Donnerstag im Training schwer verletzt hat, sehr gut vertreten und ein gutes Spiel gemacht. Mein Eingreifen war kaum erforderlich und die Jungs haben ihr Spiel bis zum Ende durchgezogen.“ 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren
Vermarktung: