Derbysieg

Superzweite feiert gelungen letzten Heimspieltag

02. März 2020, 19:20 Uhr

Die Reserve der TSV Giesen GRIZZLYS hat einen besonderen letzten Heimspieltag mit seinen Fans gefeiert und konnte diesen mit einem glatten 3:0 Derbysieg gegen den MTV 48 Hildesheim krönen. 

Am Sonntagnachmittag stand das letzte Heimspiel der Regionalligasaison auf dem Plan. Die Mannschaft, die bereits vor dem Spieltag als Meister und Aufsteiger in die dritte Liga feststand, hatte sich für die wieder zahlreich erschienenen Zuschauer einige Besonderheiten ausgedacht. So kam es, dass die GRIZZLYS zur Musik des MV Barienrode einliefen und diese die Mannschaft und die Fans auch nach dem Spiel noch weiter unterhielten. Doch damit dieser würdige Rahmen mit dem Orchester und den lautstarken Fans auch zu einem gelungenen Saisonabschluss wird, mussten die GRIZZLYS auf dem Parkett liefern. Dies tat die Mannschaft dann auch von Anfang an. Man merkte, dass sie in diesem letzten Heimspiel von Beginn an hochmotiviert waren, um noch einmal zu zeigen, warum sie dieses Jahr die Regionalliga fast nach Belieben dominiert haben. Nach einigen Aufschlagfehlern zu Beginn zogen die GRIZZLYS das Tempo an und vor allem Mittelblocker Dominik Jennati konnte sich durch spektakuläre Blockaktionen auszeichnen. Im Angriffsspiel zeigte sich Zuspieler Steffen Biermann zielsicher und konnte vor allem Außenangreifer Jannik Schiller immer wieder gekonnt in Szene setzen. Dies führte dazu, dass sich eine 21:14 Führung herausgespielt wurde. Der Gast aus Hildesheim hatte dieser starken Mannschaftsleistung kaum etwas entgegenzusetzen und somit ging der erste Satz klar mit 25:17 an die GRIZZLYS. 

So ging es auch im zweiten Satz weiter, der Gast war der spielerischen Qualität der Superzweiten nicht gewachsen und diese spielten souverän ihre Stärken aus. Somit ging auch der zweite Satz glatt mit 25:20 an die GRIZZLYS. Nun entschied sich Trainer Stefan Drews allen Spieler nochmals Einsatzminuten zu geben, wodurch auch der lang verletzte Mittelblocker Hubert Naraniecki nochmal auf dem Spielfeld stand. Diese Wechsel taten der Spielqualität auf Giesener Seite aber keinen Abbruch und die eingewechselten Spieler überzeugten alle auf ganzer Linie, womit auch der dritte Satz mit 25:18 gewonnen wurde. Nach diesem Erfolg konnte zusammen mit den Fans eine große Aufstiegsparty gefeiert werden.

In dieser Saison hat die Superzweite gezeigt, dass sie den Rückschlag, den Abstieg aus der dritten Liga, sehr gut verkraften hat. Man merkt der Mannschaft an, dass sie in ihrem Spiel reifer und selbstsicherer geworden sind und dabei immer noch großes Steigerungspotenzial besitzen. Nun gilt es sich auf das letzte Spiel der Saison bei den Vallstedt Vechelde Vikings vorzubereiten um eine grandiose Saison abschließend zu krönen. 

Kommentieren
Vermarktung: