Knapper Auswärtssieg

Söhre macht es spannend in Schaumburg

Maximilian Willke
17. September 2019, 00:05 Uhr

Zweiter Saisonsieg für die Sportfreunde Söhre im zweiten Spiel. Allerdings machen es die Mannen von Trainer Sven Lakenmacher äußerst spannend.

Platz vier nach Auswärtssieg

Am Ende konnten sie jubeln, nach umkämpften 60 Minuten. Die Sportfreunde Söhre haben ihr zweites Spiel in der Oberliga bei der HSG Schaumburg-Nord knapp gewonnen. Nicht unbedingt sonderlich "schön", dafür aber erfolgreich und das zählt letztlich. 

Zu Beginn waren es nämlich die Hausherren, die leichte Vorteile hatten und zumeist in Führung lagen. Nach elf Minuten konnte sich die HSG das erste Mal eine zwei-Tore-Führung erspielen und verwaltete diese auch kontinuierlich bis kurz vor den Seitenwechsel. Erst drei Minuten vor der Pause gelangen Nils Wilken zunächst der Ausgleich und nach einem verworfenen Siebenmeter von Schaumburgs Fynn Graafmann Alexander Thiel die 10:11-Führung für die Söhrer. Erneut Thiel und Kapitän Maximilian Kolditz per Siebenmeter warfen zur Pause einen 12:13-Vorsprung heraus. 
Nach dem Seitenwechsel zogen die Sportfreunde dann das Tempo an und setzten sich erstmals weiter ab. Schaumburgs Alexander Müller konnte zwischenzeitlich immerhin zum 15:15 ausgleichen, danach fielen allerdings drei schnelle Tore durch Jan-Philip Naß, Wilken und Yannik Ihmann zum 15:18. Zehn Minuten bauten Sebastian Froböse, Kolditz und Yannik Ihmann die Führung auf sechs Tore (18:24) aus, doch es wurde am Ende noch einmal unnötig spannend. Spätestens mit dem Tor von Maxi Kolditz zwei Minuten vor dem Ende zum 22:26 war der "Drops" dann gelutscht. Die Gastgeber kamen durch zwei Treffer noch auf 24:26 heran, aber Söhre konnte den Sieg unter Dach und Fach bringen. 

Erst kommt Hameln, dann nach Braunschweig

In der kommenden Woche sind die Sportfreunde bereits am Samstag gefordert. Um 19.30 Uhr gastiert der VfL Hameln in Diekholzen, ehe es eine Woche zum Drittliga-Absteiger und Spitzenreiter MTV Braunschweig geht. Es geht also Schlag auf Schlag mit den Härtetests. 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren