Handball Landesliga Damen

Söhre empfängt den Tabellenführer und DJK mit Pflichtaufgabe

06. Mai 2022, 12:51 Uhr

Während die SG Börde Handball ein Samstagsspiel hat, sind die Sportfreunde Söhre und DJK BW Hildesheim am kommenden Sonntag gefordert. Söhre bekommt es mit dem ungeschlagenen Tabellenführer zutun und DJK mit dem Tabellenletzten. 

Samstag, 07.05.2022 um 15:00 Uhr: SG Börde Handball - HSG Liebenburg-Salzg.

Nach dem schwachen Auftritt gegen Dransfeld ist die SG Börde auf Wiedergutmachung aus. Morgen trifft man auf den Siebtplatzierten, die HSG Liebenburg-Salzgitter.
Marie-Christin Voges, Spielerin der SG, blickt auf eine intensive Phase zurück und freut sich auf die kommenden Aufgaben:

Ich denke wir sind alle sehr froh, dass wir endlich wieder einen normalen Rhythmus haben und vernünftig trainieren können. Wir wollen das letzte Spiel abhaken und den Fokus voll auf das kommende Spiel gegen Salzgitter richten.

Sonntag, 08.05.2022 um 13:00 Uhr: Northeimer HC II - DJK BW Hildesheim

Bereits am Mittwoch konnten die Söhre-Damen zwei wichtige Punkte gegen den SC Dransfeld einfahren. Doch die Gegner werden nicht schwächer. Am Sonntag empfangen sie die HSG Göttingen, den ungeschlagenen Tabellenführer. Durch den Sieg gegen Dransfeld wird Söhre voraussichtlich nicht mehr viel mit dem Abstieg zu tun haben. Doch gegen stärkere Teams ist Söhre immer für eine überraschende Leistung zu haben.

Trainer Torsten Schopnie schätzt das kommende Spiel ein:
Das Spiel gegen Göttingen ist ein Bonusspiel, das haben wir uns erarbeitet. Nichtsdestotrotz gibt es keine übermächtige Mannschaft in der Liga und vielleicht ist auch gegen die HSG eine Überraschung möglich.

Sonntag, 08.05.2022 um 17:00 Uhr: Sportfreunde Söhre - HSG Göttingen

Auch DJK ist im Einsatz. Das Team von Trainer Björn Riesen gastiert beim Tabellenschlusslicht aus Northeim. Einen Sieg würde das Team näher an den Zweitplatzierten aus Rohrsen bringen.
Trainer Björn Riesen vor dem Spiel:

Ich glaube, dass wir in der Favoritenrolle sind, wissen wir. Dennoch dürfen wir Northeim nicht unterschätzen. Ich glaube die letzten Wochen haben gezeigt, dass jeder jeden schlagen kann. Wir reisen mit 12 Spielerinnen an und sind motiviert die nächsten zwei Punkte mit nach Hildesheim zu holen. Wie es am Ende ausgeht wird man sehen.

Kommentieren