Einer kommt vom VfV

Sarstedt präsentiert zwei Neuzugänge

Maximilian Willke
19. Juni 2020, 22:59 Uhr

Edwin Hertel (ganz links) wechselt vom VfV 06 zum 1. FC Sarstedt - Foto: Timo Biedermann

Der 1. FC Sarstedt, der aller Voraussicht nach in der kommenden Saison in der Landesliga an den Start gehen wird, hat die ersten zwei Neuzugänge präsentiert. Ein Spieler kommt vom VfV Borussia 06 Hildesheim. 

Nach den Abgängen von Daniel Bothe, Mustafa Sasmaz, Kubilay Arslan und Yilmaz Erdinc hat der 1. FC Sarstedt die ersten Neu-Verpflichtungen getätigt. Zwei Spieler verstärken zur kommenden Spielzeit die Mannschaft von Spielertrainer Marc Vucinovic, die künftig sehr wahrscheinlich in der Landesliga Hannover auflaufen wird.

Der erste Neuzugang kommt aus der Oberliga vom VfV Borussia 06 Hildesheim. Mittelfeldspieler Edwin Hertel schließt sich den Blau-Weißen nach einem Jahr mit nur zwei Kurzeinsätzen beim künftigen Regionalligisten an. 
Mir gefallen die Strukturen und die Entwicklung von Sarstedt in den letzten Jahren. Dazu gefällt mir die Philosophie die in Sarstedt gelebt wird. Ich bin bereit für die neue Herausforderung und freue mich auf die nächste Saison.
Edwin Hertel über die Beweggründe für seinen Wechsel

Hertel über die Zeit beim VfV

Es war eine sehr gute Zeit beim VfV. Ich habe vier Jahre beim VfV gespielt, davon das letzte in der ersten Herren. Es war ein sehr gutes, intensives und erfolgreiches Jahr. Trotz wenig Spielzeit hat es mich nach vorne gebracht hat. Mit Benjamin Duda hat VfV den richtigen Trainer um sich in der Regionalliga zu beweisen. Ich bin dankbar für das letzte Jahr und wünsche für die nächste Saison alles Gute.
Hertel über den VfV und Trainer Duda

Neuzugang Nummer zwei im Sarstedter Lager ist Gilles Kwadsoyie. Er kommt vom Koldinger SV zum 1. FC, sodass sowohl er als auch die Sarstedter Verantwortlichen sich beim Aufeinandertreffen zwischen dem KSV und dem 1. FC ein Bild von ihm machen konnten. Zuhause fühlt sich der Neue auf der rechten Seite oder im zentralen Mittelfeld. 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren