So läuft die Kaderplanung

Newroz sichert sich Stürmer mit Oberliga-Erfahrung

10. Juni 2021, 10:24 Uhr

Adem Avci (Dritter von rechts), hier noch im Trikot des VfV 06, läuft künftig für den SV Newroz auf. Foto: Sportnews Hildesheim

Einige Transfers hat der SV Newroz Hildesheim bereits eingetütet, jetzt legt Manager Serhat Kaplan noch mit einem Top-Stürmer nach. Zudem vermeldet er auch weitere Abgänge. 

"Die Gespräche waren nicht kompliziert.“

Beim SV Newroz Hildesheim gibt es zur Saison 2021/22 einen kleinen Umbruch. Fünf Abgängen stehen bisher sieben Neuzugängen zu Buche. Ganz frisch neu dabei, ein Top-Stürmer mit Oberliga-Erfahrung. Adem Avci, von Juli 2018 bis Juni 2020 im Trikot des VfV Borussia 06 Hildesheim aktiv, zuletzt aber für die SSG Halvestorf-Herkendorf auf Torejagd, wechselt zur neuen Saison zum SVN. „Adem war schon vor seiner VfV-Zeit auf unserer Wunschliste. Er hat sich damals in der Bezirksliga sehr toll entwickelt. Da stand immer eine 2 oder 3 vor der zweiten Zahl bei der Anzahl an geschossenen Toren", so Newroz-Manager Serhat Kaplan, der anfügte "Den hatten wir wirklich jahrelang auf der Liste. Zwischenzeitlich habe ich mich dann sehr gefreut, dass er beim VfV gelandet ist und seither halten wir den Kontakt.

Vor etwas mehr als einem Jahr verabschiedete sich Avci vom VfV 06, der kurz vor dem Aufstieg in die Regionalliga stand, um sich mehr auf den Beruf zu konzentrieren. Der Kontakt zwischen dem 28-jährigen Stürmer und Kaplan blieb bestehen: „Die Gespräche waren aber nie so konkret. Erst nachdem klar war, dass Adem und Halvestorf getrennte Wege gehen werden, haben wir den Kontakt intensiviert. Das ging dann zum Glück sehr kurzfristig, Adem wollte unbedingt zu uns kommen. Die Gespräche waren nicht kompliziert.“

Dieupeu ein Kandidat?

Avci ist für den SVN der siebte Neuzugang nach Servet Kizilboga (SV Bavenstedt), Daniel Rotenberg (VfV 06 U19), Luca Kükelhahn (BW Neuhof), Mathias Koch (RW Ahrbergen), Koder Biso (VfL Nordstemmen) und Beni Etienne Iwey (BW Neuhof U19). Insbesondere von Avci und Kizilboga erwartet sich Kaplan, dass sie das junge Team führen: „Adem wird von seiner Mentalität und seiner Einstellung Gold wert sein für uns. Er soll die jungen Spieler führen, wir haben ja eine junge Mannschaft inzwischen. Adem und Servet sind Gallionsfiguren.“ 

Gänzlich abgeschlossen ist die Suche nach Neuzugängen aber noch nicht. Aktuell haben die Hildesheimer einen Probespieler für die Defensive von der Elfenbeinküste zu Gast. Zudem könnte auch der VfV'er Stephane Dieupeu ein Kandidat werden. "Stephane Dieupeu könnte auch ein Kandidat sein, sollte er bei VfV nicht verlängern. Wir gucken uns noch um, der Markt ist schnelllebig", so Kaplan. 

Weitere Abgänge

Auf der Seite der Abgänge hatte Kaplan allerdings auch noch etwas zu vermelden. Nach Joy Ledonne (TuSpo Schliekum) und Nasir Bero (Ziel offen), verlassen auch die Brüder Adris und Delchad Jankir (beide Ziel unbekannt) den SVN. Zudem schließt sich mit Aycan Alpagut ein weiterer Spieler des SVN der TuSpo Schliekum an. 
Alpagut geht denselben Weg, den vor ihm bereits Ledonne, Louis Garbelmann, Valentin Haliti, Agron Luma, Dominic Wolter und Roberto Cid-Valdes gingen. Sie alle wechselten vom SVN zur TuSpo.
Es ist schade, dass er uns verlässt. Das ist ein guter Junge, der hat sehr viel Potenzial und hat sich toll bei uns entwickelt. Leider geht er, ich hätte ihn gerne noch bei uns gesehen", so Kaplan über den Abschied. 

Kommentieren