US-Amerikaner kommt

Neuer Quarterback der Invaders ist ein Rückkehrer

13. Januar 2022, 14:36 Uhr

Foto: Hildesheim Invaders (Werner Kaiser)

Die Hildesheim Invaders haben ihren Quarterback für die Saison 2022 gefunden - und der ist an der Innerste kein Unbekannter. Nelson Hughes kehrt zu den Invaders in die German Football League 2 zurück. Hughes ist 2017 bereits in der 1. Bundesliga für die Hildesheimer aufgelaufen und ist seither in Europa geblieben. 

Der 28-jährige Nelson Hughes ist ein mobiler Quarterback, der ein starkes Passspiel aufziehen kann. "Wir freuen uns sehr über die Rückkehr von Nelson nach Hildesheim", sagt Invaders Teammanager Dominic Mai. Der Kontakt sei nie abgerissen. "Wir haben seine Leistungen in Ingolstadt und Italien gesehen. Als sich nun die Möglichkeit ergeben hat, war für uns schnell klar, dass wir ihn gern zurückholen." In der Bundesliga-Saison 2017 hatte der damalige Invaders Headcoach Joe Roman nach einem Ersatzmann für Zach Cavanaugh gesucht und war fündig geworden. Hughes warf damals in acht Spielen Pässe für 1278 Yards und 9 Touchdowns bei 4 Interceptions - und den Invaders so die Klasse gesichert.

Hughes kommt aus dem US-Bundesstaat South Carolina und schloss sein Studium in 2015 an der North Greenville Universität ab. Er war Leistungsträger des Uni-Footballteams. Sogar das berühmte „College Play of the Week“ steht in dem Repertoire des jungen Spielmachers. Ein zunächst geblockter Pass von Hughes landete erneut in seinen eigenen Händen und ermöglichte ihm einen 47-Yard Lauf in die gegnerische Endzone. Ein Spielzug, der in den Vereinigten Staaten enorme mediale Aufmerksamkeit erzeugte und Hughes landesweit bekannt machte. Dann schloss er sich den Invaders an. Ein Jahr später folgte ein Engagement in der Südgruppe der German Football League bei den Ingolstadt Dukes, die Saisons 2019 und 2020 verbrachte der Quarterback in Italien als Quarterback der Acona Dolphins. 

Dass er nach Hildesheim zurückkehrt ist allerdings kein Zufall. Hughes hat mittlerweile Familie in der Domstadt. Seine Verlobte hat er in seinem Jahr bei den Invaders kennengelernt, die beiden wollen bald heiraten und haben eine Tochter. Gut möglich also, dass Nelson Hughes nicht nur für eine Saison das Invaders-Trikot überstreift. "Wir haben Nelson verpflichtet, weil er ein super Typ und Spieler ist, außerdem wollen wir gern mit ihm die Zukunft gestalten. Zudem ist er ein super Trainer. Er wird sich im Nachwuchsbereich engagieren und außerdem das Quarterbacks-Training im GFL2-Team leiten", so Mai. Hughes wird bereits in wenigen Wochen in Hildesheim eintreffen und fast die gesamte Vorbereitung mit dem Team verbringen.

Kommentieren