0:3-Klatsche gegen TV Hörde

MTV 48 Hildesheim verliert deutlich

02. Oktober 2019, 18:27 Uhr

Volleyball - Symbolbild

Nach dem deutlichen 3:0-Erfolg in der vergangenen Woche, folgte im Heimspiel gegen den TV Hörde ein echter Dämpfer für das Hildesheimer Team. Alle drei Sätze wurden nach einem harten Kampf verloren.

Ein Satz mit X!

 Obwohl das Spiel unter einem guten Stern stand, lief es von Anfang nicht sonderlich zufriedenstellend für den MTV. Anders als gewohnt, ging dieselbe Startsechs wie in der Vorwoche auf das Feld. Die ersten zwölf Punkte spiegelten dann das gesamte Spiel sehr gut wieder. Die Aufsteigerinnen aus dem Ruhrpott starteten direkt mit einem großen Aufschlagdruck und einem unbekümmerten, abwechslungsreichen Angriffsspiel, mit dem der MTV hart zu kämpfen hatte. Somit lagen die Damen direkt 1:6 zurück. Das konnte so aber nicht hingenommen werden und mit purem Willen gelang sogar der Ausgleich zum 6:6. Danach gingen die Dortmunderinnen wieder in Führung, die sie den kompletten ersten Satz nicht mehr abgaben beziehungsweise sogar ausbauten.Am Ende hieß es 21:25 und 0:1.
Im zweiten Satz kämpften die MTV-Ladies noch härter und hatten gerade zum Ende des Satzes häufig die Chance, sich durch ein paar Breaks abzusetzen. Diese wurden leider nicht genutzt und somit ging der Satz in die Verlängerung. Am Ende gewann Hörde auch diesen Satz (24:26) und erhöhte auf 0:2.
Nach Umstellungen wurde die Zuspielerposition im dritten Satz wieder von Kapitänin Mira Klemperer bekleidet. Doch auch dieser taktische Kniff wurde nicht mit einem erfolgreicherem Satzende belohnt. Am Ende hieß es 21:25 und ab unter die Dusche - 0:3.
Nach dem Spiel wurde von den Spielerinnen festgehalten, dass dies die schlechteste Leistung für die gesamte Saison gewesen sein soll. Nächste Woche vor heimischem Publikum werden die MTV Ladies dies direkt beweisen wollen, wenn der nächste Aufsteiger aus Köln um 16 Uhr zu Besuch kommt.

Autor: Paul Wolfinger

Kommentieren
Vermarktung: